Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

Schlagworte auf dieser Seite: Putzpasta; Putzseifen

311

Putzpasta.

Das durch dieses Pulver bewirkte Weisswerden der gelbgewordenen Gegenstände beruht natürlich nur auf einer oberflächlichen Amalgamirung des Metalles, ist deshalb von nicht grosser Dauer. Für irgend bessere Gegenstände empfiehlt sich daher die Benutzung eines Versilberungspulvers (s. d.)

Putzpasta.

Fein geschlämmter Kieselguhr wird mit soviel Wasser angerührt, dass derselbe einen dicken Brei bildet. Diesen Brei streicht man in Rahmen, in welchen unten ein gazeartiger Stoff eingespannt ist. Nach dem oberflächlichen Abtrocknen wird die jetzt zusammenhängende Masse in beliebige viereckige Stücke geschnitten und im Trockenofen getrocknet. Die Stücke bilden nun eine poröse, schwammige Masse, von der sich der Kieselguhr, mit einem Leder oder Tuche abreiben lässt. Man kann mit demselben sowohl trocken als feucht putzen. Sollen die Stücke dichter und daher von besserem Aussehen geliefert werden, so lassen sie sich leicht mittelst einer Presse zusammenpressen.

Putzseifen.

Diese werden vielfach auch Putzpasta genannt.

1. Kreide 100,0

Bleiweiss 50,0

Weinstein 50,0

Magnesia 50,0

Seife 750,0

Die Seife (ordinäre Kokosseife) wird gehobelt und in einem Kessel mit wenig Wasser unter beständigem Umrühren geschmolzen. Dann rührt man die vorher gemengten, sehr feinen Pulver nach und nach hinein, giesst in einen Seifenkästen aus und schneidet nach dem Erkalten in beliebige Stücke.

Die Kreide in dieser Vorschrift ist ebenfalls vortheilhaft durch Kieselguhr zu ersetzen.

2. Kokosseife 850,0

Wasser 70,0

Eisenoxyd 70,0

Ammoniumcarbonat 10,0

Bereitung wie bei No. 1.

3. Kokosseife 850,0

Tripel 50,0

Alaun 35,0

Weinstein 35,0

Bleiweiss 30,0.

Bereitung wie bei No. 1.

4. Kieselguhr 650,0

Bolus, rother 50,0

Kaliseife 300,0.

Die Seife muss verflüssigt und die Pulver zur heissen Masse gerührt werden.