Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

Schlagworte auf dieser Seite: Collodium elasticum; Collodium salicylatum

8

Medizinische Zubereitungen.

Photoxylin, d. h. Collodiumwolle für photographische Zwecke, soll nach Eimer (Amer. Drugg.) dargestellt werden, indem man reine Watte in eine Mischung aus 20 Th. Salpeter und 30 Th. konz. Schwefelsäure einträgt und sie dieser Einwirkung während 1-5-6 Tage überlässt. Alsdann wird die so nitrirte Cellulose wie gewöhnliche Collodiumwolle weiter behandelt.

Für die Bereitung von Collodium ist es empfehlenswerth die Nitrocellulose nicht vollständig auszutrocknen.

Feuchte Collodiumwolle löst sich, wie B. Fischer mittheilt, in Aetherweingeist auf. Aber selbst nach vorsichtigstem Trocknen zeigt sich manchmal die Collodiumwolle vollständig unlöslich, was von der Darstellungsweise derselben herrührt. Feuchte Collodiumwolle in den der Vorschrift der Ph. G. II entsprechenden Verhältnissen gelöst, welche auf 2 Theile Collodiumwolle 42 Th. Aether und 6 Th. Weingeist vorschreibt, giebt ein ungewöhnlich dickflüssiges schleimiges Collodium, welches selbst nach Zusatz sehr erheblicher Mengen der Aether-Alkohol-Mischung keine Neigung zeigt, dünnflüssig zu werden. Das Collodium des Handels, welches bisweilen eine auffallende Dickflüssigkeit zeigt, scheint mit solch feuchter Schiessbaumwolle bereitet zu sein.

Collodium elasticum nach dem D. Arzneibuch.

1 Th. Ricinusöl, 5 Th. Terpentin und 94 Th. Collodium werden gemischt.

Eine andere Vorschrift, welche zum Bestreichen offener Frostbeulen sehr empfohlen wird, lautet:

Collodium 64 Th.

Terpentin, Venet 27 Th.

Ricinusöl 12 Th.

Collodium salicylatum. Salicyl-Collodium. Hühneraugen-Collodium.

Collodium 85 Th.

Terpentin, Venet 5 Th.

Salicylsäure 10 Th.

Chlorophyll so viel als erforderlich zu einer tiefgrünen Färbung.

Dieterich giebt noch folgende Vorschriften:

1. Hanfextrakt 1,0

Salicylsäure 10,0

Terpentin 5,0

Collodium 82,0

Eisessigsäure 2,0

2. Salicylsäure 10,0

Milchsäure 10,0

Collodium 80,0

Wenn auch der Verkauf des Salicylcollodiums im Einzelnen nicht gestattet ist, so glaubten wir doch die betreffenden Vorschriften anführen zu müssen, da der Vertrieb im Grossen nicht verboten ist.