Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

348
Erkennen.
IVfu3 erkannt« bald in seinem Geist «., Marc. 2, 3.
Als sie Petrus Stimme erkannte (den Namen des Petrus ver-
nahm), A.G. 12, 14. Ich sage aber: hat es Israel nicht erkannt (daß IEsns der
MMas sei? Sie Konnten es wohl, aber aus Mißgunst
aeaen die Heiden wollen ftt nicht zn Christo sich bekehren),
Röm. 10, 19.
§.2. II) Aus Diesem und Jenem, z. B. Zeichen, Werken, Früchten )c. abnehmen und gewahr werden, daß es diese oder jene Person oder Sache sei; sich so und so verhalte, 2Mos. 33,16. 4Mos. 16, 30.
An ihren Früchten Mt ihr sie erkennen, Matth. ?, 16.
Denn an der Frucht erkennet er den Baum, Matth. 12, 33.
Luc. 6, 44. Es ist GNas schon gekommen (Mntth. 11, 14.) und sie haben
ihn nicht erkannt:c., Matth. 17, 12. Wobei soll ich das erkennen? Luc. i, 16. Da wurden ihre Augen geöffnet, und eltannten ihn, Luc. 24,
31. (indem er das, was i>. 30. 35. steht, that.) Wir haben selber gehöret und erkannt, daß dieser wahrlich ist
Christus, der Welt Heiland, Joh. 4, 42. Und wir haben geglaubet und erkannt, daß du bist Christus,
der Sohn des lebendigen GOttes, Joh. 6, 63. Erkennen unsere Obersten nun gewiß, daß er gewiß Christus
sei? Joh. 7, 26. Wenn ihr des Menschen Sohn erhöhen werdet, dann werdet ihr
erkennen, daß ich es sei, Joh. 8, 29. Nun erkennen wir, daß du den Teufel hast, ib. v. 52. Auf daß ihr erkennet und glaubet, daß der Vater in mir ist,
und ich in ihm, Joh. 10, 38. An demselbigen Tage werdet ihr erkennen, daß ich in meinem
Vater bin, und ihr in mir, und ich in euch, Joh. 14, 20. Auf daß die Welt erkenne, daß ich den Vater liebe, und ich also
thue, wie mir der Vater geboten hat, ib. v. 31. - daß du mich gesandt hast, Joh. 17, 23. So erkennet ihr ja nun, daß die des Glaubens sind, das sind
Abrahams Kinder, Gal. 3, 7.
Daher erkennen wir, daß die letzte Stunde da ist, 1 Joh. 2, 18. So ihr wisset, daß er gerecht ist, so erkennet auch, daß wer recht
thut, der ist von ihm geboren, 1 Joh. 2, 23. Daran erkennen wir, daß wir GOttes Kinder lieben, wenn wir
GOtt lieben, und seine Gebote halten, i Joh. S, 2.
z. 3. III) Sich erkundigen, nach etwas forschen,
genau erwägen, wohl zu Herzen nehmen.
Richtet unser Gesetz auch einen Menschen, ehe man ihn verhöret, und erkennet, was er thut? Joh. 7, 51.
Lasset uns ein Urtheil erwählen, daß wir erkennen unter uns, was gut fei, Hiob 34, 4.
Der Gerechte erkennet die Sache der Armen, Sprw. 23, 7.
Verdamme Niemand, ehe du die Sache zuvor erkennest; erkenne es zuvor, und strafe es dann, Sir. 11, 7.
Auf daß sie es mit sehenden Nugen sehen, und doch nicht erkennen, Marc. 4, 12. A.G. 23, 86.
Darum daß du nicht erkannt hast die Zeit, darinnen du heimgesucht bist, Luc. 19, 44.
z. 4. IV) Eine Person oder Sache für diejenige ansehen, wie sie an sich selbst ist; recht einsehen, daß sie es sei, und auch nach der Neberlegung derselben beipflichten. * GOtt erkennen die Menschen nicht allein, wenn sie wissen, daß er ein Wesen ist, das alle Vollkommenheiten besitzt, sondern auch wenn sie erfahren, daß er der HErr allein, und ihm also die Ehre der Anbetung und kindlicher Ehrfurcht über Alles erweisen. Aus der Erfahrung inne werden, *^ GOtt (und seine Gebote) hochachten, ehren, lieben, fürchten 3c., sein Vertrauen auf ihn setzen, Ier. 31, 34. *** (S. Erkenntniß.)
* Israel erkannte, daß Samuel ein treuer Prophet des HErrn
war, 1 Sam. 3, 20. Erkenne und siehe, daß nichts Böses in meiner Hand ist, i Sam.
24, 13.
Nun erkenne ich, daß du (Ctins) ein Mann GOttes bist, i Kon.
17, 24.
So erkennet ihr ja, daß kein Wort des HErrn ist auf die Erde
gefallen, 2 Kon. 10, 10. Erlennet doch, daß der HErr seine Heiligen wunderlich führet,
Pf. 4, 4.
So erkennet man, daß der HErr Recht schaffet, Ps. 9, 17. Und werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch
frei machen, Joh. 8, 32. Denn sie erkennen die Gerechtigkeit nicht, die vor GOtt gilt ic.,
Röm. 10, 3.
Wer hat de3 HErrn Sinn erkannt? Röm. 11, 34.
Welche (verborgene Weisheit GOttes) Keiner von den Obersten
dieser Welt erkannt hat, i Cor. 2, 8. Und erleuchtete Au.gen eures Verständnisses, daß ihr erkennen
möget, welche da sei die Hoffnung eures Berufs ic., Eph.
