Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Fruchtbar ? Frühregen.
425
Wo es aber erstirbst, so bringt es viele Früchte, Joh. 12, 24. ES soll aber der Ackermann, der den Acker bauet, der Früchte am ersten genießen, 2 Tim. 2, 6. s. S. 24.
z. 2. Christus heißt Gsa. 4,2. a) eine Frucht der Erde, als der in dem heiligen Lande und Volke als Mensch geboren, b) Frucht öer Lenden, A.G. 2, 30. c) Frucht des Leides, Luc. 1, 42.
§. 3. Gute und böse Dinge, die aus Etwas entspringen oder folgen, von Etwas herkommen. Die Wirkungen einer Sache, a) Die Belohnung des Guten, welche GOtt aus Gnaden den Frommen schenkt; b) Die Strafe der Bosheit; c) der Nutzen aus einer Sache, Röm. 1, 13. c. 6, 21. d) gute und böse Werke. sS. Baum §. 5.) Röm 6, 22.
Meine (der Weisheit) Frucht ist besser, denn Gold, Sprw.
8, 19. Die Frucht des Gerechten ist ein Baum des Lebens, Sprw.
11, 30.
Viel Gutes kommt einem durch die Frucht des Mundes, Sprw.
12, 14. c. 13, 2. c. 18, 20. 21.
Und pflanzet einen Weinberg von den Früchten ihrer Hände, Sprw. 31, 16. 31.
Prediget von den Gerechten, daß sie es gut haben; denn sie werden die Frucht ihrer Werke essen, Efa. 3, 10.
(Ver Mrr) will heimsuchen die Frucht des hochmüthigen Königs zu Assyrien (d. i. die Mfterworte, «elche von seinem Hochmuth herkommen), Efa. 10, 12.
Der Gerechtigkeit Frucht wird Friede sein, Gsa. 33, 17.
Ich gebe einem Jeglichen nach seinem Thun, nach den Früchten seiner Werke, Ier. 17, 10. c. 21, 14. c. 3Z, 19. Sprw. 1, 31.
Er (der Messias) wird zwischen Brüdern (frommen und gläubigen Christen) Frucht bringen (durch seine Erlösung uiel Gutes schaffen), Hof. 13, 15.
An (von) mir soll man deine Frucht (wieder Frucht an dir) finden, Hof. 14, 9.
Ihr wandelt das Recht in Galle, und die Frucht der Gerechtigkeit in Wermuth, Amos 6, 12.
Und sättiget euch von meinen Früchten, Sir. 24, 26.
An ihren Früchten sollt ihr sie erkennen, Matth. 7, 16. vergl. Luc. 6, 43. 44. (Vie Früchte, woran falsche Propheten erkennbar sein sollen, können nicht die Lehre an sich sein, da entstände ein Cirkel, ?die Reinheit oder Wahrheit der Lehre ist aus der Lehre zu erkennen:" auch nicht einzelne Werke, denn das ist trüglich, weil auch an Irrlehrern ein legaler Wandel sich finden kann: sondern es geht i) auf die Früchte, die die Lehrer als Lehrer nn den Seelen schaffen), Joh. 15, 4.
5. 8.; also ob ihre Lehren einen heilsamen oder verderblichen Einfluß haben; ob sie zum Leben oder zur Verdammniß führen? u. 13. 14. Die rein« Lehre hat eine Feigen- und Traubenkraft, sie giebt Nahrung zur Heiligung, und Erquickung im Glaubenstrost: die wahren Lehren haben ein belebendes Princip in sich, eine geheime Salbung, die Herzen anzuziehen: die falsche Lehre richtet Verderben an. ? 2) Auf den beharrlichen Wandel, in welchem sich der Charakter spiegelt; also ob die Früchte des Geistes, Gal. S, 22. sich an Einem finden; was zu beurtheilen freilich ein scharfes geistliches Auge erfordert.)
Das Reich GOttes wird von euch genommen und den Heiden gegeben werden, die seine Früchte bringen, Matth.
21, 43.
Das unter die Dornen fiel, sind die ? und bringen keine (voll-
zeitige) Frucht, Luc. 8, 14. Das aber auf dem guten Lande, sind die das Wort hören, und
behalten in einem seinen guten Herzen, und bringen Frucht
in Geduld, Luc. 8, 15. Wer in mir bleibet, und ich in ihm, der bringet viel Frucht,
Joh. 15, 5. 4. 8. 16. Was hattet ihr für Frucht? welcher ihr euch jetzt schämet, Röm.
6, 21. (was hattet ihr damals für schilne Frucht? Vie Friichte aber waren alle Siinoen.)
Wenn ich nun folches ausgerichtet, und ihnen diefe (Liebes-) Frucht versiegelt habe (nusgetheilt», Röm. 15, Lg.
Aber mein Sinn briset Niemand Frucht, 1 Cor. 14, 14.
Die Frucht des Geistes ist Liebe tc., Gal. S, 22. allerlei Gütigkeit, Eph. 9. 9.
Erfüllet mit Früchten der Gerechtigkeit, Phil. 1, 11.
Nicht daß ich das Geschenk suche, sondern ich suche die Frucht (des Glaubens), Phil. 4, 17.
So lasset uns nun opfern durch ihn das Lobopfer GOtt allezeit, das ist, die Frucht der Lippen, Ebr. 13, 15.
