Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

177

Mittel zur Pflege des Mundes und der Zähne.

Mialhe's Zahntinktur.

Ratanhawurzel 25,0

Kino 25,0

Benzoe 1,0

Tolubalsam 1,0

werden mit Spiritus 1000,0 8 Tage digerirt und dem Filtrat hinzugefügt

Pfefferminzöl 1,0

Zimmtöl 1,0

Anisöl 0,5.

Odontine.

(New-Yorker Pharm. Rundschau).

Quillajarinde 120,0

Orseille 4,0

Spiritus 500,0

Wasser 600,0

werden mazerirt. Zu dem Filtrat fügt man

Heliotropin 0,1

Pfefferminzöl 1,0

Anisöl 0,5

Glycerin 60,0

Nach mehrtägigem Stehen wird nochmals filtrirt.

Zum Putzen der Zähne werden 10-20 Tropfen auf die zuvor mit Wasser angefeuchtete Zahnbürste gegossen.

Orientalische Zahntinktur.

Pfefferminzöl 7,5

Rosengeraniumöl 1,0

Nelkenöl 4,0

Ratanhatinktur 25,0

Vanilletinktur 10,0

Cochenille 2,0

Spiritus 950,0.

China-Zahntinktur.

Chinatinktur 50,0

Guajactinktur 25,0

Myrrhentinktur 10,0

Glycerin 80,0

Pfefferminzöl 5,0

Nelkenöl 3,0

Zimmtöl 1,0

Spiritus 826,0

Antiseptische Zahntinktur n. Paschkis.

Myrrhentinktur 100,0

Benzoetinktur 100,0

Löffelkrautspiritus 800,0.

Salicylsäure-Mundwasser.

Salicylsäure 25,0

Sandelholz 5,0

Pfefferminzöl 5,0

Wintergreenöl 2,0

Vanilletinktur 5,0

Spiritus 960,0

Bei dem Mundwasser mit Salicylsäure eignet sich Cochenille nicht gut zum Färben, da die Farbe rasch verändert wird; das Sandelroth dagegen ist beständig. Da nach den neueren Beobachtungen die Salicylsäure