Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Gebulb.
451
Neimgung und WachsthilM im Guten, bei alleu Hindernissen und Schwierigkeiten, wo man auch bei langsamen Fortschritten Geould mit sich selbst haben muü; Luc. 8, 15. so wie in der Bemühung um Andere, 2 Cor. 12, 12. II) Die christliche Tugend, die mit stillem, demüthigem und sanfnnnthi^em Geist allerhand Widerwärtigkeit, Trübsal uno Verfolgung, geistlich und leiblich, als Christi Joch und Kreuz auf sich nimmt, ihm nachfolgt, wider GOtt nicht murrt, sondern im Glauben erkennt, daß GOtt gnädig in Christo sei, und alles Kreuz, erst in der Hoffnung, dann aber durch die wirkliche Erlösung, mit einem freudigen Aus^ang kröne. III) Eine sanfte und langmüthiqe Vertragung derer, welche uns beleidigen uno verfolgen, da man bei einer gelassenen Gelindigkeit des Gemüths seine Affecten zähmt, den Zorn bändigt, GOtt die Nache empfiehlt, und bereitwillig ist, seinen Feinden zu vergeben.
* Preis und Ehre - die mit Geduld in guten Werken trachten
nach dem ewigen Leben, Röm. 2, 7. Wohl dem, den du, HErr, züchtigest - daß er Geduld habe
(du ihm Ruhe «erschaffst), wenn es (ihm) übel gehet, Pf.
94, 13.
Durch Geduld wird ein Fürst versöhnet, Sprw. 25, 15. Habe Geduld, GOtt wird bald helfen. Tob. S, 14. Der Glaube und Geduld gefallen GOtt wohl, Sir. I, 33. Habe Geduld mit deinem Nächsten in der Noth, Sir. 29, 11.
vergl. Matth. 18, 29. HErr, habe Geduld mit mir, ich will dir Alles bezahlen, Matth.
18, 26.
Fasset eure Seelen mit (beharrlicher) Geduld, Luc. 21, 19. Wir wissen, daß Trübsal Geduld bringet; Geduld aber bringet
Erfahrung, Rom. 5, 3. 4. Welches Heil beweiset sich, daß ihr leidet mit Geduld, dermaßen
wie wir leiden, 2 Cor. i, 6. Sondern in allen Dingen lasset uns beweisen als die Diener
GOttes, in großer Geduld und Trübsal 2c., 2 Cor. s, 4. Die Frucht aber des Geistes ist Friede - Geduld, Gal.
5, 22. Mit aller Demuth und Sanftmuth, mit Geduld, und vertraget
Einer den Andern in der Liebe, Eph. 4, 2. Und wachset in der Erkenntniß GOttes, und gestärket werbet -
in aller Geduld lc., Col. 1, 11. So ziehet nun an, als die Auserwählten GOttes, Heiligen und
Geliebten, herzliches Erbarmen, Freundlichkeit, Demuth,
Sanftmuth, Geduld, Col. 3, 12. Jage aber nach der Gerechtigkeit - der Geduld, der Sanftmuth,
1 Tim. 6, 11. Strafe, drohe, ermähne mit aller Geduld und Lehre, 2 Tim.
4, 2. Den Alten (sage), daß sie nüchtern sein - gesund im Glauben,
in der Liebe, in der Geduld, Tit. 2, 2. Reichet dar - in der Mäßigkeit Geduld, und in der Geduld
Gottseligkeit, 2 Petr. 1, 6. Daß ihr nicht träge werdet, sondern Nachfolger derer, die
durch den Glauben und Geduld ererben die Verheißungen,
Ebr. 6, 12. Geduld ist euch noth, auf daß ihr den Willen GOtteZ thut, und
die Verheißung (Krone des Qdcus) empfanget, Ebr. 10, 36.
Luc. 8, 15. Und lasset uns laufen durch Geduld in dem Kampf, der uns
verordnet ist, Ebr. 12, 1. Wisset, daß euer Glaube, so er rechtschassen ist, Geduld wirket,
Iac. 1, 3. die Geduld aber soll fest bleiben, v. 4. Hier ist Geduld und Glaube der Heiligen, Offb. 3, 10. (Es
wird mit dem Schwert und Gewalt nichts, auszumachen sein.)
Treffend ist der Ansspruch F^a^H. äs?z-ok. Virt. Opp. VI. 319. Rßisk. Von denen, die an der letzten Vollendung der Tugend arbeiten, gilt der Spruch AMclet^s: daß diejenigen die Mverste Arbeit noch haben, denen' der Thon bis zum Nagel gekommen (dene^die letzte Ausglättung noch übrig) iA"' /«HeTicuraro^ «t?rc3^ ?o e(»)/o^, oe^ «^ e«?5 o>l^«'o ???M5 «^t^ra^. Vgl. Reinhard, Pred. 1800. I. 14«. von der Pflicht, Geduld mit sich zu haben; über Luc. 8, 4-15.
