Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

Schlagworte auf dieser Seite: Blauholz-Tinten mit Eisen

271

Blauholztinte mit Eisen.

essigsaure Eisenoxydul in Lösung zu erhalten. Man nimmt zu diesem Zwecke ein Liter des Galläpfelauszuges und versetzt es mit 1/10 Liter der Eisensolution. Entsteht hierdurch eine in dünnen Schichten klare, dunkelgrüne Flüssigkeit, so enthält sie genug an Essigsäure. Bildet sich aber eine schwarze, undurchsichtige Flüssigkeit, so deutet dies auf eine zu geringe Menge an Essigsäure. Man setzt nun aus einem graduirten Glasgefässe, welches mit Marken versehen ist, die von ein zu eintausendstel Liter (1 Kubikcentimeter) von einander entfernt sind, Holzessig kubikcentimeterweise zu und rührt nach jedesmaligem Zusätze um. Man bestimmt, wie viele Kubikcentimeter auf 1 Liter Eisensolution verbraucht worden, und hat dann auf je 100 Liter Galläpfelauszug die entsprechende Anzahl von Zehntel-Litern Essig zuzufügen.

Wenn man z. B. auf 1 Liter Galläpfelauszug gerade 28 Kubikcentimeter Essig angewendet hat, so hat man auf 100 Liter Galläpfelauszug 28 Zehntel-Liter oder 2,8 Liter. Essig anzuwenden. Diese Quantität von Essig wird sodann dem Galläpfelauszuge beigemengt, das Gummi darin aufgelöst und die Eisensolution zugegossen. In der entstandenen grünen Flüssigkeit wird so viel Indigokarmin aufgelöst, bis die Tinte die gewünschte Färbung erhalten hat.

2. Galläpfelpulver 120,0

Eisenvitriol 50,0

Oxalsäure 2,0

Gummi Arabicum 15,0

Indigokarmin 3,0

Wasser 1000,0

Das Galläpfelpulver wird mit dem grössten Theil des Wassers 2 Tage lang digerirt, der kolirten Flüssigkeit setzt man dann den in Wasser gelösten Eisenvitriol hinzu und rührt nun so lange eine Auflösung von Oxalsäure unter (man wird ca. 2,0 brauchen), bis die Flüssigkeit eine gelbe Farbe angenommen hat. Nun färbt man mit so viel aufgelöstem Indigokarmin, bis die Tinte schön grün aus der Feder fliesst.

Diese Tinte hält sich sehr gut und greift die Stahlfedern ebenfalls nur wenig an.

Blauholz-Tinten mit Eisen.

Blauholzauszüge geben mit Eisensalzen ebenfalls schwarz gefärbte Verbindungen, da aber das reine Eisentannat aus Blauholz keine dauerhafte Tinte liefert, verwendet man meist eine Mischung aus Blauholz und Galläpfeln. Es will uns aber scheinen, als ob man derartige Tinten recht gut entbehren kann, da gute Gallustinten heute so billig hergestellt werden, dass ein theilweiser Ersatz der Galläpfel durch Blauholz höchst überflüssig ist.

Blauholz 100,0

Galläpfel 50,0

Eisenvitriol 40,0

Gummi Arabicum 25,0

Wasser 1200,0.