Schnellsuche:

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Schlagworte auf dieser Seite: Beth Anath; Beth Anoth; Beth Araba; Beth Aran; Beth Asmaveth; Beth Härmn; Bethabara; Bethania; Bethaus

164

Diese Alle waren stets bei einander einmüthig mit Beten und Flehen, A.G. 1, 14.

Petrus betet bei Auferweckung der Tabea, ib. v. 40.

Da man pflegt zu beten, A.G. 16, 13. (d. i. wo man eine Judenschule halten durfte.)

Um die Mitternacht beteten Paulus und Silas, und lobeten GOtt, A.G. 16, 25.

Denn wir wissen nicht, was wir beten sollen, wie sichs gebühret, sondern der Geist selbst vertritt uns aufs Beste mit

unaussprechlichem Seufzen, Röm. 8, 26.

Ein jeglicher Mann, der da betet oder weissaget, und hat etwas auf (und zugleich vor) dem Haupt, der schändet sein Haupt,

1 Cor. 11, 4. vom Weibe, v. 5. 13.

Wer mit der Zunge redet, der bete also, daß er es auch auslege. So ich aber mit der Zunge bete, so betet mein Geist.

? Ich will beten mit dem Geist, und will beten auch im Sinn, 1 Cor. 14, 13. 14. 15.

Und betet stets in allem Anliegen, mit Bitten und Flehen im Geist, Eph. 5, 18.

Betet ohne Unterlaß, 1 Thess. 5, 17.

Lieben Brüder, betet für uns, 1 Thess. 5, 25. 2 Thess. 3, 1.

So will ich nun, daß die Männer beten an allen Orten, 1 Tim. 2, 6.

Leidet Jemand unter euch, der bete, Jac. 5, 13.

Ist Jemand krank ? und lasse für sich beten, ib. v. 14.

Bekenne Einer dem Andern seine Sünde, und betet für einander ib. v. 16.

Elias betete, daß es nicht regnen sollte, Jac. 5, 17. 18.

§. 2. Beten und Fasten, welches letztere die Seele geschickt zu beten macht, wird zusammengesetzt A.G. 13, 3. c. 14, 23.1 Cor. 7, 5.

§. 3. Im Namen JEsu beten heißt 1) in Beziehung auf Gesinnung und Grund (Form) des Gebets: sich im Glauben auf Christi, des alleinigen Mittlers zwischen GOtt und Menschen, Befehl, Genugthuung und Verdienst gründen, sein Gebet im Vertrauen anf diesen vor GOtt bringen; und 2) in Beziehung auf Inhalt (Materie) des Gebets: um solche Güter bitten, die auf Beförderung des Reiches Christi abzwecken. Dieses Gebet ist das Zuversichtlichste; indem es durch Christum selbst und seine Fürbitte unterstützt wird, Christus mit uns und für uns bittet; es giebt gewisse Hoffnung der Erhörung; ist GOtt wohlgefällig, und das heiligste und erhabenste. Es ist daher ein Maßstab der Vollkommenheit im Christenthum, ob man in JEsu Namen beten kann; und man vermag es nur unter der Bedingung eines vollen, innigen Glaubens an JEsum, und der gänzlichen Herzensstimmung mit ihm.

Bisher habt ihr nichts gebeten in meinem (JEsus, der da der wahre Messias sei, obwohl insgemein zuvor in des Messias)

Namen, Joh. 16, 24.

§. 4. Beten gegen Sonnenaufgang, Ezech. 8, 16. Die abgöttischen Heiden wendeten sich mit ihrem Gebet gegen den Aufgang der Sonne, und beteten diese als einen GOtt an. Die Juden mußten sich auf GOttes Befehl im Gebet gegen Abend wenden, wie denn der Altar in der Stiftshütte und im Tempel gegen Abend standen, 2 Mos. 26, 27. 36. 1 Kön. 6. damit sein Volk nicht das Ansehen haben möchte, als wenn es die Sonne anbetete. Die alten Christen beteten zwar gegen Morgen, aber die Sonne der Gerechtigkeit an. S. Altar z. 8.

§. 5. Gebetet haben:

Cornelius, A.G. 10, 2. 30.

Daniel, Dan. 6, 10. 11. 13. c. 9, 3. 4. 30. 23.

David, 2 Sam. 7, 27. 1 Chr. 18, 25. Ps. 35, 13.

Elisa, 2 Kon. 4, 33. c. 6, 17.

Esra, Esr. 10, 1.

