Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Brockhaus Konversationslexikon

Autorenkollektiv, F. A. Brockhaus in Leipzig, Berlin und Wien, 14. Auflage, 1894-1896

0438d

Tabellen zur Karte: Die Schiffahrtsstraßen des Deutschen Reichs.

(1) (2) (3) (4) (5) (6) (7) (8) (9) (10) (11) (12) (13) (14) (15) (16) (17)

Ruppiner Kanal 1787-88 15,5 - - 14,0 1,5 1,4 3 42,0 5,4 1,1 150 - 2 099 1)

2 111 2) 270 Ostspitze des Cremmer Sees – Havel bei Oranienburg.

Fehrbelliner Kanal mit Schwarzem Graben - 17,0 - - 8-12 1,5 2,4 3 41,0 5,3 1,5 125 - 221 1) 270 Rhinwasserstraße – Protzen bei Fehrbellin.

*Havelländischer Hauptkanal 1718-25 66,1 - 10,3 5,0 u. 7,0 0,9-1,4,7 6,7 2 41,0 4,0 0,9 125 - 138 4)

1 430 5) 105 Havel bei Niederneuendorf – Havel, westlich vom Hohennauener See.

Kammer Kanal 1840-43 5,8 - 2,6 8,0 1,5 1,0 1 41,0 4,7 1,0 120 - 9 169 290 Neustrelitz – Woblitzer See (Havel).

Lychener (Woblitz=)Kanal 1870-52 2,7 - 6,3 10,0 1,4 1,4 1 41,4 5,3 1,2 150 15 180 - 260 Lychener Stadtsee – Stolpesee (Havel).

Templiner (Labüske=)Kanal 1757 9,3 - 13,9 6,5-18,0 1,4 4,4 3 34,4 5,8 0,8 100 6) 10 455 - 260 Templin – Havel.

Kanalisierte Spree 1878-? - 21.0 - 35.8 2.0 2.3 1 114.8 9.6 2.5 500 - 7) - 7) 230 21 km oberhalb der Mündung in die Havel – Verbindung in die Havel.

*Berlin=Spandauer Schiffahrtskanal 1848-59 12,1 - - 9,4 1,7 0,8 2 43,5 6,0 - 175 - 7) - 7) 290 Spree am Humboldtshafen in Berlin – Havel (Tegeler See).

Verbindungskanal zwischen dem vorigen und der Spree 1875 3,2 - - 12,0 1,7 0,1 - - - - 175 - 7) - 7) 345 Spree 9km oberhalb der Mündung – Berlin=Spandauer Schiffahrtskanal, 8,3 km unterhalb des Tegeler Sees.

*Landwehrkanal 1845-50 10,5 - - 10,0 1,5 2,0 2 50,2 7,5 1,8 175 5173741 8) 437 012 8) 340 Spree, 21 km oberhalb der Mündung – Spree, 9 km oberhalb der Mündung.

Luisenstädtischer Kanal 1845-50 2,2 - - 21,8 1,5 0,1 1 50,2 5,6 1,8 175 - 7) - 7) 315 Spree, 19,2 km oberhalb der Mündung – Landwehrkanal, 7,3 km oberhalb der Mündung.

Spreekanal oder Kupfergraben - 2,0 - - 17,0 1,7 1,8 1 50,2 7,5 1,9 250 - 7) - 7) 331 Spree, 17,9 km oberhalb der Mündung – Spree 16,3 km oberhalb der Mündung.

Die Rüdersdorfer Grubenwässer 9) 1881 9,3 - 9,0 14,0 2,0 3,3 1 67,0 8,6 2,1 400 - 754 502 275 Stienitzsee oberhalb Rüdersdorf – Spree bei Erkner.

Storkower Kanal 1746; 1863-65 10,5 - 24,2 6,0 1,6 4,2 3 40,7 5,3 1,4 125 - 1 700 10) 275 Scharmützelsee – Dahme.

Die Teupitzer Gewässer - 1,7 - 17,5 10,0 1,3 - - - - - 100 - - 275 Teupitzer See – Dahme

Notte=Kanal 1858 22,0 - - 9,0 0,9 4,2 3 40,2 5,3 1,0 80 - - 11) 275 Mellensee – Dahme.

Motzener oder Galluner Kanal 1860 3,5 - 4,2 7,0 1,2 0,8 - - - - 100-135 484 000 - 275 Motzener See – Notte?Kanal.

Emster Kanal 1867 9,9 0,5 6,1 9,0 1,8 0,2 - - - - - - - 275 Lehnin – Havel, 5km unterhalb Brandenburg.

*Plauenscher Kanal 1890-91 21,4 13,2 - 16,0 2,0 12) 5,6 3 65,0 8,0 2,2 500 - 51 970 265 Elbe bei Bittkau – Plauer See.

Ihle=Kanal 1868-72 8,5 21,5 - 16,0 2,0 13) 7,0 3 65,0 7,7 1,9 450 - 688 063 265 Elbe bei Niegripp – Plauenscher Kanal.

