Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

360

Ungeziefermittel.

Für eine Ungezieferessenz giebt Hager folgende Vorschrift:

Quillajarinde 25,0

Wasser 50,0

Spiritus 100,0

werden einige Tage digerirt, dann kolirt und der Kolatur hinzugefügt

Lebensbalsam 20,0

Glycerin 20,0

Man lässt einige Tage absetzen und filtrirt. Vielfach wird zum Vertreiben der Läuse bei den Thieren Petroleum anempfohlen, doch ist vor dessen Anwendung auf das Dringendste zu warnen, da bei dem Gebrauch desselben häufig Vergiftungserscheinungen auftreten.

Allgemeine Insekten-Vertilgungsmittel.

Mottenpulver.

1. Insektenpulver 990,0

Naphtalinpulver 10,0

2. Insektenpulver 900,0

Quillajarindenpulver 100,0

3. Patchoulikraut, gepulv. 100,0

Baldrianwurzel, gepulv. 50,0

Kampherpulver 40,0

Veilchenwurzelpulver 50,0

Patchouliöl 1,0.

4. n. Schütze.

Nelken 50,0

Pfeffer, schwarzer 100,0

Quassia 100,0

Ammoniumcarbonat 20,0

Veilchenwurzel 20,0

Zimmtöl 2,0

Bergamottöl 2,0

Kampher 5,0

Mottenkräuter (Drogisten-Ztg.)

Patchoulikraut 10,0

Rosmarinblätter 20,0

Thymian 20,0

Salbei 20,0

werden zerschnitten und mit folgender Lösung getränkt:

Naphtalin 20,0

Mirbanöl 2,0

Terpentinöl 5,0

Spiritus 50,0

Die Kräuter werden in kleine Säckchen gefüllt und zwischen die Wäsche oder Kleidungsstücke gelegt.

Mottentinktur (Drogisten-Ztg.).

Naphtalin 20,0

Karbolsäure 20,0

Kampher 50,0

Terpentinöl 50,0

Patchouliöl 5,0

Mirbanessenz 5,0

Spiritus 850,0.

Mit dieser Tinktur wird Fliesspapier getränkt, welches dann zwischen die Wäsche, Kleidungsstücke oder Pelzsachen gelegt wird.