Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

452
Geduldig - Gefallen.
1, 6. 7. sie also dem Menschen die höchste Wurde giebt, Klagel. 3, 26-28. insonderheit aber der christliche Beruf Geduld erheischt, Eph. 4, 1. 2. 1 Petr. 2,20. 3,17. A.G. 14, 22. Ebr. 10, 36. Match. 16, 24. und Wir dadurch Kinder GOttes wcrdcn. Sftrw. 3, 12. Ebr. 12, 6. Offb. 3, 19. c) Christi und aller Heiligen Beispiel, Match. 10, 38. c. 11, 26. c. 26, 50. Luc. 9, 55. Joh. 8, 49. 1 Petr. 2, 21. Er war der AÜergehorjamste im Kreuz, Hcbr. 5, 7. (S. Kreuz §. 5 ff.) d) Der Segen dieser Tugend, indem sie jetzt schon mit Trost und Frieden belohut wird, Matth. 5, 4. c. 11, 28> 29. Ebr. 12, 7. Röm. 5, 3. zur Errettnug, Esa. 41, 10. c. 44, 2. Ps. 71, 20. und endlich zur ewigen Herrlichkeit führt, Röm. 8, 17. Iac. 1, 12. Alle Tugend ist gleichsam verwittwet (Virtus st viäna 6gt,
uiacii. 17?.), wenn sie nicht mit der Gedulo gekrönt wird. Und was ist denn vortrefflicher, als gleich werden dem Edenbilde seines Sohnes in Gerechtigkeit und Leioen, Röm. 8, 29. Lasset nns auf IEsum sehen, den Anfänger und Vollender des Glaubens, daß wir nicht matt werden.
Hiobs, Iac. 5, 11.
Tobias, Tob. 2, 12.
Der Thessalonicher, 1 Thess. 1, 3. 2 Thesf. 1, 4.
Paulus, 3 Tim. 3, 10.
Abrahams, Gbr. 6, 15.
Der Propheten, Iac. 5, 10.
Johannes, Offb. 1, 9.
Des Bischofs zu EphefuZ, Offb. 2, 2. 3.
Geduldig
Von dem langmüthigen GOtt und Menschen. ^
HErr, HGrr GOtt, barmherzig und gnädig, und geduldig, und
von großer Gnade und Treue, 2 Mos. 34, 6. 4 Mos. 14,
13. Net). 9, 17. Pf. 86, 15. Pf. 103, 8. Joel 2, 13.
Nah. 1, 3. Jud. 9, 12. Gnädig und barmherzig ist der HErr, geduldig und von großer
Güte, Pf. 145, 8. Du, unser GOtt, bist freundlich und treu, und geduldig, und
regierest Alles mit Barmherzigkeit, Wcish. 15, i. Der HErr ist wohl geduldig, aber er wird dich nicht ungestraft
laffen, Sir. 5, 4.
" Wer geduldig ist, der ist weise, Sprw. 14, 29. c. 19, 11. Ein Geduldiger stillet den Zank, Sprw. 15, 18. Ein Geduldiger ist besser, denn ein Starker, Sprw. 16, 32. Ein geduldiger Geist ist beffer, denn ein hoher Geist, Pred.
7, 9. Es ist ein köstliches Ding, geduldig sein, und auf die Hülfe des
HErrn hoffen, Klagel. 3, 26. Alles, was dir widerfähret, das leide, und fei geduldig in
allerlei Trübsal, Sir. 2, 4. Ihr Kinder, leidet gevuldiglich den Zorn, der von GOtt über
euch kommt, Bar. 4, 25.
Seid fröhlich in Hoffnung, geduldig in Trübfal, Röm. 12, 12. Seid geduldig gegen Jedermann, 1 Thess. 5, 14. So feid mm geduldig, bis auf die Zukunft des HErrn, Iac.
Gedanken
Des Herzens ist, wenn der Mensch seinen bösen Affecten nachhängt, GOttes Gebot aus den Augen setzt, und dasjenige thut, ja oft gethan hat, was sein Fleisch haden witt, Ier. 7, 24. c. 9, 14. c. 11, 8. c. 13, 10. Bar. 1, 22. Siehe, ein Jeglicher lebet nach seines Herzens Gedünken, daß er
mir nicht gehorche, Ier. 16, 12. c. 19, 12.
Gefahr
Christi Nachfolger sind Krcuzträger und also auch vieler Gefahr unterworfen. Man trachtet ihnen nach Leid und Leben, Hab und Gut, Ehre 2c., allein sie sagen: wer ,M nns scheiden :c., Röm. 8, 35. Vor dem Teufel, 1 Petr. 5, 8. der Welt, Joh. 15, 19. dem Tod, 1 Cor. 15, 55. der Hölle, Esa. 5, 14. haben sie sich gleichfalls zu verwahren.
