Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

338
Erfordern - Erfrischen.
Es ward kein Schmied im ganzen Lande erfunden, i Sam. 13, 19.
An Ierobeam ward etwas Gutes erfunden vor dem HErrn, i Kon. 14, 13.
Ahab sprach zu Elia: hast du mich je deinen Feind erfunden? i Kon. 21, 20.
Er verfuche mich (stelle mich nuf die Probe), so will ich erfunden werden, wie Gold, Hiob 23. 10.
Mein Feind wird erfunden werden, als ein Gottloser, Hiob 27, ?.
Ein Freund liebet allezeit, und ein Bruder wird in der Noth erfunden, Sprw. 17, 17. (S. unter Bruder Z. 5.)
Thue nichts zu seinen Worten; daß er dich nicht strafe, und werdest lügenhaft erfunden, Sprw. 30, 6.
Niemand ward erfunden, der Daniel gleich war, Dan. 1, 19. bei ihm ward Erleuchtung gefunden, c. 5, 11. ist vor GOtt unschuldig erfunden, c. 6, 22.
Vergilt denen, so auf dich harren, daß die Propheten wahrhaftig erfunden werden, Sir. 36, 18.
Noah ward unsträflich erfunden, Sir. 44, 17. treu v. 21.
Bei Maria, dem Iofeph vertrauet, ehe er sie heimholete, erfand es sich, daß sie fchwanger war vom heiligen Geist, Matth.
1, 18.
Auf daß ihr nicht erfunden werdet, die wider GOtt streiten
wollen, AG. 5, 39. Ich bin erfunden (durch Annehmun^ von denen (Heiden), die
mich nicht gesuchet haben, Röm. 10, 20. Nun fuchet man nicht mehr an den Haushaltern, denn daß sie
treu erfunden werden, 1 Cor. 4, 2. Wir würden auch erfunden falsche Zeugen GOttes, daß wir
wider GOtt gezeuget hätten, 1 Cor. 15, 15. So doch, wo wir bekleidet und nicht bloß (durch den Tod zuvor
lmsaezonen) erfunden werden, 2 Cor. 5, 3. Sollten wir aber, die da suchen durch Christum gerecht zu
werden, auch noch selbst Sünder erfunden werden (welches
nnch wäre, wenn wir so, wie znuor nn dn5 Gesetz gelinnden
wären), so wäre Christus ein Sündendiener (wie Moscs, der
sie uns offenbaret), Gal. 2, 17. Christus war gleich wie ein anderer Mensch, und als ein Mensch
erfunden, Phil. 2, 7. (S. Christus §. 14.) Auf daß euer Glaube rechtschaffen und viel köstlicher erfunden
werde, als das vergängliche Gold, 1 Petr. 1, 7. Welcher keine Sünde gethan, und ist auch kein Vetrug in seinem
Munde erfunden, i Petr. 2, 22.
Thut Fleiß, daß ihr vor ihm unbefleckt und unsträflich im Frieden erfunden werdet, 2 Petr. 3, 14. Und hast versucht die, so da sagen, sie feien Apostel, und sind es
nicht, und hast sie Lügner erfunden, Offb. 2, 2. Ich habe deine Werke nicht völlig erfunden vor GOtt, Offb.
3, 2.
Also wird mit einem Sturm verworfen die große Stadt Babylon, und nicht mehr erfunden werden, Offb. 18, 21.
Und so Jemand nicht ward erfunden geschrieben in dem Buch des Lebens, Offb. 20, 15.
Erfordern
Eintreiben von Stenern und Geldauflageu, Röm. 8, 4. Die Gerechtigkeit wird vom Gesetz erfor-dert. Das ist die scharfe Forderung, welche auch mit dem Fluche verbunden, der kein Mensch kann Genüge leisteu, sondern der Gottmenfch mußte sie zahlen nach Gal. 4, 4. 5. s. Erfüllen §. 9.
Erforschen
§.1. Eine Sache genau, mit allem Fleiß und Aufmerksamkeit durchsuchen; wobei mau alle Nm-stäude wohl beachtet, Eins gegen das Andere hält, anf die wahre Ursache dringt, damit mau die Beschaffenheit der Sache richtig einsehen möge, 2 Sam. 10, 3.
Ziehet hin, und erforschet das Land, Nicht. 18, 2.
HErr, GOtt Israels, wenn ich (Janathnu) erforsche an meinem
Vater, morgen und am dritten Tage, und es wohl stehet mit
David:c., 1 Sam. 20, 12.
Siehe, das haben wir erforschet, und ist also, Hiob 5, 27. Ich war ein Vater der Waisen; und welche Sache ich nicht
wußte (daß sie bei mir nicht war auaebracht worden), die erforschte ich, Hiob 29, 16. Aber der Könige Ehre ist es, eine Sache erforschen, Sprw.
