Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

Schlagworte auf dieser Seite: Farben für Stoffe

332

Farben für Stoffe.

Violett.

Methylviolett 4,0

Citronensäure 20,0

Dextrin 76,0.

Rubinroth.

Diamantfuchsin 4,0

Citronensäure 200

Dextrin 76,0.

Rosa.

Eosin 5,0

Dextrin 95,0

Orange.

Orange 10,0

Citronensäure 20,0

Dextrin 70,0.

Chocoladebraun.

Vesuvin 30,0

Citronensäure 40,0

Dextrin 30,0.

Die einzelnen Pulver werden auf das Feinste verrieben, gemengt und je in 20 Portionen getheilt.

Farben für Stoffe.

Der Verfasser, welcher sich mit diesen Präparaten nie eingehend beschäftigt hat, hält sich, bei der Anführung derselben, an die sehr dankenswerthen Veröffentlichungen von E. Dieterich. Er glaubte der Vollständigkeit halber die Stofffarben nicht ganz übergehen zu dürfen, wenn auch die Selbstanfertigung derselben bei den sehr billigen Preisen, zu welchen die Stofffarben von eigenen Fabriken geliefert werden, für den Detailverkauf kaum lohnend sein möchte. Wir bemerken noch, dass Dieterich für seine Versuche die Theerfarbstoffe der Fabrik von Franz Schaal in Dresden zu Grunde gelegt hat, womit übrigens nicht gesagt sein soll, dass sich Farben anderer Fabriken nicht gleich gut für denselben Zweck eigneten. Nur variiren die Bezeichnungen der einzelnen Fabriken unter einander.