Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Eiferer - Eigen.
293
deln, 5 Mos. 29, 20. c. 32, 16. 1 Kon. 14, 22. Ezech. 5, 13. c. 23, 25. c. 38, 19. Sir. 48, 2.
HErr, wie lange willst du so gar zürnen? und deinen Eifer wie
Feuer brennen lassen? Ps. 79, 5. Solches wird thun der Eifer (die mit väterlicher Liede verei-
nigte Gerechtiykeit) des HErrn Zebaoth, Efa. 9, 7. 2 Kon.
19, 31.
Und ziehet sich an zur Rache, und kleidet sich mit Gifer, wie
mit einem Rock, Gsa. 59, 17. Weish. 5, 18. Der HGrr wird ausziehen, wie ein Riese, er wird den Eifer
aufwecken, wie ein Kriegsmann, Efa. 42, 13. Wo ist nun dein Eifer, deine Macht? deine große herzliche
Barmherzigkeit hält sich hart gegen mich, Esa, 63, 15. Und will dein Blut stürzen mit Grimm und Eifer (mit recht
arimmiger Eifersucht), Ezech. 16, 38. Und will meinen Muth an dir kühlen, und meinen Gifer an dir
sättigen; daß ich ruhe, und nicht mehr zürnen dürfe,
v. 42. Sondern das ganze Land soll durch das Feuer seines Eifers
verzehret werden, Zeph. 1, 19. c. 3, 3.
Eiferer
Von GOtt, 2 Mos. 34, 14. (S. Eifer §. 2.) Von Menschen, A.G. 21, 20. c. 22, 3. (S. Eifer 8. 1.) Wenn Moses zn Iosna spricht: bist du der Eiferer für mich? 4 Mos. 11, 29. will er sagen: willst du an meiner statt eifern, und denen, die gleich mir die Gabe der Weissagung von GOtt empfangen, diese mißgönnen, weil etwa dadurch meiner Ehre etwas abzugehen scheint? o, ich bin nicht neidisch, wünsche vielmehr, daß Alle die Gabe empfangen möchten.
Eifern
Von Menschen. (S. Eiser z. 1.) Von GDtt cz. 2.)*
Eifere nicht einem Frevler nach, Sprw. 3, 31. Denn der Grimm des Mannes eifert, und fchonet nicht zur Zeit
der Nache, Sprw. 6, 34. Wer Sünde zudecket, der machet Freundschaft; wer aber die
Sache eifert (wieder «msrülirt, rtigt. was schon beigelegt), der
macht Fürsten uneins, Sprw. 17, 9. Erzürne dich nicht über den Bösen, und (er)eifere (dich) nicht
über die Gottlosen, Sprw. 34, 19.
Eifere nicht (zur Unzeit) über ein frommes Weib, Sir. 9, 1. Das ist aber das Herzeleid, wenn ein Weib wider das andere
eifert 2c., Sir. 26, 8. Ich gebe ihnen das Zeugniß, daß sie eifern um GOtt, aber mit
Unverstand, Röm. 10, L. Ob ich möchte die, so mein Fleisch sind, zu eifern (;u einem
heiligen tvtttnfer mit den Heiden) reizen, und ihrer etliche
felig machen, Röm. 11, 14. Paulus eiferte über die Maße um das väterliche Gesetz, Gal.
?, 14. * Nun will ich - um meinen heiligen Namen eifern, Ezech.
39, 25.
So wird denn der HGrr um sein Land eifern, Joel 2, 16. Ich habe fehr geeifert über Jerusalem und Zion, Zach. 1, 14.
c. 8, 2.
Eifergeist
Eifersucht ist die Leidenschaft, wo man begehrt, allein in dem Besitz der Liebe oder der Achtung Andrer zu sein, und geneigt ist, leicht Mißtrauen gegen die zu fassen, von denen man fürchtet, daß sie uns die Liebe und Achtung Andrer entziehen, oder wenigstens auf sich mit richten.
Und der Eifergeist entzündet ihn, baß er um sein Weib eifert, sie sei unrein, oder nicht unrein, 4 Mos. 5, 14. 30.
Die Liebe eifert nicht (ist nicht neidisch), 1 Cor. 13, 4.
Sie (die falschen Apostel) eifern um euch nicht sein, sondern sie wollen euch von mir abfällig machen, daß ihr um sie sollt eifern. Eifern ist gut, wenn es immerdar geschieht um das Gute «., Gal. 4, 17. 18.
Eifergesetz
Steht beschrieben 4 Mos. 5, 29. 31.
Eiferopfer
Eifer- oder Nügeopftr bracht« ein Mann, der um sein Weib eiferte, ob sie rein oder unrein, näm-
lich einen Zehnten Epha Gerstenmehl ohne Oel und Weihrauch, 4 Mos. 5,15.18.
Eifrig
Wird GOtt genannt. (Eifer z. 4.)
