Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

514

Chemikalien unorganischen Ursprungs.

Baryum.

Baryum.

Ba 137.

Sauerstoffverbindungen des Baryum.

Báryum oxydátum (Barýta caústica). +

Baryumoxyd, Aetzbaryt.

BaO.

Kommt in verschieden reinem Zustande in den Handel, als weisses oder graues Pulver, welches mit Begierde Feuchtigkeit und Kohlensäure aus der Luft anzieht. Mit Wasser angefeuchtet erhitzt es sich (wie Aetzkalk) und wird dadurch zu Baryumoxydhydrat (BaH2O2)^[(BaH_{2}O_{2})]. Es wird dargestellt durch Glühen von Baryumcarbonat mit Kohlenpulver und dient hauptsächlich in der Analyse und zur Darstellung des Barytwassers. Giftig!

Báryum hýperoxydátum. +

Baryumsuperoxyd.

BaO2^[BaO_{2}].

Das Baryumsuperoxyd wird heute in grossen Mengen dargestellt zur Bereitung des Wasserstoffsuperoxyds. In reinem Zustande lässt es sich herstellen, indem man Baryumoxyd in einer Röhre bis zum Rothglühen erhitzt und trockenen Sauerstoff darüber leitet. Es bildet ein weisslich-graues, in kaltem Wasser schwer lösliches Pulver, in kochendem Wasser zerfällt es in Baryumoxyd und Sauerstoff. In sehr verdünnter Salzsäure löst es sich unter Bildung von Chlorbaryum und Wasserstoffsuperoxyd.

Haloidverbindungen des Baryum.

Baryum chlorátum (Barýtam uriática). +

Chlorbaryum.

BaCl2^[(BaCl_{2})] + 2 H2O^[(H_{2}O].

Geruchlose, luftbeständige, farblose, tafelförmige Krystalle oder glänzende Schuppen; der Geschmack ist bitter, salzig. Löslich in 2 ½ Th. kaltem, sowie in 1 ½ Th. kochendem Wasser. Erhitzt verliert das Chlorbaryum zuerst das Krystallwasser und schmilzt zuletzt beim Glühen. Es wird dargestellt durch Sättigung verdünnter Salzsäure mit Witherit. Giftig!

Anwendung findet es vor Allem in der Analyse als wichtigstes Reagens auf Schwefelsäure.

Identitätsnachweis. Chlorbaryum giebt, selbst in verdünnter Lösung, mit Schwefelsäure einen weissen, in Salpetersäure unlöslichen Niederschlag. Ferner mit Silbernitratlösung versetzt, einen weissen, käsigen, in überschüssigem Ammoniak löslichen Niederschlag.

Sauerstoffsalze des Baryum.

Báryum carbónicum (Barýta carbónica).

Kohlensaurer Baryt, Baryumcarbonat.

BaCO3^[BaCO_{3}].

Weisses, geruch- und geschmackloses Pulver, erst in 15000 Th. Wasser löslich; leicht dagegen löst es sich unter Aufbrausen in verdünnten Säuren,