Schnellsuche:

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

Schlagworte auf dieser Seite: Anatherin-Mundwasser; Eau de Botot; Mund- und Zahnwasser; Mundpastillen gegen üblen Geruch; Zahntinktur; Zahnwasser

175

Mittel zur Pflege des Mundes und der Zähne.

Dann werden mit der Pillenmaschine kleine Pillen geformt, die mit Silber überzogen werden.

Mundpastillen gegen üblen Geruch.

(D. Med. Ztg.)

Kaffee, gebr. 75,0

Kohlenpulver 25,0

Borsäure 25,0

Zucker 65,0

Vanillin 0,5

werden gut verrieben, mit Gummischleim zum Teig angestossen und Pastillen daraus geformt.

Mund- und Zahnwasser.

Zahntinktur n. Paschkis.

Ratanhatinktur 125,0

Myrrhentinktur 125,0

Kölnisch Wasser 750,0

Ein Theelöffel voll in ein Glas Wasser zum Mundausspülen.

Zahntinktur zum Bepinseln des gelockerten Zahnfleisches.

Bertramwurzeltinktur 330,0

Ratanhatinktur 330,0

Galläpfeltinktur 330,0

Pfefferminzöl 10,0

Zahnwasser n. Dr. Pierre (Prager Rundschau).

Cedernholzeltinktur 960,0

Sternanisöl 30,0

Pfefferminzöl 10,0

Nelkenöl 1,0

Heliotropin 0,5

Anatherin-Mundwasser.

Chinarinde 5,0

Bertramwurzel 5,0

Guajacholz 5,0

Sandelholz 5,0

Alkannawurzel 2,5

Gewürznelken 5,0

Myrrhen 10,0

werden mit Spiritus (60 %ig) 1000,0 acht Tage digerirt. Im Filtrat löst man

Pfefferminzöl 5,0

Zimmtöl 2,0

Salbeiöl 1,0

Thymianöl 1,0

Eau de Botot.

Sternanis 50,0

Nelken 20,0

Zimmtkassia 20,0

Cochenillepulver 5,0

werden mit Spiritus (70 %ig) 1000,0 acht Tage digerirt und dem Filtrat hinzugefügt

Pfefferminzöl 5,0

Rosenöl 10 Trpf.