Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Barmherzigkeit GOttes

125

Barmherzigkeit GOttes.

a) nicht müde werden in der Ausübung dieser Tugend, Gal. 6, 9. sondern b) solche in Einfältigkeit und Willigkeit des Herzens täglich beweisen, Sir. 35, 4. 11. 2 Cor. 8, 12. Col. 3, 12. Röm. 12, 8. Siehe Almosen. Der rechten Barmherzigkeit fähig ist nur der, der an sich selbst das menschliche Elend und besonders die Größe des Sündenverderbens erfahren, und eine Ader des mitleidigen Herzens des himmlischen Hohenpriesters in sich hat;  und der dabei selbst an sich den Reichthum der göttlichen Erbarmung geschmeckt hat.

§. 9. Barmherzigkeit zur Unzeit einem widerfahren lassen, und dabei wider GOttes Befehl handeln, zieht auch GOttes Strafe nach sich. Solches haben gethan:

Ahab, der Benhadads schonte, 1 Kön. 20, 42.

Saul an Agag, 1 Sam. 15, 7 f.

§. 10. Die Sprüche davon sind:

Die Barmherzigkeit thue an mir, daß, wo wir hinkommen, du sagest, ich sei dein Bruder, 1 Mos. 20, 13.

Abimelech verlangte solche Barmherzigkeit von Abraham, wie er ihm gethan, 1 Mos. 21, 23.

Joseph von dem Schenken, er soll Barmherzigkeit an ihm thun, 1 Mos. 40, 14.

Du (Ruth) hast eine bessere Barmherzigkeit (Liebesthat) hernach gethan, denn vorhin, Ruth 3, 10.

Weil ich Barmherzigkeit an euch gethan habe, daß ihr auch Barmherzigkeit an meines Vaters Hause thut, Jos. 2, 12.

Weise uns, wo wir in die Stadt kommen, so wollen wir Barmherzigkeit an dir thun, Richt. 1, 24.

David soll seine Barmherzigkeit nicht von dem Hause Jonathans reißen, 1 Sam. 20, 15. 2 Sam. 9, 7.

Ist das deine Barmherzigkeit an deinem Freunde? 2 Sam. 16, 12.

Auch den Kindern Barsillai sollst du Barmherzigkeit beweisen, 1 Kön. 2, 7.

Joas gedachte nicht an die Barmherzigkeit etc., 2 Chr. 24, 22.

Esther fand Barmherzigkeit vor Ahasverus, Esth. 2, 9. 17.

Wer Barmherzigkeit seinem Nächsten weigert, der verläßt des Höchsten Furcht, Hiob 6, 14.

Und ließ sie zur Barmherzigkeit kommen, vor Allen, die sie gefangen hatten, Ps. 106, 46.

Darum, daß er (Judas) so gar keine Barmherzigkeit hatte, Ps. 109, 16.

Wer der Barmherzigkeit und Güte nachjagt, der findet das Leben, Barmherzigkeit und Ehre, Sprw. 21, 21.

So bekehre dich nun zu deinem GOtt, halte Barmherzigkeit und Recht, und hoffe stets auf deinen GOtt, Hos. 12, 7.

Richtet recht, und ein Jeglicher beweise an seinem Bruder Güte und Barmherzigkeit, Zach. 7, 9.

Eines Menschen Barmherzigkeit geht allein über seinen Nächsten, Sir. 18, 12.

Wer seinem Nächsten leihet, der thut ein Werk der Barmherzigkeit; und wer Güter hat, der soll solches thun, Sir. 29, 1.

Wer Barmherzigkeit übet, das ist das rechte Dankopfer, Sir. 35, 4.

Wohlthun ist wie ein gesegneter Garten, und Barmherzigkeit bleibet ewiglich, Sir. 40, 17.

Ein Bruder hilft dem andern in der Noth; aber Barmherzigkeit (Mildthätigkeit) hilft viel mehr, Sir. 40, 24.

Ich habe Wohlgefallen an Barmherzigkeit (an den Werken der Liebe), und nicht am Opfer (welche ohne Buße und Glauben an den Messias, ohne Andacht und in äußerlicher Schein-Heiligkeit gebracht werden), Matth. 9, 13.

Wehe euch Schriftgelehrten  und lasset dahinten das Schwerste im Gesetz, nämlich das Gericht, die Barmherzigkeit und den Glauben, Matth. 23, 23.

Der die Barmherzigkeit an ihm that (ist sein Nächster gewesen), Luc. 10, 37.

Uebet Jemand Barmherzigkeit, so thue ers mit Lust, Röm. 12, 8.

Ist nun bei euch Ermahnung  ist herzliche Liebe und Barmherzigkeit, Phil. 2, 1.

Wenn Jemand das Gesetz Moses bricht, der muß sterben ohne Barmherzigkeit durch zwei oder drei Zeugen, Ebr. 10, 28.

