Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Bekennen; Bekenntniß; Beklagen; Bekleben; Bekleiden; Bekommen; Bekräftigen; Bekriegen

147

Bekennen ? Bekriegen.

Bekennen

§. 1. Etwas, wie es an sich ist, rund, öffentlich* heraus sagen, Jud. 8, 22. Weish. 8, 13. A.G. 19, 18. c. 24, 14. 1 Cor. 14, 24. 1 Tim. 6, 12.

Joseph bekannte sich mit seinen Brüdern (offenbarte sich ihnen), 1 Mos. 45, 1.

Darum bekenne ich, daß ich habe unweislich geredet, das mir zu hoch ist, und nicht verstehe, Hiob 43, 3.

Schäme dich nicht, für deine Seele das Recht zu bekennen, Sir. 4, 24. 28.

Schäme dich nicht, zu bekennen, wo du gefehlet hast, und strebe nicht wider den Strom, ib. v. 31. Die

Susannenbrüder bekannten ihre böse Lust, Sus. 14.

Aber um der Pharisäer willen bekannten sie es nicht, Joh. 12, 42.

* Dann werde ich ihnen bekennen: ich habe euch noch nie erkannt etc., Matth. 7, 23.

Johannes bekannte und leugnete nicht, Joh. 1, 30.

Die Pharisäer bekennen (mit Beifall) beides, A.G. 23, 8.

Und alle Zungen sollen GOtt bekennen (loben), Röm. 14, 11.

Und alle Zungen (frei) bekennen sollen, daß JEsus Christus der HErr sei (A.G. 2, 36.) zur Ehre GOttes, des Vaters, Phil. 2, 11. (S. Matth. 25, 31. vergl. c. 16, 27.)

§. 2. Christum bekennen, Ebr. 3, 1. heißt: den Glauben an Christum, den das Herz hat, auch mit dem Munde, Geberden, Schriften, mit Werken und Leben unerschrocken vor aller Welt darlegen und bezeugen, ja auch wie Stephanus, A.G. 7, 58. 59. bereit sein, das Bekenntniß mit dem Tode zu versiegeln. Wiewohl nun dieses äußere Bekenntniß allein noch Niemanden zu einem wahren Christen macht, indem es heuchlerisch und von wahrer Heiligung getrennt sein kann, Matth. 7, 23.: so ist es dennoch eine heilige, unerläßliche Pflicht des Christen und hat einen hohen Werth. Er ist es Christo schuldig aus Liebe und Dankbarkeit; und das volle Herz kann sich nicht verschließen, 2 Cor. 4, 13.; das Bekennen zeigt besonders in Zeiten, wo damit Schmach und Verfolgung verbunden ist, Treue und Muth; der eigne Glaube wird dadurch gestärkt, indem erst der ausgesprochene Glaube unser gewisses Eigenthum wird, und wir stärken dadurch zugleich Andre in ihrem Glauben, und fordern sie zu gleichem Muthe auf. Daher das getreue Bekenntniß, als Siegel des aufrichtigen, innern Herzenschristenthnms, zur Seligkeit für unentbehrlich geachtet, Röm. 10, 9.10. und ihm herrliche Belohnung zugesprochen wird, Matth. 10, 32.

Wer mich bekennet vor den Menschen, den will ich auch bekennen vor meinem himmlischen Vater, Matth. 10, 32.

Wer mich bekennet vor den Menschen, den wird des Menschen Sohn auch bekennen vor den Engeln GOttes, Luc. 12, 8.

So du mit deinem Munde bekennest JEsum ? so wirst du selig, Röm. 10, 9. 10.

Ein jeglicher Geist, der da bekennet, daß JEsus Christus ins Fleisch gekommen, der ist von GOtt, 1 Joh. 4, 2. 3.

Welcher nun bekennet, daß JEsus GOttes Sohn ist, in dem bleibet GOtt und er in GOtt, ib. v. 15.

Denn viele Verführer sind in die Welt gekommen, die nicht bekennen JEsum Christ, daß er in das Fleisch gekommen ist, 2 Joh. 7.

Ich will seinen Namen bekennen vor meinem Vater und vor seinen Engeln, Offb. 3, 5.

§. 3. Sünde bekennen. S. Beichte. 4 Mos. 5, 7. Esr. 9, 8. Neh. 1, 6. Dan. 9, 20.

Aaron soll alle Missethat auf den Bock bekennen, 3 Mos. 16, 21.

Da werden sie denn bekennen ihre Missethat, 3 Mos. 26, 40.

Priester und Leviten bekannten ihre Schande, 2 Chr. 30, 15.

