Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

Schlagworte auf dieser Seite: Ananas-Punsch; Punschextrakt; Punschextrakt von Rum

68

Spirituosen.

Die Punschextrakte müssen so viel Alkoholgrade haben, dass bei einer Verdünnung mit 1-2 Theilen siedendem Wasser ein kräftiges Getränk resultirt, nur der sog. "Schwedische Punsch" wird meist kalt getrunken, entweder für sich als Likör, oder mit gleichen Theilen kaltem Wasser, oder mit Vanille- oder Fruchteis gemischt.

Punschextrakt von Rum (ordinär).

Rumessenz 30,0

Citronensäure 20,0

Citronenöl, feinstes 1,0

Jamaika-Rum ¼ Liter

Spiritus 4 3/4 Liter

Zucker 5 kg

Wasser zu 10 Liter.

Wird mit Zuckerkulör bräunlich gefärbt.

Punschextrakt von Rum (besser)

Rumessenz 15,0

Citronensäure 20,0

Citronenöl, feinstes 1,0

Rum 2 Liter

Spiritus 3 Liter

Zucker 5 kg

Wasser zu 10 Liter.

Mit Zuckerkulör zu färben.

Punschextrakt (mittelfein).

Rum 2 Liter

Spiritus 1 3/4 Liter

Moselwein 1 ¼ Liter

Citronensäure 20,0

Citronenöl 1,0

Zucker 5 kg

Wasser zu 10 Liter.

Punschextrakt von Rum (fein).

Rum 3 Liter

Moselwein 2 Liter

Orangenblüthenwasser. 250,0

Citronenöl 0,5

Zucker 5 kg

Wasser zu 10 Liter.

Dieser hochfeine Punschextrakt kann beliebig im Aroma verändert werden, z. B. lassen sich durch sehr geringe Mengen feiner Extraits z. B. Jasmin oder Tuberose oder Veilchen ungemein feine Bouquets erreichen.

Ananas-Punsch.

Eine Ananasfrucht (eingemachte Frucht genügt) wird in Würfel geschnitten und durch 1-2 Tage mit

Rum 3 Liter

Wein 2 Liter

ausgezogen; dem Filtrat fügt man hinzu

Zucker 5 kg

Wasser zu 10 Liter.