Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Entbrennen - Entgegen.
321
Die Stimme des HErrn - entblößet die Wälder, Pf. 29, 9,
(wenn die säume niedergerissen und das wild nusgetrievtlr
wird.) Denn ich habe Esau entblößet, Ier. 49, 10. (wenn er sich auch
hinter die serye und in die Schlllsser verstecken will, s«, soll's ihm
doch nicht helfen.) Und entblößet die Grunbveste bis an den Hals, Hab. 4, 13.
(besonders bei Eroberung Jerichos, wenn nämlich Hlles um-
gekehrt wird, daß das Unterste bloß dasteht.)
Entbrennen
8« 1- Zeigt eine starke innerliche Gemüthsbewegung an, und also I) ein Mitleiden. Josephs Herz entbrannte gegen seine Brüder, i Mos. 43, 30. Das mütterliche Herz gegen das Kind, welches Salomo mit dem
Schwert theilen wollte, i Kön. 3, 26.
§. 2. II) Eine geile Brunst, wenn Jemand vor unzüchtiger Liebe in eine unbändige Hitze geräth, Ezech. 23, 7. 11.12.16. 20. Sus. 10. 20.
Böse Lust entbrennet davon (von schönen Weibern), wie ein Feuer, Sir. 9, 10.
z. 3. III) Einen heftigen Eifer und Zorn, a) von GOtt, dessen Grimm wie ein brennendes und verzehrendes Feuer, Ier. 44, 6. 2 Chr. 34, 21. b) Von Menschen, Esth. 1,12.
n^ Da das der HErr hürete, entbrannte er, Pf. 87, 21. 62. b) Mein Herz ist entbrannt in meinem Leibe (nver die Sicher»
hcit der Menschen), Pf. 39, 4. Ich bin entbrannt (ausgezehrt vor Verdruß) über die Gottlosen,
die dein Gesetz verlassen, Ps. 119, 53. Mathathias Eifer um das Gesetz, i Macc. 2, 24.
Entdecken
I) So viel als entblößen E. 2.), Ezech. 16, 57. Il) Zeigt es ein klares und deutliches Anschauen an, Ebr. 4, 13. (S. Moß §. 4.)
Entfahren
Wenn Jemand aus Nebereilung die Thür seines Mundes öffnet, daß unbedachtsame Worte herausgehen, 4 Mos. 30, 7. 9.
Wie denn einem Menschen ein Schwur entfahren mag, ehe er
es bedacht, 3 Mos. 5, 4. Denn sie betrübten ihm lKtoses) sein Herz, daß ihm etliche
Worte (des Unglaubens und der Ungeduld, 4 Mos. 20, 10.)
entfuhren, Ps. ios, 33. Wer ist, dem nicht zuweilen ein Wort entfähret? Sir.
19, 16.
Entfallen
8» 1. Wenn Jemandem I) der Muth, das Herz entfällt, so wird das Herz bekümmert, Sprch. 15, 13. und das Geblüt vertrockuet, c. 17. 22. Es ist ihm dann, als weun er kein Herz im Leibe hätte, 1 Sam. 17, 32. Neh. 6, 16. Ier. 4, 9. Ezech. 32, 10.
Josephs Brüdern entfiel das Herz, da dem Einen sein Geld
wieder geworden, 1 Mos. 42, 28.
Dein Kriegsvolk, da Holofernes der Kopf ab war, Jud. 15, 1. Wohl dem, der kein böses Gewissen hat, und seine Zuversicht
nicht entfallen ist, Sir. 14, 2.
§. 2. II) Wenn Jemandem etwas aus dem Gedächtniß gekommen, daß er sich ocssen nicht erinnern kann, Dan. 2, 5. 8. Sonst kommt es vor: a) III) aus der Festung: beraubt werden.*
a) Dem Elias entfiel der Mantel, 2 Kon. 2, 13. dem Mann das Eisen (aus den Handen), c. S, 6.
Es wird eurer Keinem ein Haar von dem Haupt entfallen, A.G. 27, 34. vergl. Matth. 10, 30. Und entfallet ans eurer eigenen Festung (mahlbeftstigten Glauben), 2 Petr. 3, 17.
Entfärben
Sich. Wenn etwas der Farbe nach, z. V. vor Schrecken, Furcht, so verändert wird, daß es sich, so zu saqen, nicht mehr ähnlich sieht, Dan. 5, 6. 10. 2 Macc. 3, 16.
Büchner's Hand-Concord.