1, 19.
Auch erkennen, daß Christum lieb haben viel besser ist, denn
alles Wissen, Eph. 3, 19.
Zu erkennen ihn und die Kraft seiner Auferstehung, Phil. 3, 10. Von dem Tage an, da ihr es gehöret habt und erkannt die
Gnade GOttes in d:r Wahrheit (wnlirhnftig und redlich),
Col. I, 6.
Zu erkennen das Geheimniß GOttes und Christi, Col. 2, 2. Und strafe die Widerspenstigen; ob ihnen GOtt dermaleins
Buße gäbe, die Wahrheit zu erkennen, 2 Tim. 2, 25. Es wäre'ihnen besser, daß sie den Weg der Gerechtigkeit nicht
erkannt hätten, denn daß sie ihn erkennen, und sich lehren
von dem heiligen Gebot, das ihnen gegeben ist, 2 Petr.
2, 21.
Wir haben erkannt und geglaubt die Liebe, die GOtt zn uns
hat, 1 Joh. 4, 16. Euch aber sage ich - die nicht erkannt haben die Tiefe des
Satans (die nicht der Lehre der Iesabet lieigeMchtet), Offb.
2, 24. "" Daselbst will ich den Kindern Israels erkannt und gehciliget
werden, 2 Mos. 29, 43. Auf daß alle Völker auf Erden die Hand des HErrn erkennen,
wie mächng sie ist, Ios. 4, 24. Auf daß alle Völker (alle Königreiche, 2 K'ön. 19, 19.) auf
Erden erkennen, daß der HErr GOtt ist, und Keiner mehr,
i Kon. 8, 60.
Da erkannte Manasfe, daß der HErr GOtt ist, 2 Chr. 33,.13. Seid stille und erkennet, daß ich GOtt bin, Ps. 46, n. So werden sie erkennen, daß du mit deinem Namen heißest
HErr allein, und der Höchste in aller Welt, Ps. 83, 19. Auf daß du erkennest, daß ich der HErr, der GOtt Israels, dich
bei deinem Namen gerufen habe, Gsa. 45, 3. Da wird man erkennen die Hand des HErrn an seineu Knechten und den Zorn an seinen Feinden, Esa. 66, 14. Auf daß die Lebendigen erkennen, daß der Höchste Gewalt hat
über der Menschen Königreiche :c., Dan. 4, 14. 22. Auf daß sie erkennen, gleichwie wir erkennen, daß kein anderer
GOtt sei, denn du, HErr, Sir. 36, 5. Auf daß Alle, so auf Erden wohnen, erkennen, daß du, HErr,
der ewige GOtt bist, Sir. 36, 13. Bar. Z, 16. Gleichwie sie nicht geachtet haben, baß sie GOtt erkenneten
(nicht sich im Ernst angelegen sein lassen, von GOtt eine
rechte Erkenntniß zn crlnmM und ,u haben), hat sie GOtt
auch dahin gegeben in verkehrten Sinn, zu thun, das nicht
taugt, Röm. i, 28, Und sollen erkennen alle Gemeinen, daß ich bin, der die Nieren
und Herzen erforschet, Offb. 2, 23. ** GOtt - thut große Dinge, und wird doch nicht erkannt,
Hiob 37. 5. Und du, mein Sohn Salomo, erkenne den GOtt deines Vaters,
1 Chr, 29, 9. Daß wir auf Erden erkennen seinen Weg, unter allen Heiden
sein Heil, Pf. 67, 3.
Erkennet, daß der HErr GOtt ist, Ps. 100, 3. Ich bin dein Knecht, unterweife mich, daß ich erkenne deine
Zeugnisse, Ps. 119, 125. Ja im Glauben will ich mich mit dir verloben, und du wirst
den HEr^n erkennen, Hof. 2, 20. Denn werden wir Acht haben und fleißig sein, daß wir den
HErrn erkennen, Hof. 6, 3. Und solches werden sie euch darum thun, daß sie weder meinen
Vater noch mich erkennen, Joh. 16, 3.
Das ist aber das ewige Leben, daß sie dich, daß du allein wahrer GOtt bist, und den du gesandt hast, IEfum (nlg) Christum erkennen, Joh. 17, 3. Dieweil die Welt durch ihre Weisheit (die ste von GOtt auch
natllrllch, Mm. i, 19 ss. hnt) GOtt in seiner Weisheit (die
Menscheuuerstinid übersteigt) nicht erkannte :c., 1 Cor. 1, 2t. Sie sagen, sie erkennen GOtt, aber mit den Werken verläugncn
sie es, Tit, 1, 16. Wir sind von GOtt, und wer GOtt erkennet, der höret uns,
1 Joh. 4, 6.
Erkenne den HErrn, Ebr. 3, 11.
§.5. 5Mos. 34,10. Hat der HErr den Moses erkannt von Angesicht zu Angesicht, vergl. 2 Mos. 33, 20. 23. 4 Mos. 12. 6. 8. Nno also ist dies von einer unmittelbaren Anrede GOttes ans der Wolke von der Bnndeslade zu verstehen; was allerdings mehr, als andere geringere Offenbarungen; aber doch mit der im Himmel nicht zu vergleichen. * * Wir sehen jetzt durch einen Spiegel - (S. Dunkel §. 4.)
Jetzt erkenne ich es stückweise (so viel niM)?y zum Glnnbeu