25, 2. Ich kehrte mein Herz zu erfahren, und zu erforschen, und zu
suchen Weisheit zc., Pred. 7, 26. Wenn man den Himmel oben kann messen, und den Grund der
Erde erforschen, Ier. 31, 37.
Wer will erforschen, das im Himmel ist? Weish. 9, 16. Herodes erforfchete, wo Christus sollte geboren werden, Matth,
2, 4.
§.2. Von EM, welcher Herz und Nierett prüfet. GOtt hat zwar nicht nöthig durch vieles Nachsinnen den Abgruuo des menschlichen Herzens zu durchsuchen, doch wird ein solches Wort von ihm gebraucht, seine vollkommene Erkenntniß und Wissenschaft anzudeuten, daß er nämlich aller Menschen Gedanken und Begierden, die Gruudrichtuug ihres Willens, und ihre geheimsten Absichten und Triebfedern aufs Genaueste wisse; nicht anders, als wenn er es auf meuschliche Art durchsucht hätte.
HGrr, du erforschest mich, und kennest mich, Ps. 139, 1.
Erforsche mich, GOtt, und erfahre mein Herz; prüfe mich, und erfahre, wic ichs meine, Pf. 139, 33.
Er allein erforschet den Abgrund, und der Utenfchen Herzen, und weiß, was sie gedenken, Sir. 43, 18.
Denn der Geist erforschet allc Dinge, auch die Tiefe der Gottheit, 1 Cor. 2, 10.
Ich bin, der Nieren und Herzen erforschet, und werde geben einem Jeglichen unter euch nach euren Werken, Offb. Z, 23.
Erforschung
Von der gerichtlichen Nachfrage und Untersuchung, welche Festus vor dem Agrippa mit Paulus vornahm, A.G. 25, 26.
Erfragen
Durch Geißeln, als eine Art der Tortur, die Wahrheit herauszubringen, A.G. 22, 24. 29.
Erfreuen
§.1. Einen vergnügt, freudig, fröhlich machen. Es wird damit eine große Lieblichkeit und Vergnü-geu ausgedrückt, welches durch Erlangung eines Gutes in der Menschen Herzen erregt wird/ 2 Joh. 4. 3 Joh. 3.
Ich erfreuete das Herz der Wittwen, Hiob 29, 13. Ein freundliches Wort erfreuet, Sprw. 12, 25. Ein weiser Sohn erfreuet den Vater, Sprw. 15, 20. Freundlicher Anblick erfreuet das Herz, ib. v. 30. Wer Weisheit liebet, erfreuet seinen Vater, Sprw. 29, 3. Der Wein muß die Lebendigen erfreuen, Pred. 10, 19. Ps.
104, 15. Sir. 31, 35. Sir. 40, 20. Ein freundliches Weib erfreuet ihren Mann, Sir. 26, 16. Wenn einer sein Kind ziehet, das verdrießt seinen Feind, und
erfreuet seiue Freunde, Sir. 30, 3. Eine schöne Frau erfreuet ihren Mann, Sir. 36, 24. Da sie den Stern sahen, wurden sie hoch erfreuet, Matth.
2, 10. Ich bin höchlich erfrenet in dem HErrn, daß ihr wieder wacker
geworden feid, Phil. 4, 10.
§.2. GM, der Ursprung aller Freude und Wonne, erfreut, erquickt, tröstet, stärkt, wenn cr durch seine väterliche Liebe alle Traurigkeit der Menschen von dem Herzen nimmt, und ihnen viel Gu-tes angedeihen läßt, Esa. 56, 7. Sir. 34, 20. c. 35, 25. GDttes Wort, welches durch Lieblichkeit der göttlichen Verheißungen das menschliche Herz erquickt , eine Freude im Geist, und vollkommenen Trost wirkt. Du erfreuest mein Herz (mit deinem Schutz), ob jene gleich viel
Wein und Korn haben, Ps. 4, 8. Die Befehle des HErrn sind richtig und erfreuen das Herz, Ps.
19, 9.
Du erfreuest ihn (Christum) mit Freuden deines Antlitzes, Ps.
21, 7.
Erfreue die Seele deines Knechts; denn nach dir, HErr, verlanget mich, Ps. 86, 4. Erfreue uns nun wieder, nachdem dn uns so lange plagest, Ps.
90, 15.
Wenn dein Wort offenbar wird, so erfreuet es, Pf. 119, 130. Denn er denket nicht viel an das elende Leben: weil GOtt sein
Herz erfreuet (ihn erhört mit der Freude seines Herzens), Pred.
5, 19. Denn ich will ihr Trauern in Freude verkehren, und sie trösten,
und sie erfreuen nach ihrer Betrübniß, Ier. 31, 13.
Erfrischen
Erquicken, Stärkung geben, trösten, erfreuen.