Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Handbuch der Drogisten-Praxis

Gustav Adolf Buchheister, Verlag von Julius Springer, Berlin, 3. Auflage, 1893

Zweiter Theil

Die Herstellung der gebräuchlichen Handverkaufsartikel.

373

Verschiedenes.

Professor Manzoni empfiehlt zum Bleichen von Gespinnstfasern ein mit Schwefelsäure angesäuertes Kaliumpermanganatbad zu benutzen. In diesem Falle schlägt sich kein Mangansuperoxyd auf der Faser nieder, so dass direkt mit reinem Wasser ausgewaschen werden kann. Diese Methode möchte sich auch für vorher mit Salzsäure entkalkte Schwämme anwenden lassen.

Baroskop.

Chlorammon 2,0

Kampher 2,0

Kaliumnitrat 2,0

Spiritus 30,0

Wasser 64,0.

Der Kampher wird im Spiritus, die Salze im Wasser gelöst. Beide Lösungen filtrirt und gemischt, in hohe, enge Flaschen gefüllt und diese verschlossen.

Lockere Krystallausscheidungen bedeuten schlechtes, fest lagernde Krystallschicht schönes Wetter.

Berliner Back- oder Hefemehl.

1. Weinstein, gereinigt 500,0

Natriumbicarbonat 250,0

Weizenmehl 250,0.

2. Weinsteinsäure 300,0

Natriumbicarbonat 320,0

Ammoniumcarbonat 40,0

Stärkemehl 340,0

Man rechnet 3-4 Theelöffel voll Backmehl auf 1 Pfd. Mehl.

In vielen Gegenden sind die gemischten Backpulver nicht gebräuchlich, sondern die Hausfrauen lieben es Cremortartari und Natron getrennt zu verwenden. In diesem Falle verabfolgt man für je 1 Pfd. Mehl 15,0 Weinstein und 7,5 Natriumbicarbonat. Letzteres wird mit ein wenig Milch angerührt dem fertigen Teig ganz zuletzt zugemischt.

Buchdruckerwalzenmasse.

Ein guter Leim wird mit so viel Wasser übergossen, dass er bedeckt und so lange bei Seite gestellt, bis er vollkommen aufgequollen ist. Dann bringt man ihn auf ein Sieb, lässt abtropfen und schmilzt ihn darauf im Wasserbade mit der gleichen Gewichtsmenge des trockenen Leims von Glycerin. Nachdem das Ganze verflüssigt, werden die Blasen entfernt und in Formen ausgegossen.

Jeder beliebige Knochenleim, der nicht im Wasser zerfliesst, ist verwendbar.

Aus derartiger Buchdruckerwalzenmasse lassen sich, wenn man ihr in geschmolzenem Zustände einige Prozent Kaliumbichromat zurührt, Stempelformen herstellen, welche, nachdem sie belichtet wurden, im Wasser unlöslich sind und daher zum Stempeln, selbst mit Glycerinstempelfarbe benutzt werden können.