Wasserstraße Müritzsee=Elbe 1888-95

a. Müritzsee=Elde 14) 4,2 - 38,9 12,0 1.7 0,1 - - - - 130 33 000 - 250 Müritzsee – Plauer See.

b. kanalisierete Neue Elde 15) 8,8 99,4 - - 0,9-1,6 34,2 13 16) 31,7 4,5 0,9 75 17 060 7 063 275 Plauer See – Grabower Schleuse.

c. Strecke Grabower Schleuse=Elbe 17) 5,7 26,0 - - 1,2-3,6 15,0 16 16) 42,7 5,3 1,0 125 17) 36 363 41 436 275 Grabower Schleuse – Elbe bei Dömitz.

Wickendorfer Kanal - 3,0 - - - 1,3 - - - - - 75 - - 260 Großer Schweriner See – Ziegelsee.

Stör=Kanal 18) 1835 11,0 9,7 - 10,0 1,3 0,4 3 16) 43,6 5,3 1,0 75 - 3 792 260 Großer Schweriner See – Kanakisierte Elde.

Mallisser Kanäle (Bergwerks=, Ziegelei, Sägewerkskanal) 1873-74 4,6 - - 10,0 1,2 - - - - - 75-150 24 754 - 260 Marienstolle,. Mallisser Ziegelei und Bergwerk, Neue Elde.

Bille Kanal - 3,2 - - - - - - - - - 160 - - - Bille bei Bergedorf – Dove=Elbe.

Breitenburger Kanal 1876-77 7,0 - - 7,8 2,0 0,7 1 80,0 4,4 0,8 35 55 000 - - Lägerdorf – Stör (Holstein).

Bütteler oder Burg=Kudenseer Kanal 1868-90 5,8 10,0 1,0 7,2-12,0 1,3 1,7 5 19) 15,2 4,5 1,6 30 - - - Holsten=Au – Elbe.

Elster=Saale=Kanal (befahrbare Strecke) 1858-95 2,7 - - 13,0 2,3 2,0 - - - - 156 - - - Weiße Elster bei Leipzig – Leipzig, an der Lützener Straße.

G. Zwischen Elbe= und Wesergebiet

Schiffbare Wasserstrecke d. Ernst=August=Stollens 1868.72 8,5 21,5 - 16,0 2,0 13) 7,0 3 65,0 7,7 1,9 450 - 688 063 265 Elbe bei Niegripp – Plauenscher Kanal.

H. Im Wesergebiet

Kanalisierte Fulda 1890-95 - 27,8 - 80,0 1,0 - 7 - - - - - - - Cassel – Münden.

I. Im Emsgebiet

Emder Fahrwasser - - - 5,0 - 5,2 - 1 120,0 15,0 - -21) - - - Emden – Ems (Dollart).

Verbindungskanal mit der Oberen Vechte 1887-89 0,8 - - 8,5 1,8 - 1 33,0 6,5 2,1 80 - - 290 Ems=Vechte=Kanal – Vechte bei Nordhorn.

1) Schiffe, Verkehr von 1892.

2) Stück Flöße, Verkehr von 1892.

3) Nur auf 10 km in der untersten Strecke.

4) Schiffe.

5) Stück Flöße.

6) In der 3,7 km langen der Havel zunächst gelegenen Strecke können Schiffe von 150 t verkehren.

7) S. Berliner Gesamtverkehr beim Landwehrkanal. – Bis zur Vollendung des 1894 begonnenen Umbaues der Kurfürstenbrücke in Berlin ist eine durchgehende Schiffahrt noch nicht möglich. Die geringste Durchfahrtshöhe der Berliner Mühlendammbrücke erlaubt 400 Tonnenkähnen gewöhnlicher, nicht prahmartiger Bauweise die Durchfahrt leer nicht.

8) Alle Berliner Hebestellen in dem bis 1894 einschließlich verkehrreichsten Jahre 1891.

9) Einschließlich des Krien=Kanals.

10) SChiffe; dazu 180 Stück Flöße.

11) Der Verkehr ergiebt jährlich etwa 30 000 M Schleusengelder.

12) In dem 600 m langen Vorkanal zwischen der Elbe oder der Pareyer Schleuse ist nur 1,35 m Wassertiefe bei Niedrigwasser vorhanden.

13) In dem 400 m langen Vorkanal zwischen der Elbe und der Schleuse bei Niegripp ist nur 1,24 m Wassertiefe bei Niedrigwasser vorhanden.

14) Einschließlich der Teilstrecken Neef=Kanals oder Kanal Kanal zu Eldenburg, Göhrenischer und Lenz=Kanal.

15) Einschließlich der Teilstrecken Fahrenhorster Kanal, Friedrich=Franz=Kanal, vgl. Bd.5 S. 981.

16) Einschließlich Stau= und Freischleusen.

17) Einschließlich der Teilstrecken Grabower, Güritzer, Neu=Elde= oder Elde=Kanal. In letzterem können auf 1m von der Elbe aufwärts Schiffe von 275 t verkehren.

18) Teile des Stör= und Elde=Kanalsystems heißen "Neuer Kanal", desgleichen ein Entwässerungskanal zwischen den Ludwigsluster Gewässern und der oberen Sude.

19) Der Kanal wir vom Nordostseekanal durchschnitten und ist von ihm durch Schleusen getrennt.

20) Kähne, die 2,4 – 4,5 cbm Erz fassen.

21) Mittlere Seeschiffe.