Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Angesicht Christi; Angesicht GOttes; Angewinnen; Angreifen

57

Angesicht Christi - Angreifen.

Die Heuchler, um einen guten Schein von sich zu geben, Matth. 6, 16.

Von Angesicht zu Angesicht.

Sah Jacob GOtt, 1 Mos. 32, 30.

Redete Moses mit GOtt, 2 Mos. 33, 11. 5 Mos. 84, 10.

- - die Kinder Israel, 5 Mos. 5, 4.

Will GOtt rechten mit den Israeliten, Ezech. 20, 35.

Gideon einen Engel, Richt. S, 22.

Vor dem Angesicht, augenscheinlich, Hos. 5, 5. 5 Mos. 7, 10.

Wenden, sich umkehren und wo anders hin denken oder gehen.

Abraham gegen Sodom und Gomorrha, 1 Mos. 19, 28.

Hislia zu der Wand, Esa. 38, 2.

JEsus (stracks) gen Jerusalem, Luc. 9, 51. 53. d. i. ging festen entschlossenen Sinnes nach Jerusalem.

Josia nicht von Necho, 2 Chr. 35, 22.

Sie haben ihr Angesicht von der Wohnung des HErrn gewandt und ihm den Rücken zugekehrt, 2 Chr. 29, 6.

Israel soll sein Angesicht von Gräueln wenden, Ezech. 14, 6.

Die Bitte des Elenden schlage nicht ab, und wende dein Angesicht nicht von den Armen (nimm dich ihrer an), Sir. 4. 4.

Wende dein Angesicht von schönen Frauen und sieh nicht nach der Gestalt anderer Weiber, Sir. 9, 8.

Zwischen die Knie legen, wie Elias, 1 Kön. 18, 42. mit Beugung beten.

Angesicht Christi

Offb. 1, 16. Zeigt I) das Licht seiner majestätischen Herrlichkeit an, welche a) göttlich und unendlich, die er hat als wahrer GOtt von Ewigkeit, Ebr. 1, 3. 1 Tim. 6, 16. und als wahrer Mensch, Joh. 17, 4. 5. b) endlich und himmlisch in seinem verklärten Leibe bei den Auserwählten, 1 Cor. 15, 41. 42. Phil. 3, 21. Weish. 3, 7. Matth. 13, 43. II) Das Licht seiner Heiligkeit und Gerechtigkeit, 1 Joh. 1, 5. 6. Röm. 11, 33. 34. III) Seiner Gnade und Güte gegen die Gläubigen. 4 Mos. 6, 25. Ps. 4, 7 ff.

Leuchtete in seiner Verklärung wie die Sonne, Matth. 17, 2. Luc. 9, 29.

Verspeiet, geschlagen, Matth. 26, 67. Esa. 50, 6. 7.

Ist voller Schande, Ps. 69, 8.

Wird den Gottlosen an jenem Tage eine Pein und ewiges Verderben sein, 2 Thess. 1, 810.

Angesicht GOttes

Weil GOtt ein Geist, Joh. 4, 24. ein Geist aber kein Fleisch und Bein hat, Luc. 24, 39. so wird kein leibliches Angesicht darunter verstanden; sondern es ist eine Bezeichnung der Persönlichkeit GOttes, und die Art, wie GOtt dieselbe offenbart, oder der Mensch sie sich vergegenwärtigt. Dies bezieht sich

I) auf die unsichtbare Wett, wo GOtt sich den höhern Geistern, besonders den Engeln und Seligen, unmittelbar zu erkennen giebt, auf eine Weise, die wir jetzt noch nicht ahnden können.

Ihre (zu ihrem Schuh bestellte) Engel im Hinmel sehen allezeit das Angesicht meines Vaters im Himmel, Matth. 18, 10.

Denn Christus ist nicht eingegangen in das Heilige, - sondern in den Himmel selbst, um zu erscheinen vor dem Angesicht GOttes für uns, Ebr. 9, 24. vergl. Matth. 5, 34.

Wir sehen jetzt durch einen Spiegel in einem dunkeln Wort, dann aber von Angesicht zu Angesicht (dort vor Augen unaufhörlich gegenwärtig), 1 Cor. 13, 12.

Der Satan fuhr aus von dem Angesicht des HErrn, Hiob 2, 7.

II) auf die sichtbare Welt, die Erde, wo GOtt seine Gegenwart, Kraft und Willen a) zu Zeiten, auf eine wunderbare, übernatürliche Art den Menschen geoffenbart hat;

Adam versteckte sich mit seinem Weibe vor dem Angesicht des HErrn, 1 Mos. 3, 8.

Cain muß sich vor GOttes Angesicht verbergen, 1 Mos. 4, 14. 16.

Jacob hat GOtt von Angesicht gesehen, 1 Mos. 32, 30.