Ich, der HErr, dein GOtt, bin ein eifriger GOtt, ber da heimsuchet der Väter Missethat an den Kindern, bis in das dritte und vierte Glied, die mich hassen, 2 Mos. 20, 5. 5 Mos. 5, 9.
Der HErr heißt ein Eiferer, darum, daß er ein eifriger GOtt ist, 2 Mos. 3t, 14.
Der HErr, dein GOtt, ist ein verzehrendes Feuer, und ein eifriger GOtt, 5 Mos. 4, 24.
Er ist ein heiliger GOtt, ein eifriger GOtt, der eurer Ueber-tretung und Sünde nicht schonen wird, Iof. 24, 19.
Der HErr ist ein eifriger GOtt, und ein Rächer, ja ein Rächer ist der HErr, und zornig, Nah. 1, 2.
Des eifrigen (GOttts) Ohr (Ps. 94, 9.) höret AlleZ, Weish. 1, 10.
Eigel (veraltet Blutige!)
Der Blutigel soll, wenn er einmal an des Menschen Leib gehalten wird. vom Vlntsaugen nicht eher abzubringen sein, als bis man ihm das Maul mit Asche bestreut; also ziehen die Geizhälse anderer Leute Schweiß und Blut an sich auf eine unersättliche Art, bis ihnen der Tod den Muud mit Erde und Asche zudeckt. Die Eigel hat zwo Töchter (Gewalt und setrng), bring her,
bring her, Sprw. 30, 15.
Eigen
§. 1. Ist das, was Jemandem allein zngehort, und Andern nicht gemein ist, Leibeigen 1 Mos. 43, 18. cap. 47, 25. 2 Kön. 4, 1. Efa. 45, 14 2c. Ans vielen Stellen wenige, da man die Bedeutung leicht sehen kann. (Siehe die Substantiv«.) Ephrons Acker wurde Abraham zum eignen Gut bestätiget,
1 Mos. 33, 17.
Jacob machte sich eine eigene Heerde, 1 Mos. 30, 40.
GOtt will Abrahams Nachkommen das Land zu eigen geben,
2 Mos. ß, 6.
David hatte Ionathan lieb, wie sein eigenes Herz, 1 Sam.
18, 1. 3. Benaja erwürgte den Egyvter mit seinem eignen Spieß,
2 Sam. 23, 21. Eigner Mist, 2 Kön. 18, 27. Eignes Gut, 1 Chr. 30, 3. (das Vavid nnßer dem, wns er son
mancherlei Leute« gesammelt, vgl. c. 19, 10. 11.) Eigner Mund, Hiob 19, 16. Die Gottlosen wird ihre eigene Zunge fällen, Pf. 64. 9. müssen
in ihr eigenes Netz fallen, Ps. 141, 10. werden in ihren eigenen falschen Worten gefangen, Sprw. 12, 13. Der Geizige verstört sein eigenes Haus, Sprw. 15, 2?. Mancher kommt zu großem Unglück durch sein eigenes Maul,
Sprw. 16, 26. Und seine Lippen (des Narren) sahen seine eigene Seele, Sprw.
18, 7.
Laß dich nicht deine eigenen Lippen loben, Sprw. 2?, 2. Siehe, ich will - an die Propheten, die ihr eigenes Wort führen, I^. 23, 31.
Den Vat chren, ist deine eigene Ehre lc., Sir. 3, 13. Den Meujchen fället seine eigene Zunge, Sir. 5, 15. Stehe nicht auf deinem eigenen Kopf in deinem Amte, Sir.
10, 29. vergl. c. 21, 12. Plage dich nicht selbst mit deinen eigenen Gedanken, Sir.
30, 22. Hüte dich vor deinen eigenen Kindern, Sir. 32, 26. vergl.
Mich. 7, 6. Matth. 10, 3«. EZ ist genug, daß ein jeglicher Tag seine eigene Plage habe,
Matth. 6, 34. Ein jeglicher Baum wirb an seiner eigenen Frncht erkannt,
Luc. 6, 44. Paulus blieb zwei Jahr in seinem eigenen Geding (MiethZwoh-
nung), A.G. 28, 30. Und trachten, ihre eigene Gerechtigkeit aufzurichten, Röm. 10,
3. vergl. Rom. 3, 27.
Wer huret, sündiget an seinem eigenen Leibe, 1 Cor. s, 16. Um der Hurerei willen habe ein Jeglicher sein eigenes Weib,
und eine Jegliche habe ihren eigenen Mann, 1 Cor. 7, 2. So man das Abendmahl halten soll, mmmt ein Jeglicher sein
Eigenes (seine eigne Mahlzeit) vorhin, 1 Cor. 11, 21. Niemand hat jemals sein eigenes Fleisch gehaffet, Eph. 5, 29. Lasset euch Niemand das Ziel verrücken, der in eigener Wahl
einhergehet:c., Col. 2, 19.