Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

353

Artikel für die Gärtnerei.

Blauer Siegellack.

Harzmischung wie oben, unter Zusatz von Neublau und eventuell Permanentweiss.

Schwarzer Siegellack.

Harzmischung wie oben, unter Zusatz von feinstem Kienruss oder Patentschwarz 50,0.

Gold-Siegellack.

Schellack 640,0

Terpentin, Venet 320,0

Broncepulver, grob 40,0

Goldschaum, ächt 10 Blatt.

Sollen die Siegellacke parfümirt werden, so mischt man etwas Peru- oder Tolubalsam oder Benzoeharz hinzu.

Artikel für die Gärtnerei.

Nährflüssigkeit für Topfgewächse.

(Professor Nobbe.)

In 1000,0 Wasser löse man:

Chlorkalium 25,0

Kalknitrat 75,0

Magnesiumsulfat, kryst. 25,0

Kaliumphosphat 25,0

Ferriphosphat 10,0.

Das phosphorsaure Eisen wird frisch durch Fällung bereitet und der übrigen Lösung zugemischt, da es im Wasser so gut als unlöslich, muss die Lösung vor dem Gebrauch durchgeschüttelt werden.

Von dieser konzentrirten Lösung werden zum Begiessen der Pflanzen auf 1 Liter Wasser 10 ccm hinzugesetzt. Auf einen Blumentopf rechnet Professor Nobbe 1 Liter dieser verdünnten Lösung, mit welcher die Pflanze allmälig begossen werden soll. Ein derartiges Begiessen soll nicht zu häufig vorgenommen werden, da ein Uebermass mehr schadet als nutzt.

Blumendünger n. Vomácka.

Superphosphat 1000,0

Salpeter 250,0

Bittersalz 250,0

Eisen, phosphorsaures 50,0

Beim Gebrauch werden 2,0 dieses Pulvers in 1 Liter Wasser gelöst.