Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Grfahrett - Ersinben.
337
Daß ihr nicht träge werdet, sondern Nachfolger derer, die
durch den Glauben und Geduld ererben die Verheißungen,
Ebr. 6, 12. Noah hat ererbet die Gerechtigkeit, die durch den Glauben
kommt, Ebr. 11, 7. Abraham das Land, ib. v. 8. Wer überwindet, der wird Alles ererben, und ich werbe setn
GOtt sein, und er wird mein Sohn sein, Offb. 21, 7.
§. 2. Nach Ebr. 1, 4. ist Christus besser denn die Engel, und hat einen höheren Namen ererbet. Christus ist nach seiner Menschheit so viel herrlicher geworden, als die Engel, je einen vortrefflichern Namen, der ihm schon erdlich wegen der ewigen Geburt nach der göttlichen Natnr znkam, er erlanget hat. Denn er hat nicht nur den Namen GOt-tcs und des Sohnes GOttes, sondern auch des Heilandes der Welt, des ewigen Hohenpriesters und des Königs seines Volks, den er nicht aus Gnaden, sondern weil er das Wesen vom Vater, durch eine eigentliche und ewige Zeugung, überkommen und führt, seiner menschlichen Natur nach aber, und der persönlichen Einigkeit willen, solcher hohen Würde zugleich mit genießt.
Erfahren
§. 1. I) Einer Sache halber Erkundigung oder Nachricht einziehen, 1 Sam. 14, 38. 2 Sam. 3, 25. Ion. 1, 7. Col. 4, 8. II) Bericht oder Nachricht bekommen, Luc. 1, 4. Ruth 1, 6. 1 Sam. 4, 6. c. 16, 2. 2 Sam. 5, 17. 2 Kön. 9, 30. Neh. 6, 1. Esth. 4, 1. Dan. 6, 10.
Noah ließ eine Taube von sich ausfliegen, daß er erführe, ob
das Gewässer gefallen, 1 Mos. 8, 8. ' Mirjam wollte erfahren, wie es Moses erginge, 2 Mos. 2, 4. Noah erfuhr, was ihm sein kleiner Sohn gethan hatte, i Mos.
9, 24. Jacob erfuhr, daß seine Tochter Dina geschändet, 1 Mos.
34, 5. Moses Grab (wie er begraben worden) hat Niemand erfahren,
5 Mos. 34, 6.
Eli erfuhr Alles, was seine Söhne thaten, i Sam. 2, 22. Mein Herz hat viel gelernet und erfahren, Pred. 1, 16. (ein-
gesehen, erkannt und gefaßt.)
z. 2. III) Etwas in der That empfinden und fühlen. Du lässest mich erfahren viele und große Angst, Ps. 71, 20.
§. 3. Wenn GOtt seine unumschränkte Allmacht und Gewalt kuuo thut und beweist, so werden wir inne und überzeugt, daß Er der HErr allein sei, Csa. 37, 20. Ier. 16, 21.
D.,ß ihr erfahren sollt, daß ich der HErr bin, 2 Mos. 7, 17.
c. 8, 10. Darum sollst du erfahren, daß ich der HErr bin, euer GOtt,
2 Mos. 6, 7. Auf daß ihr erfahret, wie der HErr Egypten und Israel scheide,
2 Mos. 11, 7. Da wirft dn erfahren, daß ich der HErr bin, an welchem nicht
zu Schanden werden, so auf ihn harren, Esa. 49, 23. 26.
c. 60, 16. Und des HErrn Zorn wird nicht nachlassen, hernach werdet
ihr es wohl erfahren (durch Schaden erst klug werden), Ier.
23, 20. Zur letzten Zeit werdet ihr es wohl erfahren (dieses recht uer-
stehen), c. 30, 24. Sollen erfahren, daß ich der HErr sei, Ezech. 6, 10. c. 12, 15.
16. c. 13, 23. c. 15, ?. c. 25, 5. 7. c. 26, 6,zc.
§. 4. Wenn aber GOtt, der Allwissende, ersah-ren soll und will, so will er gleichsam, menschlicher Weise zu reden, eine Prüfung anstellen, und daraus etwas ersehen. S. Erforschen §. 2. 5 Mos. 13, 3. Ps. 139, 23. Prüfen.
§. 5. Nun erfahre ich in der Wahrheit )c., A.G. 10, 34. Hievon siehe Mehreres z. 1. 2. (Mehreres unter Artikel allerlei z. 1. 2.)
