Schnellsuche:

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Belohnen; Belohnung; Belsazer; Beltsazar; Bemühen; Ben; Ben-Hinnom; Benaja; Benennen; Benhadad; Benhail; Benhanan; Benjamin

149

Belohnen - Benjamin.

Belohnen

Heißt eigentlich einem dasjenige vergelten, was er uns zu gefallen übernommen, Ezech. 29, 18. S. Belohnung.

Du belohnest die wohl (du giebst ein beständiges Erbgut denen), die deinen Namen fürchten, Ps. 61, 6.

Deine Arbeit wird wohl belohnet werden, spricht der HErr, Jer. 31, 16.

Sie (die Gottlosen) haben die Hoffnung nicht, daß ein heiliges Leben belohnet werde, Weish. 2, 23.

Thut, was euch geboten ist, weil ihr die Zeit habt, so wird ers euch wohl belohnen zu seiner Zeit, Sir. 51, 38.

Seid fröhlich und getrost, es wird euch im Himmel wohl belohnet werden, Matth. 5, 12.

Belohnung

§. 1. Die Belohnung geschieht entweder wegen des Guten, oder wegen des Bösen, das man verübt. Jene geschieht aus lauter Gnade und Barmherzigkeit von GOtt an den Frommen; diese, wenn er aus gerechtem Zorn die Sünder straft, und ihnen auf ihren Kopf vergilt, was sie Böses gethan. Sie ist dreierlei, leiblich, 3 Mos. 26, 143. 5 Mos. 28, 114. geistlich, Matth. 13, 12. c. 25, 1529. und ewig, Dan. 12, 3. Röm. 2, 6. 7. 1 Cor. 15, 41. 2 Cor. 5, 10.

Werfet euer Vertrauen nicht weg, welches eine große Belohnung hat, Ebr. 10, 35.

Und achtete die Schmach Christi für größern Reichthum, als die Schätze Egyptens: denn er sahe an die Belohnung, Ebr. 11, 26.

§. 2. Es ist belohnt worden:

Barsillais Barmherzigkeit, an David gethan, 1 Kön. 2, 7.

Ebedmelechs Wohlthat, dem Jeremias bewiesen, Jer. 39, 9. c. 39, 17.

Elisa der Sunamitin Gutthat, 2 Kön. 4, 35.

Mardochais Treue, an Ahasverus gethan, Esth. 6, 3 ff.

Moses Vertrauen zu GOtt, Ebr. 11, 26.

Rahabs Barmherzigkeit, an den Kundschaftern bewiesen, Jos. 2, 14.

Belsazer

Ein Hüter der Heimlichkeiten des Bels. Der letzte König zu Babel; Evilmerodachs Sohn und Nebucadnezars Enkel. Siehe von ihm Dan. 7, 1. Dan. 5. Bei den außerbiblischen Schriftstellern heißt er Nabonnidus; und in der Erzählung, wie Babylon in der Nacht bei einem schwelgerischen Hoffeste von Cyrus überfallen, er selbst aber getödtet wurde, stimmen die griechischen Schriftsteller ganz mit der Bibel überein.

Beltsazar

Bels Schatzmeister oder geheimer Priester. Der Zuname des Propheten Daniels, Dan. 1, 7.

Bemühen

Sich selber (einem) Mühe machen, beschwerlich fallen, Jos. 7, 3. Esa. 47, 12. 1 Macc. 12, 14.

Bemühe dich nicht, reich zu werden, Sprw. 23, 4.

Ach HErr, bemühe dich nicht, ich bin nicht werth, daß du unter mein Dach gehest, Luc. 7, 6.

Deine Tochter ist gestorben, bemühe den Meister nicht, Luc. 6, 49.

Ben

Ein Sohn. Ein Levit und Musikant Davids, 1 Chr. 16, 18.

Benaja

Des HErrn Sohn. I) Des Hohenpriesters Jojadas Sohn und einer der Helden Davids, 2 Sam. 23, 20.

Davids heimlicher Rath, ib. v. 23.

Oberster über 24,000 Mann, 1 Chr. 28, 5. 6.