Mein Angesicht (der Messias) soll gehen und dich leiten, 2 Mos. 3, 14. 15. 5 Mos. 4, 37.

b) oder dieses durch ordentliche Mittel thut, wie 1) in der physischen Ginwirkung;

Verbirgst du dein Angesicht, so erschrecken sie, Ps. 104, 29.

2) in der moralischen Welt, theils äußerlich, an heiligen Orten, wo wir GOttes gnadenreiche Nähe besonders lebhaft fühlen,

Wenn werde ich dahin kommen, baß ich GOttes Angesicht schaue. Ps. 42, 3.

Lasset uns mit Danken vor sein Angesicht kommen, Ps. 95, 2.

Dienet dem HErrn mit Freuden, kommt vor sein Angesicht mit Frohlocken, Ps. 100, 2. ^

Ich flehe vor deinem Angesicht von ganzem Herzen; sei nur gnädig nach deinem Wort, Ps. 119, 58.

theils innerlich, wenn wir GOttes Allwissenheit denken,

Unsere unerkannte Sünde stellst du ins Licht vor dein Angesicht, Ps. 90, 8.

Wo soll ich hingehen vor deinem Geist? wo soll ich hinfliehen vor deinem Angesicht? Ps. 139, 7.

wenn wir von dem lebendigen Gefühl seiner Gnade ergriffen werden und um Bewahrung unseres Gnadenstandes bitten;

Der HErr lasse sein Angesicht leuchten über dir und fei dir gnädig; der HErr erhebe sein Angesicht auf dich und gebe dir Friede, 4 Mos. 6, 25. 26. (S. Segen.)

Mich aber erhältst du um meiner Frömmigkeit willen, und stellst mich vor dein Angesicht ewiglich, Ps. 41, 13.

Harre auf GOtt; denn ich werde ihm noch danken, daß er mir hilft mit seinem Angesicht, Ps. 42, 6.

Verwirf mich nicht von deinem Angesicht und nimm deinen heiligen Geist nicht von mir, Ps. 51, 13.

Verbirg dein Angesicht nicht vor deinem Knechte, Ps. 69, 18.

Die Frommen werden vor deinem Angesicht bleiben, Ps. 140, 14.

Ich habe mein Angesicht im Augenblicke des Zorns ein wenig vor dir verborgen; aber mit ewiger Gnade will ich mich deiner erbarmen, Esa. 54, 8.

Sondern eure Untugenden scheiden euch und euren GOtt von einander und eure Sünden verbergen das Angesicht von euch, daß ihr nicht gehört werdet, Efa. 59, 2.

Du verbirgst dein Angesicht vor uns und läßt uns in unfern Sünden verschmachten, Esa. 64, 7.

oder GOtt auch seinen Zorn fühlen läßt.

Ich habe mein Angesicht über diese Stadt gerichtet zum Unglück, und zu keinem Guten, Jer. 21, 10.

Siehe, ich will mein Angesicht wider euch richten zum Unglück, Jer. 44, 11.

Daß vor meinem Angesicht zittern sollen die Fische im Meere etc. Ezech. 38, 20.

Das Angesicht des HErrn sieht auf die, die da Böses thun, 1 Petr. 3, 12.

Verbergt uns vor dem Angesicht des, der auf dem Stuhl sitzet, und vor dem Zorne des Lammes, Offb. 6, 16.

Angewinnen

Mit Gewalt abnehmen, einem obsiegen, ihn überwinden.

Abia gewann Jerobeam Städte an, 2 Chr. 13, 19.

Siho, dem König der Amoriter alle Städte, 4 Mos. 21, 26.

Die Syrer wollen den Israeliten angewinnen, 1 Kön. 20, 23.

Angreifen

§. 1. Heißt I) etwas mit der Hand anfassen, anrühren.

JEsus die Schwieger Petrus, Matth. 8, 15.

- den Wassersüchtigen, Luc. 14, 4.

Wer Pech angreift, der besudelt sich, Sir. 13, 1.

Die da sagen: Du sollst das nicht angreifen etc. Col. 2, 21.

§. 2. II) Feindseliger Weise mit Gewalt anfallen. Von GOtt; mit Plagen heimsuchen, 2 Macc. 9,11.

Die Amalekiter Israel, da sie aus Egypten zogen, 5 Mos. 25, 18.

Jason die Stadt, 2 Macc. 5, 5.

Jonathas und Simon die Feinde, 1 Macc. 9, 40.

Judas die Feinde, 1 Macc. 3, 23. c. 4, 14. den Vacchides, 1 Macc. 9, 14.

Simon den Nicanor, 2 Macc. 14, 17.

Der Knecht seinen Mitknecht wegen der Schuld von 100 gr. Marth. 18, 26.

III) Geschäftig sein, arbeiten.

Maria soll nebst Martha angreifen, Luc. 10, 40.