Entfliehen
z. 1. I) Eigentlich: sich geschwind aus einem
Ort weg machen und an einen andern gehen, um
wegen etwa bevorstehender Gefahr in Sicherheit zu
kommen.
Joseph entflöhe von Potiphars Weibe hinaus, 1 Mos. 33, 13.
David entflöhe und entrann, i Sam. 19, 12. 18.
Ich kann nicht entfliehen: Niemand nimmt sich meiner Seele
an, Ps. 142, 5.
Timotheus gen Gazara, 2 Macc. 10, 32. Der Kerkern»eister meinte, die Gefangenen wären entflohen,
A.G. 16, 27.
z. 2. Dem allgegenwärtigen GOtt, und seinen Gerichten kann Niemand entweichen, nach Ps. 139,7.
Und ob einer entflöhe vor dem Geschrei des Schreckens, so wird
er doch in die Grube fallen, Gsa. 24, 18. Ier. 48, 44. Der Schnelle kann nicht entfliehen, noch der Starke entrinnen,
Ier. 46, 6. Amos 2, 14. Unmöglich ist deiner Hand zu entfliehen, Weish. 16, ib. Tob.
13, 2. 2 Macc. 6, 36. Wie wollen wir entfliehen, so wir eine solche Seligkeit nicht
achten? Ebr. 2, 3. vergl. c. 10, 29.
z. 3. II) Figürlich zeigt es a) einer Sache Untergang an, verschwinden, zerrinnen; b) etwas mit allem Fleiß und unermüdeter Sorgfalt vermeiden.
Dem Gottlosen wird Alles aus seinen Händen entfliehen, Hiob 27, 22. (er wird eilend fort müssen m den Tod und in die HNlle.)
So seid nun wacker allezeit, und betet, baß ihr würbig werden möget, zu entfliehen diesem Allen, Luc. 21, 36.
Denn so sie entflohen sind dem Unflath der Welt, durch die Erkenntniß des HErrn und Heilandes I. C., werden aber wieder in dasselbe eingeflochten, ist mit ihnen das Letztere ärger geworden als das Erstere, L Petr. L, 20.
Das Weib entflöhe in die Wüste, Offb. 12, 6. (S. Miste.)
Und alle Inseln entflohen, Offb. 16, 20. (das ist die iinßerste Zerrüttung der Inseln.)
Entfremden
Eph. 4, 18. Entfremdet sind die Ungläubigen von dem Leben, das ans GOtt ist, sie sind nicht in der Bürgerschaft der Gläubigen, ohne Christum (Eph. 2, 12.), sie leben nicht in dem Licht des Glaubens und der Erkenntniß von GOtt, nach welcher GOtt in seinen Kindern lebt.
Entführen
Mit Gewalt mit sich fortnehmen.
Laban beschuldigte Jacob, er habe seine Töchter entführet, 1 Mos. 31, 26.
Entgegen
§. 1. Entgegen bringen.
Bringet den Durstigen Wasser entgegen, Esa. 21, 14.
§. 2. Fliehen, 2 Mos. 14, 27. führen, 2 Mos. 19, 17.
z. 3. Gehen. Dies war ein ehrerbietiger Gebrauch, um einen freundlich zu empfangen, z. B. Es ging entgegen
Der König von Sodom dem Abraham, 1 Mos. 14, 17. Ebr.
7, i. 10.
Lea dem Jacob, 1 Mos. 30, 16. Aaron dem Moses, L Mos. 4. 14. 37. Moses dem Iethro, 2 Mos. 18, 7. Die Aeltesten zu Gibeou den Israeliten, Ios. 9, 11. Iael dem Sissera, Richt. 4, 18. 22. Die Tochter Iephthas ihrem Vater, Richt. 11, 31. 34. Samuel dem Saul, 1 Sam. 9, 14. Saul dem Samuel, c. 13, 10.
Die Weiber aus allen Städten in Israel dem Saul, 1 Sam. 18, 6. Abimelech dem Dnvid, c. 21, 1. Michal dem David, 2 Sam. 6, 30. Salomo der Bathseba, 1 Kön. 2, 19. Ahab dem Elias, 1 Kön. 13, 16. IefaiaZ dem Ahas, Esa. 7, 3. Die ganze Stadt IEsu, Matth. 8, 34. Viel Volks IEsu, Joh. 12. 13. Cornelius dem Petrus, A.G. 10, 25. Siehe, der Bräutigam tommt; gehet aus ihm entgegen,
41