Erfahren, Erfahrner
Ist derjenige, welcher aus der Erfahrung eine Wisseuschaft erlangt hat, 1 Kön. 9, 27. Büchner's Hand-Concorv.
Schaffet her weise, verständige und erfahrne Männer unter
euren Stämmen, die will ich über euch zu Häuptern setzen,
5 Mos. i, 13. 15. Der Aelteste soll reden, denn es gebühret ihm, als der erfahren
ist, Sir. Z2, 4. Ein wohlgeübter Mann verstehet viel, und ein wohl erfahrner
kann von Weisheit reden, Sir. 3 t, 9. Ein tückischer Mensch kann einen in ein Unglück bringen, aber
ein Erfahrner weiß sich davor zu hüten, Sir. 36, 2».
Erfahrung
z. 1. Dieses wichtige Mittel klug zu werden ist diejenige Wissenschaft, welche man aus eignem Versuch und Empfindung hat. Erfahrung ist, wenn einer wohl versucht ist, und kann davon reden, als einer, der dabei gewesen ist. Lnther. Sowie überall Erfahrung von hoher Wichtigkeit ist, so ist am wichtigsten die geistliche Erfahrung; oder die Summe der Einsichten über das innere geistliche Leben, dessen verschiedene Stadien, und über den Einfluß des Evangeliums, welche wir durch eigues Beobachten, Wirken und Empfinden erlangt haben, vgl. Joh. 4, 42. c. 7, 17. Ps. 34, 9. Joh. 1, 46. Ebr. 6, 4. 5. Nur ein Erfahrungschristenthum ist ein lebendiges und echtes; und nur dadurch werden wir, gleichwie der Arzt durch die Erfahrung zur Behandlung der Kranken, so zur Leitung und Heilung der Seelen geschickt, vergl. Gottfr. Arnold Ilisolo^ig. ^xp6rimsut. d. i. geistl. Erfahrungslehre. Franks, a. M. 1715. Zoll'ikofer Pred. 1769. I. S. 25 f. Reinhard's Pred. v. 1798. II. S. 1 f. Mancher ist weife durch eigene Erfahrung, Sir. 37, 25. Geduld bringet Erfahrung; Erfahrung aber bringet Hoffnung,
Röm. 5, 4. Darum bete ich (auch), daß eure Liebe je mehr und mehr reich
werde in allerlei Erkenntniß und Erfahrung, Phil. 1, 9.
§. 2. Röm. 5, 4. steht im Griechischen ein Wort, welches eigentlich von der Probe, welche die Goldschmiede mit dem Golde anzustellen pflegeu, gebraucht wird, und bedeutet Bewahrung, d. i. den Stand, wo einer durch Ausdauer unter vielen Leiden seinen reinen und standhaften Glaubcu an IEsum erprobt und dabei auch au sich die mächtige Durchhülfe GOttes, der die Seinen nicht verläßt, sondern mächtig aus aller Äugst heraus reißt, erfahren hat.
z. 3. Phil. 1, 9. drückt es die innerliche Empfindung der Seele aus, oder das iuncrliche Zeugniß des heiligen Geistes von der Gnade GOttes, und liebreichen Annehmung zu dem ewigen Heil.
Erfinden
§. 1. Finden;^ aussinnen, ausdenken,** 2 Mos. 35, 35. von Pred. 7, 28. S. Kunst.
* Ana erfand die Maulpferde, 1 Mos. 36, 24. (S. Hna.) ** Da sahe er sie, und erzählete sie, bereitete sie, und erfand
sie (forschte sie aus), Hiob 28, 87. (die Weisheit.) Des Geizigen Negieren ist eitel Schaben; denn er erfindet
Tücke zu verderben die Elenden mit falschen Worten, Efa.
32, 7. Dafselbige (Schiff) ist erfunden, Nahrung zu fuchen, Weish.
14, 2.
Und hat eine (ewig gültige) Erlösung erfunden (zuwege gebracht), Ebr. 9, 12.
§. 2. Erfunden werden. Da erfinden auch zuweilen so viel heißt als antreffen, so heißt dieses gewahr werden, daß etwas zugegen sei; aus der Erfahrung, Probe sehen, daß sich dieses oder jenes so und so verhalte.
In ThamarZ Leibe wurden Zwillinge erfunden, 1 Mos. 39, 27. Wenn Jemand erfunden wird, der bei einem Weibe schläft,
die einen Ehemann hat, so sollen sie beide sterben, 5 Mos.
22, 22. Und welcher erfunden wird im Vann, den soll man mit Feuer
verbrennen, Iof 7, 15.
43