Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Abwerfen; Abwesen; Abwesend; Abwischen; Abzählen; Abzäumen; Abziehen; Accad; Accaron; Ach; Achaia; Achaicus; Achan

21

Abwerfen - Achan.

§. 3. III) a) Abtrünnig werden, b) verlassen.

a) Wie Saul, 1 Sam. 15, 11.

Solches verbietet Gott, 1 Kön. 9, 6.

b) Die, so hinter Uria standen, 2 Sam. 11, 15.

§. 4. IV) Sich abwenden, und abwenden lassen, abgewendet werden, ist so viel als abstehen, fahren lassen.

GOtt vom Zorn, 5 Mos. 13, 17. Ps. 78, 38. Dan. 9, 16. 1 Macc. 3, 6. 3 Macc. 8, 29. vom Grimm, Ps. 106, 23.

Israel vom falschen Gottesdienst, Jer. 8, 5. Die Kriegsleute, Jer. 36, 4. Sich von der Wahrheit abwenden, Tit. 1, 14.

§. 5. V) Zurücktreiben, verhindern, wehren.

Ich wirke, wer wills abwenden, Esa. 43, 13.

Der HErr die Feinde Israels, Zeph. 3, 15.

Das gottlose Wesen abwenden von Jacob, Röm. 11, 26.

Abwerfen

a) Die Kleider geschwind von sich legen, A.G. 22, 23. b) von Bäumen, die Blüthen, Hiob 15, 33. unreife Früchte fallen lassen, Offb. 6, 13.

Abwesen

Ist eine Entfernung von einem Orte. So steht es von: Paulus Abwesen, 2 Cor. 10, 1. 11. c. 13, 2. Phil. 2, 12.

Abwesend

Von einem Ort entfernt und nicht gegenwärtig. Wiederum von Paulus, 2 Cor. 13,10. Phil. 1, 27.

Abwischen

§. 1. I) Ist so viel als reinmachen, säubern:

Das Gold vom Rost, Bar. s, 23.

Den Staub, ib. v. 12.

§. 2. II) Die Thränen. Dadurch wird angedeutet, theils a) daß GOtt alle Ursachen wolle hinwegnehmen, und aus dem Wege räumen, welche zum Leid bewegen und Thränen auspressen können; theils b) das Leid und Trübsal, so die Frommen in dieser Zeitlichkeit ausstehen (Ps. 126, 5. Matth. 5, 4. A.G. 14, 22.), in unaufhörliche Freude und ewigen Trost verwandeln.

a) Und der HErr HErr wird die Thränen von allen Angesichten abwischen, und wird ausheben die Schmach seines Volks in allen Landen, Esa. 25, 6.

b) Und GOtt wird abwischen alle Thränen von ihren Augen etc. Offb. 7, 17. c. 21, 4.

Abzählen

Salomo zählte ab 7000 Mann, 2 Chr. 2, 2.

Abzäumen

a) Eigentlich von Kamelen den Zaum abnehmen, 1 Mos. 24, 32. b) Den Zaum aller Ehrerbietung, wie ein unbändiges Roß, vor einem wegwerfen. Einem die Ehre, so ihm gebührt, versagen, unverschämt werden, Hiob 30, 11. (S. Seli.)

Abziehen

§. 1. a) Etwas, das zur Kleidung gehört, von sich legen, sich davon gleichsam entblößen; also wenn dem Vieh die Haut abgezogen wird, so wird es gleichsam seines Kleides beraubt. So ist abgezogen worden:

Die Haut des Opferviehes, 3 Mos. 1, 6.

Des Brandopfers, 2 Chr. 29, 34. c. 35, 11.

Haut und Haar dem Andern von den sieben Brüdern der Maccabäer, 2 Macc. 7, 7.

Das Purpurkleid des Andronicus, 2 Macc. 4, 38.

Der Sack Esaias, Esa. 20, 2.

Die Waffen Sauls, 1 Sam. 31, 9.

