Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

258
Diener.
Jacob dienete Laban, 1 Mos. 29, 15. sieben Jahre um Rahel,
c. 29, 18. 25. 27. 30. Hof. 12, 13. aus allen Kräften, 1 Mos.
31, s. zwanzig Jahr, v. 41. der verarmte Bruder soll wie
ein Tagelöhner dienen, 3 Mos. 3b, 39. 40. David vor Saul, 1 Sam. 16, 21. Elisa dem Elias, 1 Kon. 19, 21. Sieben Kämmerer vor Ahasverus, Esth. 1, 10. Knaben zu dienen ins Königs Hof, Dan. 1, 4. 5. Niemand lann zweien Herren dienen, entweder er wird Einen
Haffen, und den Andern lieben, Matth. 6, 24. Luc. 16, 13.
(S. ß. 10.) Gleichwie des Menfchen Sohn nicht gekommen ist, daß er ihm
diene» lasse, fondern daß er diene (Phil. 2, 7.), und gebe
sein Leben zur Erlösung für Viele, Matth. 20, 29. Marc.
10, 49.
§. 8. Zinsbar, Klagel. 1,1. dienstbar sein, 1 Sam. 17, 9. mit schwerer Frohn- und Dienstbarkeit hart gedrückt werden. S. Dienstbar. Abrahams Same wurde 400 Jahr zu dienen gezwungen, i Mos.
IS, 13. 14.
Der Große wird dem Kleinen dienen, i Mos. 25, 23. c. 27, 40.
vergl. Rom. 9, 10.
Dem Salomo Königreiche, i Kön. 4, 21. Völker dem Nebucadnezar, Ier. 28, 14.
z. 9. Dem Oauche, Röm. 16, 18. S. Bauch
8-'3.
z. 10. Dem Mammon: mit seinem Herzen, welches eine Wohnung des heiligen Geistes sein sollte, an den zeitlichen Gütern hangen, und bei Hintansetzung des ewigen und höchsten Gntes unersättlich das Zeitliche suchen, sein Vertrauen daranf setzen, zum Goldklumpen sagen: Du bist mein Trost, Hiob 31, 24. und also die schändlichste Abgötterei treiben. S. 1 Cor. 6, 9. 10.
Ihr könnet nicht GOtt dienen und dem Mammon, Matth. 6, 24. Luc. 16, 13.
8. 11. Den Salzungen, s. Satzung; im neuen Wesen, s. Wesen.
§. 12. Der Sünde. Wider GOttes Gebot, Röm. 6,12. 19. die Sünde in seinem sterblichen Leibe herrschen lassen, ihr Gehorsam leisten, und gleichsam ihr Sclave sein, alle Fleischeslüste vollbringen, und in einem solchen geistlichen Tode nach des Tenfels Wink leben. Da wird die Decke für zwei zn knrz. (Decke z. 8.)
Dieweil wir wissen lc., Rom. 6, 6. (S. unter Ansl,i1ren.) Wir waren auch weiland - dienende den Lüsten ,c, Tit. 3, 3.
z. 13. Vehülflich, nützlich sein, um diesen oder jenen Endzweck zu erreichen, Weish. 15, 7.
Du redest gerne Alles, was zum Verderben dienet, mit falfcher
Zunge, Pf. 52, 6. Der Mann fuchet nicht, was zum Frieden diefem Volk, fondern
was zum Unglück dienet, Ier. 36, 4. Ihre Frucht wird zur Speise dienen, und ihre Blätter zur
Arzenei, Ezech. 47, 12. Das dienet nicht Gnade zu erwerben, foudern vielmehr Zorn
und Ungnade, Jud. 8, 10. Die unnützen Wäscher plaudern, das nichts zur Sache dienet,
Sir. 2 t, 27. Traurigkeit tobtet viele Leute, und dienet doch nirgend zu,
Sir. 30, 25.
Allerlei dienet nicht Jedermann, Sir. 37, 31. Wozu dienet diefer Unrath? Matth. 26, 8. Luc. 19, 42. Wir wissen, daß denen, die GOtt lieben, alle Dinge zum
Besten dienen, die nach dem Vorsatz berufen find, Röm.
8, 28.
Lasset uns dem nachstreben, das zum Frieden dienet, und was
zur Besserung unter einander dienet, Röm. 14, 19. Sintemal aber im Fleisch leben, dienet, mehr Frucht zu schaffen,
so weiß ich nicht, welches ich erwählen soll, Phil. 1, 22. Nachdem allerlei seiner göttlichen Kraft, was zum Leben und
göttlichen Wandel dienet, uns geschenket ist 2c., 2 Petr.
1. 3
Die Blätter des Holzes dienetcn zur Gesundheit der Heiden, Ofsb. 22, 2. (S. Glatt ß. 2.)
Diener, s. Dienen
8. 1. Ist, wer einen Befehlshaber über sich hat, dcm er zu Gebote stehen muß.
Joseph war PotipharZ Diener, 1 Mos. 33, 4.
