Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

107

Ausgraben  Ausländer.

Welchen er ausgegossen hat über uns reichlich, durch JEsum Christum, unsern Heiland, Tit. 3, 6.

b) Nun aber gießt sich aus meine Seele über mich (das ist die Ursach, warum ich ss sehr klage und mich ängstige, daß meine Seile gleichsam in den Jammer sich auflöst und wie Wasser ausschüttet); und mich hat ergriffen die elende Zeit, Hiob 30, 16.

Von den Zornschalen, Offb. 16, 1. 2. 3. 4. 6. 10. 12. 17. (S. Schalt.)

Ausgraben

a) Ausstechen, gewisse Buchstaben in etwas künstlich eingraben, 2 Mos. 28, 36. 2 Chr. 2, 7. b) untergraben, durch Untergrabung umwerfen, zerstören.

b) HErr, sie haben deine Propheten getödtet, und haben deine Altäre ausgegraben, Rom. 11, 3.

Ausgründen

Den Grund einer Sache völlig erforschen.

Er ist nie gewesen, der es ausgelernt hätte, und wird nimmermehr werden, der es ausgründen möchte, Sir. 24, 38.

Aushacken

Ein Auge, das den Vater verspottet, und verachtet der Mutter zu gehorchen, das müssen die Raben am Bache aushacken, und die jungen Adler fressen, Sprw. 30, 17.

Aushalten

Von der Erfüllung einer gewissen Zeit.

Jacob hielt die Woche aus, um Rahel zu dienen, 1 Mos. 29, 27. 28.

Der Verlobte die Zeit seines Gelübdes, 4 Mos. 6, 12.

Paulus ging in den Tempel und ließ sich sehen (ansagen den Priestern), wie er aushielte die Tage der Reinigung (daß die Zeit zur Reinigung, 4 Mos. 6, 12., aus sei), A.G. 21, 26.

Aushauen

Wird von denen, welche in Steinen und Holz arbeiten, gebraucht a); zeigt aber auch das Vertilgen und Ausrotten einer Sache an, Hiob 4, 20. b).

a) Ausgehauene Brunnen, 5 Mos. 6, 11. Neh. g, 25.

Die Töchter werden mit ausgehauenen Erkern verglichen, Ps. 144, 13. d. i. mit Säulen.

Mich, die lebendige Quelle verlassen sie, und machen ihnen hie und da ausgehauene Brunnen, die da löchricht sind und kein Wasser geben, Jer. 2, 13. (Suchen ihr Heil in falschen Religionen, in Menschenlehren, die weder Halt haben, noch Befriedigung geben.)

Aber siehe, ich will ihn (den Stein, den Messias) aushauen (am Kreuz mit Nägeln), spricht der HErr Zebaoth, und will die Sünde desselbigen Landes (der ganzen Welt, 1 Joh. 2, 2.) wegnehmen auf einen Tag (nämlich Charfreitag), Zach. 3, 9.

b) Bist du nicht der, so die stolzen (Egypter) ausgehauen? Esa. 51, 9.

Ausheben

Die Thüren aus der Angel, wie Simson zu Gasa that, Richt. 16, 3.

Aushecken

Junge, von einem Igel, oder vielmehr einem uns unbekannten Waldvogel, Esa. 34, 15.

Aushelfen

Durch seinen Schutz und Beistand es so weit bringen, daß einer der Gefahr, Noth und Elend, worin er gerathen, entgehen, sich davon losreißen, und darin nicht verderben möge. Es wird sowohl von GOtt a), als dem allmächtigen Helfer, als auch von den Menschen, deren Einer dem Andern unter die Arme greifen soll, gebraucht.

Er hilft mir aus von meinen Feinden, 2 Sam. 22, 49.

Unsere Väter hofften auf dich, und da sie hofften, halfst du ihnen aus, Ps. 22, 5.

Er klags dem HErrn, der helfe ihm aus, und errette ihn, hat er Lust zu ihm, ib. v. 9.

Der Engel des HErrn lagert sich um die her, so ihn fürchten, und hilft ihnen aus, Ps. 34, 8.

Errette mich durch deine Gerechtigkeit, und hilf mir aus, Ps. 71, 2.

Da du mich in Noth anriefst, half ich dir aus, Ps. 81, 1.

Er begehrt meiner, so will ich ihm aushelfen, Ps. 91, 14.

Siehe mein Elend und errette mich; hilf mir aus, denn ich vergesse deines Gesetzes nicht, Ps. 119, 153.

Und der HErr Zebaoth wird aushelfen, Esa. 31, 5.

Vertraue GOtt, so wird er dir aushelfen; richte deine Wege (nach seinem Wort, Ps. 119, 9.) und hoffe auf ihn, Sir. 2, 6.

Der HErr aber wird mich erlösen von allem Uebel, und aushelfen zu seinem himmlischen Reiche, 2 Tim. 4, 18.

Zu dem, der ihm vom Tode konnte aushelfen, Ebr. 5, 7.

b) Hilf deinem Nächsten aus, so viel du kannst; und siehe dich vor, daß du nicht selber darüber zu Schaden kommst, Sir. 29, 27.

Ausholen

Außer der Gewalt, wenn man mit der Axt ausholt. 5 Mos. 19, 5. Holz zu hauen, bedeutet es auch ausforschen, wie einer gesinnt.

Denn er (der Gewaltige) versucht dich damit, und mit seinen freundlichen Geberden holt er dich aus, Sir. 13, 14.

Aushungern

Die gläubige Begierde und das sehnliche Verlangen der Seele nach dem Brod des Lebens, Joh. 6, 35. durch irrige Lehren zurückhalten und demselben wehren.

Damit er (der Narr, wie die Pharisäer, Luc. 11, 52.) die hungrigen Seelen aushungere, und den Durstigen das Trinken (den Trost des Evangeliums) wehre, Esa. 32, 6.

Aushuren

Unersättlich sein in der Wollust, Judas v. 7. von Sodom, Gomorrha u. A.

Ausjagen

Hornissen sollen die Horiter aus dem Lande vertreiben, und großentheils mit ihren giftigen Stacheln verletzen und tödten, 2 Mos. 23, 28.

Auskneten

Steht Hos. 7, 4. S. Backofen §. 2.

Auskommen

§. 1. Heißt in heiliger Schrift so viel als I) entstehen, vom Feuer, wenn es sich entzündet und in eine Flamme geräth, 2 Mos. 22, 6. Ezech. 5, 4.

Denn das Feuer kam von dem HErrn (fiel vom Himmel) und verzehrte auf dem Altar das Brandopfer und das Fett, 3 Mos. 9, 24.

§. 2. II) Zeigt es den Ursprung einer Sache an, und wird von denen, welche von Andern ihr Geschlecht herführen, gebraucht, 1 Chr. 1, 12. c. 2, 53.

§. 3. III) Wenn sich etwas ausbreitet und zu vieler Kenntniß kommt.

Das Gerücht von Usia, 2 Chr. 26, 15.

Das erlogene Geschrei vom Tode des Antiochus, 2 Macc. 5, 5.

Die Sage von JEsu, Luc. 5, 15.

Die That der Vasthi, Esth. 1, 17.

Von den Propheten zu Jerusalem kam Heuchelei aus ins ganze Land, Jer. 23, 15.

Zu der Zeit werden deine Mauern gebaut werden, und Gottes Wort (Ps. 2, 7.) weit auskommen, Jer. 23, 15.

Denn euer Gehorsam ist unter Jedermann ausgekommen, Röm. 16, 19.

Oder ist das Wort GOttes von euch ausgekommen? 1 Cor. 14, 36.

§. 4. IV) Aus- und Einkommen können, heißt nicht gehindert werden, aus und ein zu gehen, 2 Sam. 15, 24. A.G. 28, 1.

Von Jericho, das verschlossen, Jos. 6, 1.

Jerusalem, das belagert, 1 Macc. 13, 49. c. 15, 25.

Ich liege gefangen, und kann nicht auskommen, Ps. 68, 9.

Ausländer

Fremde, im Gegensatz der Einheimischen, Klagel. 5, 2. Obad. 11. A.G. 2, 10. c. 17, 21.