Es wird aber ein unbarmherzig Gericht über den ergehen, der nicht Barmherzigkeit gethan hat, Jac. 2, !3.

Barmherzigkeit GOttes

§. 1. Ist die Liebe und väterliche Zuneigung GOttes, insofern sie sich auf elende, sündige, hülfsbedürftige Geschöpfe richtet: demnach besonders die Menschen Gegenstand der göttlichen Barmherzigkeit sind; denen er zu helfen nicht allein allezeit bereit und willig ist, sondern auch solche Hülfe liebreich und mächtig erweiset.

§. 2. Nach dem Ebräischen zeigt es diejenige Zuneigung an, welche eine Mutter gegen ihre Leibesfrucht, die in der Mutter liegt, empfindet; und nach dem Griechischen, da sich gleichsam vor Mitleiden das Eingeweide bewegt, und das Herz zerbrechen will.

§. 3. GOttes heilige Natur ist zu lauter Erbarmen gegen uns geneigt, Esa. 54, 10. Er hat uns seinen Sohn geschenkt, und in dem Sohn das vollkommene Ebenbild seiner Barmherzigkeit vorgestellt, Luc. 1, 78. 79. und mit ihm lebendig gemacht etc., Eph. 2, 5. er erhört das Gebet seines Volks, Richt. 2, 18. c. 10, 16. und tröstet uns, Esa. 49, 13 etc. Wenn es uns übel geht, so geht ihm unsere Noth gleichsam durch seine heilige Seele, es wallet Alles in ihm, er kann sich nicht zufrieden stellen, bis uns gerathen und geholfen, Jer. 31, 20. Wie sich David über Absolom, 2 Sam. 18, 33. der Vater über den Verlornen Sohn, Luc. 15, 20. 24. erbarmt, so thut auch GOtt, Ps. 103, 13. Empfindet Hagar Mitleiden über den schmachtenden Ismael, GOtt übertrifft Alles, Esa. 49, 1416. Er schützt uns wie ein Adler, 5 Mos. 32, 11. 12. und wie eine Henne ihre Küchlein, Matth. 23, 37. Seine Barmherzigkeit ist ewig, 2 Chr. 5, 13. c. 7, 3. erstreckt sich über alle Menschen, Sir. 18, 12. Röm. 11, 32. und ist alle Morgen neu, Ps. 92, 3. Ps. 103, 4. Klagel. 3, 22. S. die Sprüche §. 7. und barmherzig.

§. 4. Der erbarmungsvolle GOtt bittet gleichsam um die Seele des Menschen, er läßt sich nicht abweisen, wenn er auch beschimpft und verhöhnt wird, Hos. 11, 8. Seine Allmacht offenbart sich vornehmlich in Erbarmen und Verschonen. Tauler sagt: Wenn ein Mensch gleich hundert Jahr alt wäre, und hatte alle Tage hundert Todsünden gethan, bekehrte sich aber von ganzem Herzen zu dem lieben frommen GOtt, und gebrauchte in wahrer Bußfertigkeit das hochwürdige Sacrament und die Beichte, so wäre der Allerhöchste willig und bereit, ihm denselben Augenblick alle seine Misshandlungen zu verzeihen und zu vergeben.

§. 5. Die göttliche Barmherzigkeit in Christo ist für den elenden und besonders für den sündigen, verschuldeten Menschen der einzige genügende Trost, der ihn retten, und vor der Verzweiflung verwahren kann. Sie wird dann auch der kräftigste Antrieb, wieder gegen unsre Mitmenschen barmherzig zu sein. Wer aber diese Gnade auf Muthwillen zieht, Juda 4. in Sünden beharrt, Röm. 6, 1. der wird solche versäumen, Ebr. 12, 15. und bei seiner Unbußfertigkeit, Jer. 3, 12. 15. greulich gestraft werden, Sir. 16, 12. GOttes Zorn brennt bis in die unterste Hölle, 5 Mos. 32, 22. verschlingt die Bösen, Ps. 21, 10. Ps. 90, 8. ruht nicht, Jer. 30, 24. und hat kein Aufhören, Sir. 5, 7. Röm. 1, 18. c. 2, 5. Siehe Zorn.

§. 6. Vielweniger haben sich die Teufel, und diejenigen, welche die liebliche Lockstimme des barmherzigen GOttes auf der Welt: Kehre wieder! Jer.

3, 12. 22. so oft vergebens rufen lassen, und sich also durch ihre Sünden in den höllischen Schwefelpfuhl gestürzt, dieser Barmherzigkeit zu getrösten, wie uns solches die göttlichen Wahrheiten wider die unzeitig barmherzigen Brüder sattsam lehren, Esa. 66, 24. Jud. 16, 21. Matth. 3, 12. c. 25, 41. Marc. 9, 41. 46. 48.