Traten hin und bekannten ihre Sünde und ihrer Väter Missethat, Neh. 9, 2.

Ich sprach: Ich will dem HErrn meine Uebertretung bekennen, da vergabst du mir die Missethat meiner Sünde, Ps. 32, 5.

Wer seine Missethat leugnet (vertuscht), dem wirds nicht gelingen; wer sie aber bekennet und lässet, der wird Barmherzigkeit erlangen, Sprw. 28, 13.

Ließen sich taufen von ihm im Jordan, und bekannten ihre Sünden, Marc. 1, 5.

So wir aber unsere Sünde bekennen, so ist er getreu und gerecht, daß er uns die Sünde vergiebt, und reinigt uns von aller Untugend, 1 Joh. 1, 9.

Bekenne einer dem Andern seine Sünde, und betet für einander, daß ihr gesund werdet, Jac. 5, 16.

Bekenntniß

Wir sollen den Glauben mit Worten unerschrocken, (wie Christus 1 Tim. 6, 13.) und also vor Andern bekennen, daß das Bekenntniß aus dem Glauben komme, und diesen, mit den Werken der Liebe, bekräftigt, leuchten, Matth. 5,16. lassen. Siehe auch Beichte.

Denn durch Bekenntniß (wenn man redet, wag sich gebührt) wird die Wahrheit und das Recht offenbar, Sir. 4, 29.

Und preisen GOtt über eurem unterthänigen Bekenntniß (1 Joh. 3, 13.) des Evangelii Christi, 2 Cor. 9, 13.

Und bekannt hast ein gut Bekenntniß (als ein Christ und Prediger) vor vielen Zeugen, 1 Tim. 6, 13.

Lasset uns halten an dem Bekenntniß, Ebr. 4, 14.

Lasset uns halten an dem Bekenntniß der Hoffnung, und nicht wanken, denn er ist treu, der sie verheißen hat, Ebr. 10, 23.

Beklagen

Steht Jer. 16, 6. Offb. 18, 9.

Bekleben

Etwas an den Händen bekleben lassen, heißt: stehlen.

Ist etwas (von ungerechtem Gut) in meinen Händen beklebt? Hiob 31, 7.

Bekleiden

S. Anziehen §. 1. Esa. 23, 18. Luc. 8, 35. und § 2.*

Johannes mit einem Rock von Cameelhaaren, Marc. 1, 6.

Der Jüngling mit Leinwand, Marc. 14, 51.

Judith mit einem Sack, Jud. 8, 6. c. 9, 1.

Die Teufelslarve von Samuel, mit einem seidenen Rock, 1 Sam. 28, 14.

Das Weib mit Scharlach und Rosinfarbe, Offb. 17, 4.

Ich sage euch, daß auch Salomo in aller seiner Herrlichkeit nicht bekleidet gewesen ist, wie derselben Eins, Matth. 6, 23. Luc. 12, 27.

Ich bin nackend gewesen, und ihr habt mich bekleidet, Matth. 25, 36. 38. 43.

* Und mit ihrer Schande bekleidet werden, wie mit einem Rock, Ps. 109, 29.

So doch, wo wir (mit einem neuen Leibe) bekleidet, und nicht bloß erfunden werden, 1 Cor. 5, 3.

Ein Engel, mit einer Wolke bekleidet, Offb. 10, 1.

Ein Weib mit der Sonne, Offb. 12, 1.

Bekommen

Erhalten, erlangen, Ezech. 16, 13. einnehmen, Jer. 40,10.

Wohl dem Menschen ? der Verstand bekommt, Sprw. 3, 13.

Wer fromm ist, der bekommet (leitet Gunst) Trost vom Herrn (auf sich), Sprw. 12, 2.

Denn ich war ein Kind guter Art, und habe bekommen eine seine Seele, Weish. 6, 19.

Bekräftigen

Etwas fest machen, mit Gewißheit und Beständigkeit befestigen, 2 Kön. 15, 19. 2 Chr. 1, 1. c. 12, 1. 13. c. 25, 3. gültig machen, 4 Mos. 30, 15. erfüllen, 2 Sam. 7, 25. 1 Kön. 12, 15. stärken, Luc. 22, 59. Bestärken das Wort GOttes durch Wunderwerke, daß man es für unbezweifelte Wahrheit ansehen müsse.

Die bebende Kniee hast du bekräftigt, Hiob 4, 4. S. Beben. §. 3.

Und der HErr wirkte mit ihnen, und bekräftigte das Wort durch mitfolgende Zeichen, Marc. 16, 20. Phil. 1, 7.

Bekriegen

Mit Krieg überziehen, 5 Mos. 2, 5. 9. 19.