§. 2. Wenn die Häupter in Jacob und die Fürsten dem Volk die Haut abzogen, Mich. 3, 3, so haben sie das Volk der zeitlichen Güter und Glückseligkeit (auch wohl der göttlichen Wohlthaten) und sie also gleichsam eines schönen Kleides beraubt.

§. 3. b) Bedeutet es Zurückziehen, innehalten, c) einen verlassen und in der Noth ihm nicht helfen wollen.

b) von Ahia, 1 Sam. 14, 19.

Die Hand abziehen und keine Geschenke nehmen, Esa. 33, 15.

c) daß ihr inne werdet, was das sei, wenn ich die Hand abziehe, 4 Mos. 14, 34. so steht es auch von GOtt, 1 Kön. 8, 57. 1 Chr. 29, 20. von Josua, Jos. 10, 6.

§. 4. d) Von einem Massen, den man bekriegt, eingeschlossen hat. So zog ab:

Antiochus aus Persien, 2 Macc. 9, 1.

Baesa von Assa, 1 Kön. 15, 19.

Die Chaldäer von Jerusalem, Jer. 37, 6. 3.

Hasael von Jerusalem, 2 Kön. 12, 18.

Das Heer des Königs zu Babel, Jer. 34, 21.

Israel von der Moabiter König, 2 Kön. 3, 27.

Judas von der Burg, 1 Macc. 6, 32.

Von denen zu Joppe, 2 Macc. 12, 7.

Lysias, 1 Macc. 4, 35.

Nebucadnezar von Jerusalem, Jer. 21, 2.

Nicanor von Jerusalem, 2 Macc. 14, 23.

Accad

Heißt Eimer oder Wasserkrug. Soll später Nesibis geheißen haben. Eine Stadt in dem Lande Sinear, 1 Mos. 17, 18.

Accaron

Unfruchtbarkeit. Eine Stadt der Philister nahe bei Asdod. S. Ekron.

Soll ausgewurzelt werden, Zeph. 2, 4.

Wird verschenkt, 1 Macc. 10, 89.

Ach

1) Ist ein Klagewort, wodurch eine Beklemmung des Herzens, und Kummer der Seele ausgedrückt zu werden pflegt. 2) Ein Bittwort, 1 Mos. 18, 32. 3) Ein Beiwort, 4 Mos. 16, 22. 4) Bußwort, Sprw. 5, 12. 5) des Wunsches, 1 Mos. 17, 18.

Ach, wer wird leben, wenn GOtt solches thun wird? 4 Mos. 24, 23.

Ach meine Tochter! wie beugest du mich! Richt. 11, 35.

Ach! daß ich wäre umgekommen und mich nie kein Auge gesehen hätte, Hiob 10, 18.

Ach Erde! verdecke mein Blut nicht, Hiob 16, 18.

Ach HErr! wie ist meiner Feinde so viel, Ps. 3, 2.

Ach! du HErr, wie so lange, Ps. 6, 4.

Ach! daß die Hülfe aus Zion über Israel läme! Ps. 14, 7.

Ach! daß du den Himmel zerrissest und führest herab! Esa. 64, 1.

Ach, HErr! ich tauge nicht zu predigen, Jer. 1, 6.

Ach, daß du kalt oder warm wärest, Offb. 3, 15 etc.

Achaia

Ein Schmerz- oder Trauer-Ort. Eine Landschaft in Griechenland, zwischen Sicyonien und Arcadien, die mit zwei Meeren, nämlich dem ägeischen und jonischen, umgeben ist.

Da war Gallion Landvogt, A.G. 18, 12.

Paulus will durchreisen, c. 19, 21.

Da hat man eine gemeine Steuer zusammen gelegt, Röm. 15, 26

Da war Epänetus ein Erstling in Christo, Röm. 16, 6. 1 Cor. 16, 15.

S. auch 2 Cor. 1, 1. c. 9, 2. c. 11, 10. 1 Thess. 1, 7. 8.

Achaicus

So viel als kläglich; Einer, der zuerst mit in Achaia bekehrt wurde, 1 Cor. 16, 17.

Achan

Man kann es übersetzen ein Verwirrer, Zertreter. Er heißt auch Achar, 1 Chr. 2, 7. Er war: