Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

371

Verschiedenes.

Verschiedenes.

Adhäsionsfett für Treibriemen.

1. Talg 100,0

Ricinusöl 900,0

2. Kolophonium 280,0

Talg 180,0

Thran oder Rüböl 540,0.

Adhäsionsflüssigkeit für Treibriemen.

Manila-Kopal 100,0

Kolophonium 200,0

Spiritus (96 %) 700,0

Mit den Adhäsionsfetten wie mit der Adhäsionsflüssigkeit werden die Riemen bestrichen, um das Gleiten derselben auf der Riemenscheibe zu verhindern. Die beiden letzten Mittel eignen sich namentlich für schwere Maschinen.

Aluminium-Legirungen n. Vomácka.

1. Goldimitation.

Kupfer 90,0

Aluminium 10,0

Die Menge des Aluminiums kann für dunklere Farben bis auf 5 % herabgemindert werden. Die Legirung nimmt volle Goldglanzpolitur an und lässt sich die Farbe durch Abbrennen in Salpeter- oder Salzsäure

2. Zinn 97,0

Aluminium 3,0

Diese Legirung ist weit härter und widerstandsfähiger als reines Zinn.

3. Für Obst- und Dessertmesser, hart und elastisch.

Silber 5,0

Aluminium 95,0

4. Zink 3,0

Aluminium 97,0

Diese Legirung ist weit härter als Aluminium, sehr dehnbar und glänzend.

Blaudruck. Cyanotypie.

Um Zeichnungen beliebig oft und absolut genau kopiren zu können, verfährt man folgendermassen. Man stellt zuerst eine Lösung dar aus

Eisenoxyd-Ammoniak, citronensaures 10,0

Blutlaugensalz, roth 10,0

Wasser 60,0