§.2. Christi Geduld, Offb. 1, 9. c. 3, 10. ist die Geduld, die Christus theils selbst bewiesen, theils uns zu beweisen berufen hat. Rechtschaffene Nachfolger erwarten geduldig die Zukunft desselben zum
Gericht, welche eine gnädige Vergeltung deS Glaubens und Befreiung von aller Widerwärtigkeit mit sich bringet. Er selbst wirkt die Geduld, Röm. 15, 5. ist uns mit seinem Erempel vorgegangen, 1 Petr. 2, 21. indem er die Wuth des Paulus wider scine Iünqer mit unermeßlicher Langmuth ertragen, 1 Tinl. 1, 16. läßt den Sündern Raum zur Buhe, und giebt itns, wenn wir sein Wort in einer widerstrebenden Welt bekennen und üben. Gelegenheit, unsere Geduld zu erweisen, Phil. 1, 29. So wir aber deß hoffen, das wir nicht fehen, so warten wir
feiner durch Geduld, Röm. 8, 25. Der HErr aber richte eure Herzen zu der Liebe GOttes, und zu
der Geduld Christi, 2 Thefs. 3, S. Und die Geduld unseres HErrn achtet für eure Seligkeit, 2 Petr.
3, is.
§. 3. Die Geduld GOttes ist es, die die Menschen, auch wenn sie lange seine Heilsabsichten vereitelt haben, trägt, ihnen nicht gleich die Gnadenmittel entzieht; oder auch bei ihrem anhaltenden Gebete Mitleiden hat, während die Langmut!) den gerechten Zorn wider die Sünder zurückhält, die wohlverdiente Strafe aufschiebt und liebreich auf Bnße und Bekehrung wartet. Z. B. 1 Mos. 6, 3. 1 Petr. 3, 20. A.G. 13, 18.
So wird er Geduld haben mit deinen Sünden, Dan. 4, 24. (So wird vielleicht dein ruhiger Wohlstand noch in etwas verlängert werden.)
Darum hat GOtt Geduld mit ihnen, und schüttet seine Barmherzigkeit aus über sie, Sir. 18, 9.
Sollte GOtt nicht retten seine Auserwähltm, die zu ihm Tag und Nacht rufen, und sollte Geduld darüber Haben? Luc.
18, 7.
Verachtest du den Reichthum seiner Güte, Geduld und Lang-
müthigkeit? Röm. 2, 4. Derohalben, da GOtt wollte Zorn erzeugen - hat er mit
großer Geduld die Gefäße des Zorns ertragen :c., Röm. 9, 22. GOtt aber der Geduld und des Trostes (der Seide» giebt und
wirkt in unsern Herzen) gebe euch, daß ihr einerlei gesinnet
feid unter einander, nach IEfu Christ, Röm. 15, 5.
8. 4. Wer die (§. 1. N. II.) Gabe GOttes, Röm. 15, 5. und Frucht des Geistes, Gal. 5, 22., welche nicht im Fleisch und Blut wächst, erweisen will,
a) muß in einer bußfertigen Erkenntniß seiner Strafe verdienenden und Zucht bedürfenden Sündhaftigkeit, Ier. 30, 15. Gbr. 12, 5-11. und im Glauben an GOttes auch im Kreuz sich offenbarende Liebe, Röm. 8, 17. 18. Iac. 1, 3. 2 Thess.
I, 4. alle Widerwärtigkeit ertragen, Offb. 13, 10.
b) beständig verharren, Iac. 1, 4. Matth. 10, 22. c. 24, 13. c) gewiß hoffen, GOtt werde helfen, Ebr. 6, II. Röm. 5, 5. d) und deshalb freudig im Geist sein, Röm. 5, 3. Iac. 1, 2. Willst du wissen, ob du GOtt liebest, so merke, ol» du auch alles Kreuz unö Leiden, Trübsal uno Elend, mit Geduld uon GOtt aufnimmst, ohne alle Nnge-duld in Worten, Werken und Gebe» den. Thust du das, so ist kein Zweifel, du liebest GOtt; ists anders, so liebest du GOtt nicht rein, san-dern liebest mehr das Deine, denn GOtt: wie« wohl nichts dein ist, als deine Sünde, das Andere ist GOttes. Gregor.
z. 5. Ku diesem Inbegriff des Glaubens, der Liebe, Hoffnung, Demuth und Gehorsams soll uns ermuntern a) GOttes Befehl, Luc. 21, 19. Iac. 5, 7. und Wohlgefallen an der Geduld, Sprw. 3,
II. 12. Sir. 1, 32. Es ist sein weiser Rath und Ordnung, daß wir durch die Geduld bewährt werden. Röm. 8, 29. 17. Wie Gr geduldig ist, so sollen auch wir es sein. 0) Die Nothwendigkeit der Geduld; da ohne sie die Lauterkeit und Stärke alles Glauvens und der guten Gesiunung gar nicht geprüft und bewährt werden kann, Röm. 5,4. 1 Petr.
5?"