Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

10

Abergläubige - Abgott.

Mittel wider dergleichen böse Verfassung eines Gemüthes.

Sie hatten aber etliche Fragen wider ihn von ihrem Aberglauben und von einem verstorbenen Jesu, A.G. 25, 19. Hier heißt Aberglaube bloß im Allgemeinen Religion, ohne zu bestimmen, ob sie wahr oder falsch ist.

Abergläubige

Uebermaßig gottesdienstlich werden die Athenienser genannt, weil sie über die bekannten Götter oder Götzen, deren eine unzählige Menge waren, sich noch mehrere einbildeten, denselben unwissend opferten und sich vor ihres eigenen Herzens Gedanken, als vor einem GOtt, fürchteten.

Ihr Männer von Athen, ich sehe euch, daß ihr in allen Stücken allzu abergläubig seid, A.G. 17, 22.

Abermal

Wenn eine Sache wiederholt wird, 1 Mos. 4, 25. 3Mos. 13, 5. 4 Mos. 24, 23. 1 Sam.3, 6. Esa. 7,10. Matth. 13,44.

Abez

Pfütze, eine Stadt, in dem Stamm Isaschar gelegen, Jos. 19, 20.

Abfall, s. Abfallen

Eine Abweichung von der wahren apostolischen Lehre zur irrigen.

Denn er, der jüngfte Tag, kommt nicht, es sei denn, daß zuvor der große Abfall komme, und offenbar werde der Mensch der Sünde, und das Kind des Verderbens, der ein elendes Ende nehmen wird, oder des ewigen Verderbens vor Andern würdig ist, 2 Thess. L, 3. S. Abaddon IV.

Abfallen

§. 1. I) Bedeutet in heil. Schrift eine Abweichung von GOtt und seinem Worte, da man wider besser Wissen und Gewissen durch gute oder böse Worte, durch Glück oder Unglück, oder andere Ursachen von der einmal erkannten Wahrheit sich ab- und zu einer irrigen und falschen wendet. S. Abgötterei.

Ich habe Kinder auferzogen und erhöht, und sie sind von mir treulos abgefallen, Esa. 1, 3. Da kommt alle Hoffart her, wenn ein Mensch von Gott abfällt, und sein Herz von seinem Schöpfer weicht, Sir. 10, 14. Wer vom rechten Glauben abfällt zum unrechten Glauben, den hat GOtt zum Schwert verdammt, Sir. 26, 27. Eine Zeitlang glauben sie, und zur Zeit der Anfechtung fallen sie ab, Luc. 8, 13.

§. 2. Daß der Abfall von GOtt und seinem Worte eine erschreckliche Sünde sei, ist wohl kein Zweifel. GOtt selbst hat befohlen, man soll von der einmal erkannten Wahrheit nicht abfallen.

Zeph. 1, 4. 6. Matth. 10, 32. Röm. 10, 10. Offb. 2, 10. §.3. Daher sind ihrem Schöpfer treu verblieben

Die sieben Brüder nebst ihrer Mutter, 2 Macc. 7, 24 f. Daniel, der deßhalb in die Löwengrube geworfen worden, Dan. 6, 13. Judith, ohnerachtet sie bei Holofernes war, Ind. 11, 13. die Kinder Korah, Pf. 44, 19. Matathias, ob ihm schon groß Gut angeboten worden, 1 Macc. 2, 16. 19. 20. 21. 22. die Rubeniter. Ios. 22, 29. Tobias, ob er schon unter den Abgöttern leben mußte, Tob. 1, 2.

§. 4. Hingegen haben den mit dem wahren GOtt einmal aufgerichteten Bund schändlich verlassen, und sind andern Göttern nachgelaufen

Alcimus, der Hohepriester. 2 Macc. 14, 3. Hymenäus und Alexander. 1 Tim. 1, 20. Jerusalem, Jer. 15, 6. die Kinder Israel, 5 Mos. 32, b. Pf. 76, 9. 10. Esa. i, 2. Jer. 2, 29.

c. 15, 6. Ezech. 44, 15. Zeph. 1, 6. 1 Macc. 1, 16.

