Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

1031
Wolken - Württemberg
graph, kath. Kirche, großes Schloß des Fürsten von
Waldburg-Wolfegss-Walosee mit Kunstsammlungen
und im nahen Weiler Höll eine Papierfabrik.
^ Wolken. Das internationale Meteorolog. Ko-
mitee, dem eine internationale Kommission sür
Wolkenforschung beigegeben war, beschloß 1894 zu
Upsala, daß vom 1. Mai 1890 bis 1. Mai 1897
(internationales Wolkenjahr) an vielen über
die ganze Erde verteilten Stationen Beobachtungen
über Ort, Zeit,Wolkenform, Bestimmung des Wolken-
zugs und der Wolkenhöhe angestellt werden sollen.
Wolkenstein-Trostburg, Anton Karl Simon,
Graf von, österr. Diplomat, geb. 2. Aug. 1832, wid-
mete sich zuerst dem militär., seit 1858 dem
diplomat. Dienst und ward 1870 Botschaftsrat in
London, 1877 in Berlin, 1880 außerordentlicher
Gesandter in Dresden, 1881 Sektionschef im Mi-
nisterium des Äußern, 1882 Botschafter am russ.
Zofe in Petersburg, wo er viel zur Pflege der
guten Beziehungen zwischen den beiden Kaiserreichen
beigetragen hat. 1895 wurde er in gleicher Eigen-
schaft nach Paris versetzt. Er führte die Verhand-
lungen mit dem Deutschen Reich über die Handels-
verträge vom 11. Dez. 1878 und vom 23. Mai 1881,
ebenso die mit Ruhland über die Handelskonvention
vom 18. (6.) Mai 1894. Oietzing.
"Wolter, Charlotte, starb 14. Juni 1897 in
Wurmlingen, Dorf im Oberamt Rottenburg
des württemb. Schwarzwaldkreises, hat (1895) 852
meist kath. E.; Weinbau und Gipsbrüche. In der
Nähe auf einer Höhe die vielbesungene (von Uhland,
Schwab, Lenau, Knapp) Wurmlinger Kapelle.
Würfelen, Dorf im preuh. Reg.-Bez. und Land-
kreis Aachen, an der Nebenlinie Aachen-W.-Iülich
der Preuß. Staatsbahnen, hat (1895) 9185 (4448
männl., 4737 weibl.) E., darunter 75 Evangelische
und 36 Israeliten, Post, Fernsprechverbindung,
Bürgermeisterei und kath. Kirche.
* Württemberg hat (1895) 2 081151 (1007125
männl., 1074026 weibl.)E., darunter 1441260 Evan-
gelische, 620471 Katholiken, 7533 andere Christen
und 11887 Israeliten, ferner 303998 bewohnte
Wohnhäufer, 452354 Haushaltungen und 668 An-
stalten, d. i. eine Zunahme seit 1890 um44629 Per-
sonen oder 2,i9 Proz. über den Beruf der Bevöl-
kerung s. Tabelle unten. Die Zahl der Geburten be-
trug 1895: 71156, der Eheschließungen 15209, der
Sterbefälle (einschließlich 2403 Totgeburten) 50902.
Einwohnerzahl der Kreise:
Kreise
Ortsanwesende Bevölkerung
Zunahme (-^) Abnahme (-) Von 1890-95 in Proz.
1895
1890

Neckarkreis..... Scharzwaldkreis . . . Iagstkreis...... Donaukreis.....
697 373 488 431 398 887 496 46U
665 049 481334 402 991
487 148
-7- 4,36 -7-1,47 - 1,02 -7-1,91
Königreich I 2 081 151 I 2 036 522 ! ^- 2,19
Land und Forstwirtschaft, Bergbau. Im I.
