Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

48

Genussmittel.

Ein solches Täfelchen, in einem Glase Wasser gelöst, giebt eine angenehme, brausende Citronenlimonade.

Limonaden-Essenz mit Säure.

Limonadenessenz (s. d.) 500,0

Spiritus 400,0

Citronensäure 100,0

1 Theelöffel voll zu einem Glase Zuckerwasser giebt eine sehr angenehme Limonade.

Haltbare Abführlimonade n. Prof. Patsch.

In 800,0 heissem Wasser werden 170,0 Citronensäure gelöst, 78,0 Magnesiumcarbonat hinzugefügt, bis zum Erkalten gerührt, mit destillirtem Wasser auf 1000,0 gebracht, dann 480,0 Citronensirup zugesetzt, filtrirt und mit Wasser bis zu 1500,0 Gesammtmenge nachgewaschen. Je 250,0 dieser Lösung kommen in eine Champagnerflasche, worauf man 80,0 destillirtes Wasser mit der Vorsicht zugiesst, dass sich dieses mit der Lösung nicht mischt, um schliesslich 30,0 einer 10% Kaliumcarbonat-Lösung darüber zu schichten, mit Wasser vollzufüllen, und die Flasche wohlverkorkt und mit Draht überbunden an einem kühlen Orte aufzubewahren.

Schaumwein für Bowlen.

Citronensäure 10,0

Natriumbicarbonat 8,0

Zuckersirup 30,0

Cognac (guter) 15,0

Wein 1 Fl.

Man verfährt in folgender Weise. Zuerst wird das Natriumbicarbonat auf den Boden einer völlig trockenen Champagnerflasche geschüttet, dann wiegt man den Zuckersirup dazu, so dass dieser das Natriumbicarbonat ganz bedeckt. Jetzt wird der Cognac (allenfalls kann dieser auch wegfallen) und der Wein so vorsichtig nachgegossen, dass der Zuckersirup nicht aufgerührt wird. Nun schüttet man die krystallisirte Citronensäure in die Flasche, setzt rasch einen vorher eingepassten, angefeuchteten Korken darauf und verbindet diesen kreuzweise mittelst eines sog. Champagnerknotens. Die Flasche wird jetzt gelegt, zuweilen umgeschüttelt, bis die Lösung der Säure vor sich gegangen und dann an einem kühlen Orte aufbewahrt. Ein auf diese Weise bereiteter Wein hat, wenn der Korken gut schliesst, ein vorzügliches Moussée und einen feinen Geschmack. Als Wein benutzt man am besten leichten aber blumenreichen Mosel- oder Rheinwein, oder französischen Weisswein.

Wir fügen hier einige Vorschriften zu guten Bowlen bei.

Ananas-Bowle.

Mosel- oder Rheinwein 6 Fl.

Schaumwein 1 Fl.

Zucker 500,0

Ananas, eingem. ca. 1/2 Frucht.

Ananas und Zucker werden einige Stunden vor dem Gebrauch mit 1 Fl. Wein übergossen und das Uebrige erst unmittelbar vor der Benutzung hinzugegeben. Die Bowle muss sehr gut gekühlt werden.