Iosua Moses Diener, 2 Mos. 24, 13. c. 33, 11. 4 Mos. 11, 25.
5 Mos. 1, 38. Ios. 1, 1. Die Diener Balaks, 4 Moi. 22, 18. Gehasi, Elisas Diener, 2 Kön. 4, 45. c. 6, 15. tzerodes Diener, Matth. 22, 16. Marc. 3, s. Der Pharifäer, Joh. 18, 3. der Juden, v. 12. Daniel, Hananja 2c. des Königs Diener, Dan. 1, 19. Holofernes machte seinen Dienern ein Abendmahl, Ind. 12, 11.
c. 13, i.
Diener bei der Hochzeit zu Cana, Joh. 2, 5. 9. Ein Diener gab JEsu einen Backenstreich, Joh. 18, 22. David hatte gern fromme Diener, Pf. 10!, 6. Gin Herr, der zu Lügen Lust hat, des Diener sind alle gottlos,
Sprw. 29, 12.
§. 2. Diener GOttes sind 1) die Engel, welche seine Befehle ausrichten; 2) der Teufel, welcher an den Verdammten das strenge und gerechte Gericht GOttes vollzieht, und gleichsam GOttes Nachrichtcr ist, ohne dabei glückselig zu sein, sondern dies vermehrt gleichsam seinen verdammlichen Zustand, wie er denn zuletzt ebeufalls sein Elldurtheil erhält, und selbst in den Kerker der Hölle geworfen wird, Offb. 20,1-3. (Die guten Engel thun den Willen GOttes mit bewußter freudiger Einstimmung ; die bösen Engel, wie auch böse Menschen, müssen, ohne daß sie es wollen oder wissen, doch am Ende GOttes Absichten dienen.) 3) Die Obrigkeit (s. Dienerin); 4) Propheten, .Priester und Leviten im A. T., welche die heiligen Verrichtnngen in der Hütte des Stifts zu Verseheu hatten. Im N. T. die Bischöfe. Lehrer und Prediger, Sir. 7, 31., welche die Menschen zum Gottesdienst anführen, und ihnen den Weg des Lebens zeigen; Esa. 61, 6. 5) alle Gläubige und Fromme, wenn sie GOtt in Buße, Glauben und Gehorsam lieben, mit Loben, Veten und Danken in Heiligkeit und Gerechtigkeit demüthig verehren.
1) Der du machest deine Engel zu Winden und deine Diener zu Feuerfiammen, Pf. 104, 4. Ebr. 1, 7. (S. Engel.)
2) Und der Richter überantworte dich dem Diener, und werdest in den Kerker geworfen, Matth. 5, 25. vgl. 1 Cor. 5, 6.
3) Denn sie sind GOtteZ Diener, die solchen Schutz sollen handhaben, Röm. 13, 6.
4) Samuel, 1 Sam. 2, 11. 18. Propheten, Diener GOttes, Ezech. 33, 17. Aaron, Weish. 16, 21.
Von Priestern und Leviten, 1 Chr. 17, 4. 2 Chr. 29, 11. Ssr.
7, 24. Ier. 33, 21.
Die Priester, des HErrn Diener, trauern, Joel i, 9. c. 2, 17. Heulet, ihr Diener des Altars, Joel 1. 13. Tychicus, Pauli Diener in dem HErrn, Eph. 6, Ll. Col. 4, 7 Timotheus, ein Diener GOttes, i Thefs. 3, L.
5) Isaac, Diener GOtteZ, 1 Mos. 24, 14. Abraham, Ifaac und Ifrael, 2 Mos. 32, 13. David, Efa. 37, 35.
Moses, Jud. 4, 12. WeiZH. 10, 16.
Jacob, Bar. 3, 37.
Lobet den HErrn, alle seine Diener, die ihr seinen Willen thut,
Pf. 103, 21. Mein Kind, willst du GOttes Diener sein, fo schicke dich zur
Anfechtung, Sir. 2, 1. Er denket der Barmherzigkeit, und hilft seinem Diener Israel
auf, Luc. i, 54. Und hat uns aufgerichtet ein Horn des Heils, in dem Hause
seines Dieners Davids, v. 69. HErr, nun läsfest du deinen Diener in Frieden fahren )c.,
Luc. 3, 29. ' Sondern in allen Dingen lasset uns beweisen als die Diener
GOttes, 2 Cor. 6, 4.
§. 3. Diener Christi (s. Dienen z. 3.) sind nicht allein diejenigen, welche die heilige Lehre des Evangeliums ausbreiten, Lnc. 1, 2. und Andern ans Herz legen; sondern anch Alle, welche sein Joch auf sich nehmen, und ihm nachfolgen.
Wo ich bin, soll mein Diener auch sein, Joh. 12, 26.
Wäre mein Reich von dieser Welt, meine Diener würden drob
kämpfen, Joh. 18, 36. Paulus geordnet zum Diener, A.G. 26, 16. soll ein Diener
Christi sein, Röm. 15, 16. i Cor. 3, 5. Eph. 3, 7. Col.
1, 25.