Sk (die Gottlosen) sind in keiner Gefahr deZ Todes, Pf.
73, 4. Ehre deine Mutter alle dein Lebenlang, und denke daran, was
sie für Gefahr ausgestanden hat, da sie dich unter ihrem
Herzen trug, Tob 4, 3. 4. Wer sich gern in Gefahr giebt, der verdirbt darinnen, Sir.
3, 27.
Gefährlich, s. Fährlich Gefährte
Einer, der nebst Andern eine Neise nach cluem Orte macht.
Sie meineten, er wäre unter den Gefährten, Luc. 2, 44. Paulus Gefährten waren erstarret, A.G. 9, 7.
§. 1. Angenehm, beliebt sein. Wenn Jemand ein Wohlgefallen an etwas hat. Angenehm sind wir vor GOtt, in Christo, wenn wir seinen Willen thun, Ier. 9, 24.
Wir haben gefündiget, mache es nun du mit unZ, wie dirs gefällt; allein errette uns zn diefer Zeit, Nicht. 10, 15.
Gieb mir diese; denn sie gefällt meinen Augen, Richt. 14, 3. 7.
Der HErr aber thue, was ihm gefällt, 2 Sam. 10, 12.
Meinest du, daß «e») dem Allmächtigen gefalle, daß du dich so fromm machest? Hiob 22, 3.
Du bist nicht ein GOtt, dem gottloses Wefen gefällt, Pf.
5, 5.
Opfer und Speisopfer gefallen dir nicht, Pf. 40, ?. (ohn? Buße
und Glauben, Ps. 51, IS. 19. 21. ps. 69, 32. Ier. S, 20.
Cbr. 10, s.) Dem Menschen, der ihm gefällt, giebt er Weisheit, Pred.
2, 26. Thue, was dein Herz lüftet, und deinen (erleuchteten) Augen
gefällt, Pred. 11, 9. Er hatte keine Gestalt noch Schöne; wir fahen ihn, aber da
war keine Gestalt, die uns gefallen hätte, Esa. 53, 2. Damit, daß ihr fprecht: Wer Böses thut, der gefällt dem ZErrn
:c., Mal. 2, 17. Es haben dir die Hoffärtigen noch nie gefallen, aber allezeit
hat dir gefallen der Elenden. und Demüthigen Gebet, Jud.
9, 13. Alfo werden die, so GOtt gefallen, durchs Feuer der Trubfal
bewähret, Sir. 2, 5.
Er machet alle seine Werke, wie es ihm gefällt, Sir. 33, 13. Die aber sieifchlich sind, mögen GOtt nicht gefallen, Röm.
6, 8.
Wer ledig ist, der sorget, was dem HErrn angehöret, wie er
dem HErrn gefalle, 1 Cor. 7, 32 ff. Daß ihr wandelt würdiglich dem HErrn zu allem Gefallen ic.,
Col. 1, 10. Ohne Glauben ists unmöglich GOtt gefallen, Ebr. 11, 0. 7.
§. 2. Dem Weibe gefallen. 1 Cor. 7, 33. Er soll sich aber dabei hüteu, nicht wider und über GOtt; oder an GOtt um ihretwegen zu sündigen, wie oft zu geschehen Pflegt, sondern er muß unter GOtt die Liebe und Einigkeit im guten Verständniß erhalten, 1 Petr. 3, 2 ff. Eph. 5, 21 ff.
8-3. Gefallen haben.
Wer wird Gefallen haben (mas wird von seiner Lnst da sein) an
feinem (des Gottlosen) Haufe nach ihm? Hiob 21, 21. Dabei merke ich, daß du Gefallen haft an mir, Pf. 41, 12. Er hat nicht Lust an der Stärke des Rosfes, noch Gefallen au
Jemandes Beinen. Der HErr hat Gefallen an denen, die ihn
fürchten:c., Pf. 147, 10. 11. Denn er (GOtt) hat keinen Gefallen an den Narren, Pred.
5, 3. Meinest du, daß ich Gefallen habe am Tode des Gottlosen?
Ezech. 18, 23. 32. c. 33, 11. Die GOttes Gerechtigkeit wifsen - thun es nicht allein,
sondern haben auch Gefallen an denen, die es thun, Röm.
1, 32.
Wer aber weichen wird, an dem wird meine Seele keinen Gefallen haben, Ebr. 10, 39.
8. 4. Christus hatte keinen Gefallen an ihm selber, Röm. 15, 3. er war nicht eingenommen von einer solchen Selbstgefälligkeit, die ihn abgehalten hä'tte, sich zu uns herabzulassen: er ertrug vielmehr um seiuer Milde willen gegen Sünder Schmach, und sahe nur auf Anderer Heil, ob sie es wohl nicht