Ueber die Crethi und Plethi, 2 Sam. 8, 18.

Schlägt zwei und einen Löwen zur Schneezeit, 2 Sam. 23, 20. einen egyptischen greulichen Mann, ib. v. 21.

Hilft Salomo krönen, 1 Kön. 1, 32 etc.

Wird an Joabs Stelle Feldherr, ib. c. 4, 4.

II) Ein Fürst im Stamm Simeon, 1 Chr. 5, 36. III) Ein Pirgathoniter, 2 Sam. 23, 30. IV) Ein Sohn Jehiels und Priester, 1 Chr. 16, 24. V) Ein Kastenherr zur Zeit Hiskias, 2 Chr. 31, 13. VI) Einer von denen, die fremde Weiber hatten, Esr. 10, 43. VII) Vater Platjas, Ezech. 11, 1.

Benennen

Mit Namen. 1 Chr. 17, 41. 2 Chr. 31, 19.

Benannt so viel als verordnet, bestimmt, 1 Mos. 47, 22. z. B. benannte Kleider, Richt. 17, 10. so viel als zu deinem Stande vonnöthen sein wird.

Benhadad

Ein fremder Sohn. 1) Gin Sohn Tabrimons, Königs in Syrien, der zu Damascus Hof hielt, 1 Kön. 15, 18.

Belagert Samaria, wirb aber von Ahab verjagt, 1 Kön. 20, 20.

  zum andernmal, und macht große Theurung, 2 Kön. 6, 24.

Flieht mit seinem ganzen Heer, 2 Kön. 7, 7. 16.

Stirbt, 2 Kön. 8, 15.

II) Ein Sohn Hasaels, König in Syrien, 2 Kön. 13, 25.

Feuer soll Benhadads Paläste verzehren, Jer. 49, 27. Amos 1, 4.

Benhail

Ein Sohn der Tapferkeit. Ein Fürst am Hofe Josaphats, 2 Chr. 17, 7 f.

Benhanan

Ein holdseliger Sohn. Ein Sohn Simeons, aus dem Stamm Juda, 1 Chr. 4, 20.

Ben-Hinnom

Ein Sohn Hinnoms. Ein lustiges Thal, hart an Jerusalem, zwischen dem Berg Sion, und einem andern Berge, wo die abgöttischen Könige mit Verbrennung ihrer Kinder die abscheuliche Abgötterei trieben, Jer. 7, 13 f. c. 19, 6. c. 32, 35.

Benjamin

Der rechte oder liebste Sohn. Jacobs Sohn, mit der Rahel gezeugt, 1 Mos 35, 18. 16. 24. von welchem der Stamm Benjamin den Namen hat. Der kleine Benjamin, Ps. 68, 28. ist Paulus. (Richtiger: der Stamm Benjamins, des jüngsten der Söhne Jacobs, geht weit voran in jenem heiligen Zuge.)

Zieht in Egypten, 1 Mos. 43, 15. 29.

Dessen Kinder, 1 Mos. 46, 21. 1 Chr. 9, 1. 2. 3. 4 Mos. 26, 38. 39.

Dessen Segen, 1 Mos. 49, 27. Deren waren beim Sinai 35400, 4 Mos. 1, 30. 37. Beim Einzug ins gelobte Land 45600, 4 Mos. 26, 41.

Mußten den Segen ausrufen, 5 Mos. 27, 12.

Deren Erbtheil, Jos. 18, 11.

Deren wurden 35100 erschlagen, Richt. 19 und 20.

Fallen vom Hause Sauls ab, 2 Sam. 5, 1. hangen beständig am Hause Davids, 1 Kön. 12, 21. 2 Chr. 11, 1.

Waren gute Schützen, 1 Chr. 9, 40. 2 Chr. 14, 8.

Zu Davids Zeiten waren deren 59434, 1 Chr. 8, 7.

Von Juda gen Babel geführt, 2 Kön. 24 u. 25. und wieder heimgelassen, 2 Chr. 30, 20 f.

Vom Geschlecht Benjamin 12000 versiegelt, Offb. 7, 8.