Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

904
Sachsen-Weimar-Eisenach
Die Bevölkerung in Sachsen Meiningen nach Berufsabteilungen am 14. Juni 1895.
Berufsabteilungen
Erwerbsthätige
Dienende
Angehörige
Bevölkerung überhaupt
^.. Land- und Forstwirtschaft u. s. w.................. N. Bergbau und Industrie, Baugewerbe................ 6. Handel und Verkehr........................ v. Lohnarbeit, häusliche Dienste.................... N. Armee-, Staats-, Gemeinde-, Kirchendienst; freie Berufe....... Darunter: Armee und Marine.................. I'. Rentner, Pensionäre u. s. w., Personen ohne Beruf und Verufsangabe . Darunter: Berufslose Selbständige................
33 902 44930 7 866 1277 5 257 2184 6 838 3 994
708 1241 914 1 554 41 353 353
38 620 69 399 11323 1474 5 864 267 2421 2421
73 230 115 570 20103 2 752 11675 2492 9 612 6 768
Summe ^-1' Darunter männliche Personen Darunter weibliche Personen
100 070 72 506 27 564
3771 36 3735
129101 41299 87 802
232 942 113 841 119101
getreide, 1015 Erbsen, 693 Ackerbohnen, 744 Wicken,
35613 Runkel-, 10598 Zucker-, 4370 Kohlrüben,
19703 Kleeheu, 9207 Luzerne, 7970 Esparsette, 589
Grassaat, 110114 Kartoffeln, 19 694 Hafer und
106806 t Wiesenheu.
Im I. 1893 waren bestanden mit Laubholz
23608 Ka, darunter 1094 lia Eichen, und mit Nadel-
holz 79889 ka.
Einwohnerzahl der Kreise:
Einwohnerzahl der Verwaltungsbezirke:
Kreise
Ortsanwesende Bevölkerung
Zunahme von 1890-95
1895
1890
m Proz.
Meiningen..... Hildburghausen . . , Sonneberg ..... Saalfeld.......
62 286 55 505 55 542 60672
60034 53 710 51602
58 486
3,75 3,34
7,64 3,74
Herzogtum j 234005 j 223 832 j 4,54
Geschichte. Die Zukunft der Dynastie, die ge-
fährdet erschien, da Erbprinz Bernhard keinen Sohn
hat und Prinz Ernst sich unebenbürtig vermählte
(mit Fräulein Iensen, die zur Freifrau von Saal-
feld erhoben wurde), wurde durch die Geburt zweier
Söhne des Prinzen Friedrich gesichert, nämlich des
Prinzen Georg, geb. 11. Okt. 1892, und des Prinzen
Ernst, geb. 23. Sept. 1895. Am 4. März 1896 nahm
der Landtag die Vorlage über die Erbfolgeordnung
an. Danach wird die Erbfolge nach dem Rechte der
Erstgeburt und der Linealordnung geregelt. Ferner
wird den Söhnen des Prinzen Friedrich, der mit
Gräsin Adelheid zur Lippe-Biesterfeld vermählt ist,
die Successionsfähigkeit gesichert.
* Sachsen-Weimar-Cisenach hat (1895)
339217 (164631 münnl., 174586 weibl.) E., dar-
unter 325 312 Evangelische, 12112 Katholiken und
1290 Israeliten, ferner 51108 bewohnte Wohn-
häuser, 75247 Haushaltungen und Anstalten. Über
den Beruf der Bevölkerung f. Tabelle unten. Die
Zahl der Geburten betrug 1895: 10727, der Ehe-
schließungen 2607, der Sterbefälle (einschließlich
370 Totgeburten) 7054.
Verwaltungsbezirke
Ortsanwesende Bevölkerung
Zunahme Von 1890-95
1895
1890
m Proz.
Weimar....... Apolda....... Eisenach....... Dermbach...... Neustadt a. d. Orla . ,
95026 96 949 56 966 38 260 52 016
91001 93 763 53314 37915 50098
4,42 3,40 6,85 0,91 3,83
Großherzogtum j 339 217 j 326091
4,02
Die Erntestäche betrug 1895 von Roggen 29540,
Weizen 21573, Gerste 27 629, Kartoffeln 22454,
Hafer 33430 und Wicfenheu 31148 ka, der Ernteer-
trag 33 313 t Roggen, 27131 Weizen, 41922 Gerste,
2485 Menggetreide, 232159 Kartoffeln, 39 565 Hafer,
316i Erbfen, 3376 Ackerbohnen, 152439 Runkel-,
75 686 Zucker-, 5734 Kohlrüben, 30371 Kleeheu,
1057 Lupinen, 32166 Luzerne, 23455 Esparsette,
1785 Mais, 1452 Grassaat und 102 852 t Wiesenheu.
Eine Ermittelung der Forstfläche nach der Be-
standsart hat 1893 nicht stattgefunden.
Verfassung. Der Landtag besteht nach dem neuen
Wahlgesetz vom 17. April 1896 aus 33 auf 3 Iadre
gewählten Mitgliedern, und zwar 5 Vertretern der
größern Grundbesitzer, 5 der Höchstbesteuerten und
23 aus allgemeinen Wahlen hervorgegangenen. Zur
Wahlberechtigung ist Volljährigkeit erforderlich. Den
Reichstagswahlkreis Weimar-Apolda vertritt Reich-
muth (Reichspartei).
Finanzen. Nach dem Hauptvoranschlag von
1896/98 betragen die Einnahmen aus fiskalischem
Vermögen 2 228 750 M., aus indirekten Steuern und
Reichssteuern 2785870 M., aus andern Steuern
274850 M., aus allgemeinen direkten Einkommen-
steuern 2158865 M. Die Ausgaben werden voraus-
sichtlich betragen 360000 M. Domänenrente, für
Neichszwecke 2 706 600 (nach dem Reichsetat nur
2644329 M., gegen das Vorjahr 2538202 M.), für
Kirchen, Schul- und Bildungsanstalten 103697, für
die Universität Jena 174200 M. u. s. w.
Die Bevölkerung in Sachsen Weimar-Eisenach nach Berufsabteilungen am 14. Juni 1895.
Berufsabteilungen
^. Land- und Forstwirtschaft u. s. w..................
L. Bergbau und Industrie, Baugewerbe................
d Handel und Verkehr........................
N. Lohnarbeit, häusliche Dienste....................
N. Armee-, Staats-, Gemeinde-, Kirchendienst; freie Berufe.......
Darunter: Armee und Marine..................
IV Rentner, Pensionäre u. s. w., Personen ohne Beruf und Vernssangabe .
Darunter: Berufslose Selbständige................
Summe ^-^
Darunter männliche Personen
Darunter weibliche Personen
Erwerbs-
thätige
Dienende
An-
gehörige
Bevölkerung
überhaupt
58 646
51753
12277
2037
8 591
2 390
14 796
9 926
1588
1683
1329
3
1298
61
1309
1309
68 506
78 535
18 687
1767
9 584
315
6 766
6 753
128 740
131971
32 293
3807
19473
2 766
22 371
17938
148100
106 730
41370
7210
115
7095
133 845
56 653
127192
339 155
163498
175 657