1893 kamen auf Acker- und Gartenland 903099,
Wiesen 289 244, Weiden und Hutungen 55285,
Forsten und Holzungen 599 853 da. Die C'rnte-
fläche betrug von Roggen 39 264, Weizen 32041,
Gerste 99098, Kartoffeln 91531, Hafer 138984
und Wiesenheu 290159 Ka; der Ernteertrag 41984 t
Roggen, 36897 Weizen, 127 451 Gerste, 768536
Kartoffeln, 168 028 Hafer, 435 248 Runkel-, 81173
Zucker-, 20312 Weiße und 177 783 Kohlrüben,
340 722 Klee (Heu), 116123 Luzerne, 41300 Espar-
sette, 31784 Mais, 28 361 Grassaat und 1362 302 t
Wiesenheu. Auf 17 050 Ka Weinland wurde
334430 Kl Weinmost im Werte von 18,70? Mill. M.
geerntet. Der Gefamtertrag der Staatswaldungen
bezifferte sich 1894 auf 12079039, der Reinertrag
auf 8615152 M. Der Landwirtschaft, Gärtnerei
und Tierzucht, Forstwirtschaft und Fischerei gehörten
933576 Personen (gegen 942924 i. I. 1882) an.
1894 wurden erzeugt 223571 t Steinsalz Wert
1034130 M.), 41772 t Kochsalz <1214751 M.),
10266 t Eisenerze <54407 M.) und 3979 t Roheisen
(469443 M.). Dem Bergbau und Hüttenwesen, der
Industrie und dem Bauwesen gehörten 1895:723828
(1882: 674080) Personen an.
Verkehrswesen. Die Schiffahrt auf dem Neckar
ist in steter Zunahme begriffen. Aus Heilbronn
sind 1895 abgegangen zu Thal 85096 t, darunter
76225 t Salz, 3332 t Kaufmanns guter; angekom-
men sind zu Berg 95450 t, darunter 9031 t Kauf-
mannsgüter von Rotterdam, 9539 t von Antwerpen,
9097 t von Mannheim und dem Mittelrhein und
58 284 t Kohlen, Koks und Steine. Die Reederei
hat dagegen etwas abgenommen. Nach dem neuesten
Rheinschisfahrtsregister fuhren unter württemb.
Flagge auf dem Rhein 10 hölzerne und 3 eiserne
Schleppkühne mit 1045 und 1023 t Ladefähigkeit.
Der Flohverkehr auf dem Neckar und einigen seiner
Nebenflüsse ist ebenfalls bedeutend und beträgt über
150000 t jährlich.
Im 1.1896 bestanden 311 Postämter, 344Post-
agenturen und 10 PostHilfsstellen mit insgesamt
4176 Angestellten. Die Zahl der Postbriefkästen
betrug 4056, der Posthaltereien 194 mit 920 Pferden
und 828 Wagen und Schlitten. Befördert wurden
1895: 77741690 Briefe, Postkarten, Drucksachen
und Warenproben im Eingang und 30703712 im
Ausgang. Es gingen ein 195482 Postaufträge, auf-
gegeben wurden 147784; auf 3061966 Postanwei-
sungen wurden 192 609 209 M. ein- und auf3441449
wurden 229339469 M. ausgezahlt. An Zeitungs-
nummern wurden 51878 994 Stück befördert; Pakete
ohne Wertangabe 9 992450 Stück, Pakete und Briefe
mit Wertangabe 964054 im Werte von 774310810
M.; an Postnachnahmesendungen im innern Verkehr
351208 Briefe und Pakete im Betrage von 1999 260
M. Mit den Fahrposten wurden 575789 Personen
befördert.
Die Bevölkerung in Württemberg nach Berufsabteilungen am 14. Juni 1895.
Verufsabteilungen
Erwerbsthätige
Dienende
Angehörige
Bevölkerung überhaupt
^.. Land- und Forstwirtschaft u. s. w................. V. Bergban und Industrie, Baugewerbe............... (!. Handel und Verkehr....................... D. Lohnarbeit, häusliche Dieuste................... N. Armee-, Staats-, Gemeinde-, Kirchendienst; freie Berufe...... IV Rentner, Pensionäre u. s. w.; Perfonen ohne Beruf und Verufsangabe
437 254 325 454 70 374 7 731
54 953
88 487
18 270 16 039 10 381 27 7 875 7 050
478 052 382 335 84 060 4 395 47 903 30 022
933 576 723 828 164 815 12153 110 731 125 559
Summe ^.-I' Darunter weibliche Personen
984 253 305 744
59 642 59 029
1 026 767 704 003
2 070 662 1 068 776