Die Frucht der Gerechtigkeit wird gesäet im Frieden, Iac.
z. 4. Gleichwie unter den Lippen, Gsa. 57, 19. die Lippen der Apostel, welche znr Zeit N. T. in alle Welt ausgesendet, zn verstehen, so ist die Frucht Viichner's Hand-Eoncord»
der Lippen die Lehre des heiligen Evangeliums,
welche sie ausgebreitet, Röm. 10^ 18. 8. 5. Die zwölserlci Früchte, Offb. 22, 2. welche
eine Menge alles Guten anzeigen, zählt Gerhard so:
Gesundheit ohne Schwachheit, Jugend ohne Alter, Sattsamkeit ohne Ekel, Freiheit ohne Dienftbarkeit, Schönheit ohne Scheußlichkeit, Trost ohne Schmerzen, Ueberfluß ohne Mangel, Friede ohne Streit, Sicherheit ohne Furcht, Erkenntniß ohne Unwissenheit, Ehre ohne Schmach, Freude ohne Traurigkeit.
Fruchtbar
O Das viel Frucht trägt, von Bäumen, Ps. 128, 3. Pred. 2, 5. Menschen, 1 Mos. 17, 6. 20. c. 28, 3. c. 29, 31. c. 30, 22. c. 35, 11. und Vieh. II) Die Wirkunh des göttlichen Worts, Col. 1, 6.
Es lasse die Erde aufgehen fruchtbare Bäume, 1 Mos. i, 11. Seid fruchtbar und mehret euch, 1 Mos. i, 22. c. 8, 17. c.
9, 1. 17,
Der Berg GOttes ist ein fruchtbarer Berg, Ps. «9, 16. Sondern feuchtet die Erde und machet sie fruchtbar, Esa.
55, io. Hat uns viel Gutes gethan, und vom Himmel Negen und
fruchtbare Zeiten gegeben, A.G. 14, 17. Und fruchtbar seid in allen guten Werken, Col. i, 10.
Frühe
z. 1. Die erste Zeit des Tageslichts, bei anbrechendem Tage, Joh. 18, 28. A.G. 5, 21. Es haben sich früh aufgemacht:
Laban, 1 Mos. 31, 55. Abraham, 1 Mos. 19, 27. Abimelech, c. 20, 8. Jacob, c. 26, 13. Moses, 2 Mos. 24, 4. Iofua, Iof. 3, i. c. 7, 16. c. 8, 10. Saul und Samuel, 1 Sam. 15, 12. David, 1 Sam. 17, 20. Hiob, Hiob 1, S. Histia, 2 Chr. 29, 20. Das Volk, IEfum zu hören, Luc. 21, 39. Die Weiber, Luc. 24, 1. 22. Joh. 20, 1.
Früh (alle Morgen) vertilge ich alle Gottlosen im Lande, Pf. 101, 8.
Es ist umsonst, baß ihr früh aufstehet, Ps. 127, 2.
Wehe dir Land. deß König ein Kind (am Verstand) ist, und deß Fürsten früh essen (unordentlich lebm), Pred. 10, 16.
F. 2 Gleichwie diejenigen, welche früh aufstehen, sorgsam, fleißig und ihr Werk hurtig zu verrichten pflegen, so heißt früh auswachen, suchen. Hos. 5, 15. emsig, ernstlich und unermüdet sich zu GOtt wenden und beten, welches denn auch GOtt früh, zu rechter Zeit, ohne Verzug und gnädig wunderlicher Weise, wie der Tag anbricht, mit Helfen nud Erhören krönet.
Früh will ich mich zu dir schicken, Ps. S, 4. Pf. 57, 9. Ps.
63, 2. Ps. 109, 3.
Und kehreten sich früh (bald) zu GOtt, Ps. 78, 34. Mein Gebet kommt früh vor dich, Ps. 83, 14. Ich komme früh (wenns noch nicht Tag) und schreie, Pf.
119, 147. Ich wache frühe auf (ehe die letzte Nachtwache anbricht, «or 12 Uhr),
ib. v. 148.
Früh (fröhlich und tiurtig) säe deinen Samen, Pred, 11, 6. Von Herzen begehre ich deiner des Nachts, dazu mit meinem
Geist in mir wache ich frühe zu dir, Esa. 26, 9. Sie werden mich srühe suchen und nicht finden, Sprw. 1, 29. Ich liebe, die mich lieben, und die mich frühe suchen, finden
mich, Sprw. tz, 17.
GOtt hilft ihr frühe (,n rechter Zeit), Ps. 46, 6. Fülle uns frühe (bald) mit deiner Gnade, Ps. 90, 14. Ps.
143, S. Und zeugete früh (ich li'lve nngesiinmt Mld steißig das Jenaniß
Wiederholt), Ier. 11, 7.
Frühe wollest du meine Stimme hören, Pf. 6, 4. Sei ihr Arm frühe, dazu unser Heil zu der Zeit der Trübsal,
Efa. Z3, 2.
Frühlingsheerde
Frühlinge sind die Lämmer, welche im Frühjahr geboren werden, 1 Mos. 30, 41. 42.
Frühregen
Fiel bald nach der Saat in unserm October, 5 Mos. 11, 14. Ier. 3, 3. c. 5, 24. Joel 3, 23.
ö4