Hanna, Samuels Mutter, 1 Sam. 1, 10. 12. c. 2, 1.

Die Prophetin, Luc. 2, 37.

Hiskia, 2 Kön. 19, 15. c. 20, 2. 2 Chr. 32, 20. Esa. 37, 15.

Jonas, c. 2, 2. c. 4, 2.

Jonathan Maccabäus, 1 Macc. 11, 71.

Judith, c. 8, 26. c. 10, 11. c. 12, 9. c. 13, 5. 11.

Judas Maccabäus, i Macc. 4, 30. c. 7, 40.

Nehemia, c. 1, 4. 6.

Omas, 1 Macc. 5, 33. 2 Macc. 15, 12.

Paulus, A.G. 20, 36. c. 32. 17. c 28. 9.

Petrus, A.G. 10, 9.

Salomo, 2 Chr. 6, 19.

Samuel, 1 Sam. 8, 6. c. 12, 23.

Tobias, Tob. 3, 1 etc. und Sara, Tob. 3, 12.

Bethabara

Durchgang. Ein Ort, da man über den Jordan zu fahren Pflegte, 2 Sam. 17, 22. vier Meilen von Jerusalem, wo Johannes getauft hat, Joh. 1, 28. indem da immer viel Leute waren.

Beth Anath

Ein Haus der Plage, ein Armenhaus. War eine Festung im Stamm Naphthali, Jos. 19, 38. Richt. 1, 33.

Bethania

Armenhaus. Ein Flecken, ungefähr zweitausend Schritte von Jerusalem gelegen, Joh. 11, 18. Nach Robinson's Palästina II. 309?312. liegt Bethania in einer Richtung ungefähr 0. S. 0. von Jerusalem; es wurde (auf Maulthieren) in drei Viertelstunden vom Damaskusthor aus erreicht; das giebt eine Entfernung von ein wenig minder als zwei römischen Meilen von dem östlichen Theile der Stadt, und stimmt so mit den 15 Stadien Joh. 11, 18. Die Alterthümer, die man noch zeigt, namentlich das Grab des Lazarus, tragen keine Spur ihres wahren Alterthums an sich. Doch trägt das Dorf jetzt noch den Namen von Lazarus : El'Azirîyeh, von el-'Azir, der arabischen Form dieses Namens; der Name Bethania ist den Eingebornen unbekannt.

Da haben Lazarus und seine zwei Schwestern gewohnt, Joh. 11, 1 etc.

JEsus ist einigemal da eingekehrt, Matth. 21, 17. Marc. 11, 11. Luc. 19, 29.

Da wurde JEsu im Hause Simons ein Glas köstliches Nardenöl auf sein Haupt gegossen, Matth. 26,6 Marc. 14, 3.

Am 40. Tage nach seiner Auferstehung, da er gen Himmel fahren sollte, brachte er seine Jünger bis dahin, Luc. 24, 50.

A.G. 1, 9.

Beth Anoth

Ein Betrübnißhaus. Eine Stadt im Stamm Juda. Sie wird für Bethanien gehalten, Jos. 15, 59.

Beth Araba

Ein wüstes Haus. Eine Stadt in den Grenzen der Stämme Juda und Benjamin, drei Meilen von Jerusalem gelegen, Jos. 15, 6. 61. c. 18, 22.

Beth Aran, Beth Härmn

Ein Haus der Höhe oder Empfängniß. Eine Stadt der Amoriter, welche die Kinder Gad einnahmen, und von Neuem befestigten, 4 Mos. 32, 36. Jos. 13, 27.

Beth Asmaveth

Todesveste, Neh. 7, 28.

Bethaus

Das ist der Name des Tempels zu Jerusalem. Er wurde aber ein Bethaus genannt, weil er 1) vornehmlich darum gebauet war, daß darin das öffentliche Gebet verrichtet werden sollte, 1 Kön. 8, 42. 43. 2) weil der Gottesdienst, der jezuweilen durchs Gebet angedeutet wird, darin geschahe. Unsere Kirchen sind auch Bethäuser; daher, wenn wir dahin gehen, soll allein der Zweck sein, GOttes Wort zu hören, zu lesen, zu singen und zu beten.

Mein Haus heißet ein Bethaus allen Völkern, Esa. 86, 7.

Mein Haus ist ein Bethaus, ihr aber habt es gemacht zur Mördergrube, Matth. 21, 13. Marc. 11. 17. Luc. 19, 46.