§. 5. II) Eine Abtrünnigkeit von Menschen, da man von seiner bisherigen Herrschaft sich trennt, und von derselben befreit zu leben sucht. Auf eine solche Art sind abgefallen

Die Edomiter von Juda, 2 Kön. 8, 22. 2 Chron. 21, 3. 9. das Haus Israel vom Haufe David, 1 Kön. 12,19. einige Könige von dem Könige Kedor Laomor, 1 Mos. 14, 4. Mesa, der Moabiter König, von Joram, 2 Kön. 3, 5. die Städte in Cilicien von Alexander, 1 Macc. 11, 14. Zebekia von Nebucadnezar, Jer. 52, 3.

§. 6. III) Heißt es so viel als vergehen, die Nichtigkeit eines Dinges anzuzeigen. In diesem Verstande wird es von den Menschen gebraucht, welche in h. Schrift mit Gras, Ps. 103, 5. und mit Heu, Esa. 40,6. 1 Petr. 1, 24. verglichen werden. Der Mensch, vom Weibe geboren, geht auf wie eine Blume, und fället ab, Hiob 14, 2. Sir. 14, 19.

Abfällig machen

Einen von GOtt und seinem Dienst, oder von dem Gehorsam gegen die Obrigkeit ableiten.

Judas aus Galiläa macht ihrer viele abfällig, A.G. 5, 37. Paulus wird fälschlich beschuldigt, als machte er das Volk abfällig, A.G. 19, 26. Hymenäus und Alexander sind vom Glauben abfällig geworden, 1 Tim. 1, 20. Ein Mann zu Antiochia will die Juden von Gott abfällig machen, 2 Macc. 6, 1.

Abfertigen

Mit allen Nothwendigkeiten zur Reise versehen und abschicken. Tit. 3, 13. 3 Joh. v. 6. A.G. 17, 14. Isaac den Jacob in Mesopotamien, 1 Mos. 28, 6. den Paulus und Barnabas als Abgeordnete der antiochenischen Gemeinde, A.G. 15, 30. 33. Die Brüder Paulus und Silas gen Berrhoen, A.G. 17, 10.

Abfressen

a) Von Heuschrecken, Amos 7, 2. 5 Mos. 28, 38.

b) aufs Aeußerste verwüsten, Esa. 27,10. Nah. 3,15.

Abführen

a) Von einer nützlichen Sache ableiten und verführen, Sprw. 19, 27.

b) die Bahn zu etwas abgeben, Matth. 7,13.

Abgehen

a) Einen Ort verlassen, abtreten, abreisen, 1 Kön. 20, 36. 2 Kön. 11, 7. Marc. 6, 31. b) aufhören, ermangeln, Ruth 4, 14. Jer. 31, 30. c) vor der Zeit gebähren, wenn die Frucht zu frühzeitig abgeht, 2 Mos. 21, 22. d) es geht ohne Sünde nicht ab, heißt so viel: es müssen bei solchen Umständen nothwendig Sünden daher entstehen. Sprw. 10, 19. e) losweichen. Ezech. 24, 6.11.

Abgeschiedene

Eine, die unverwirkter That von ihrem Ehemann verstoßen, und diesemnach noch in dem Ehebunde steht.

Wer eine Abgeschiedene freiet, der bricht die Ehe, Matth. b, 22. c. 19, 9. Luc. 16, 18.

Abgott

§. 1. Dem Worte nach ist es, wie Luther sagt, der nns von GOtt ab, und zum Teufel hinab in die Hölle führt.

§. 2. Sonst ist ein Abgott dasjenige, was man fälschlich aus einer närrischen Einbildung für einen GOtt hält, aber gar keiner göttlichen Verehrung würdig kann geachtet werden.

§. 3. Dergleichen werden in der heiligen Sprache Dreckgötter (Götzen) genannt, Ps. 96, 5. 1 Kön. 15, 12. 2 Kön. 17, 12. Wind und eitel. Esa. 41, 29. s. Abgötterei §. 7.

§. 4. Es werden deren verschiedene in heiliger Schrift angeführt, davon ein Mehreres unter eines jeden gehörigen Buchstaben, z. B.