Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

466
Gelegenheit - Gelingen.
AnaniaZ entwandte etwas vom Gelde, AG. 5, 2.
Daß du verdammet werdest mit deinem Gelde, daß du meinest,
GOttes Gabe werde um Geld erlanget, A.G. 8, 20. Felix hoffte, von Paulus Geld zu kriegen, A.G. 24, 26.
Gelegenheit
Gelegene Zeit, Matth. 26, 16. Paulus will haben, daß wir uns in die Zeit schicken, Röm. 12, 11. aber, um Gutes zu thun, Gal. 6, 10. 2 Thess. 2, 13. Solche Gelegenheit wird von GOtt geschickt; und der Christ soll sie sich nicht entgehen lassen, sondern ergreifen; ohne sich mit Fleisch und Blnt zu besprechen; sie könnte sonst nicht wieder kommen; und viel Gutes ans immer versäumt sein. Böses sollen wir vermeiden, 5 Mos. 23,10. also anch die Gelegenheit dazn; sonst kommen wir in die Gesellschaft des Judas, welcher bequeme Zeit snchte, seinen Heiland zu verrathen. Matth. 26,16. Luc. 22, 6. Unter andern ist böse Gesellschaft eine Gelegenheit, in die Stricke des Satans zn gerathen, und innerlich reißt Vauchsorge, eine Tochter des Geizes, die lüsterne Nengier, eiu Kind der Wollnst, und die Rachgier, eine Vrut des Ehrgeizes, die Menschen in Sünde.
Gelehrt
§. 1. Wer viel und gründlich weiß. hüte sich vor Hochmuth, 1 Cor. 8, 1. und merke Petrus, 1 Ep. 5, 5. und Paulus Anssprnch, 1 Cor. 13, 9. (S. Ehre H. 3.) Gelehrt sein ist entweoer eine natürliche Wissenschaft oder eine göttliche. (S. Er-Kenntniß.) Obgleich Gelehrsamkeit vom Christenthum adfnhren, demselben schaden kann: so gilt dies doch nnr von einer nngründlichen, und die Schuld des Mihbranchs trifft' nicht sie selbst. Die wahre ist dem Christeuthum förderlich, und für Lehrer nnentbehrlich, s. Reinhardts Pred. von 1802. Ar. 2. von dcm Verhältniß, in welchem das Evangelium JEsu und die menschliche Gelehrsamkeit mit einander stehen.
(EOtt) der uns gelehrter macht (2 petr. 8, 12.), denn das Vieh,
Hiob 35, ii. Ich bin gelehrter (in MtÜchen Dingen), denn alle meine Lehrer
(die durch Menschen lehr? und Weisheit mich halieu geschickt
machen wollen», Ps. 119, 99. Die Gelehrten (die dns Gesetz immer in Händen tragen), achteten
mein nicht, Ier. 3, 8.
z. 2. Nnser Heiland predigte nicht wie die Schristgelehrten, die nicht das lantre Wort GOttes, sondern Mcnschensatzungen, ohne heiligen Eifer für das H^il der Seelen nur amtsmäßig, daher ohne Kraft und Segen predigten; sondern er predigte gewattig - d. h. mit dem vollen Gefühl seines innern göttlichen Berufs, aus Trieb des heiligen Geistes, mit ernster Sorgfalt nm die Rettung der Seelen, und mit dem Gewicht seines göttlichen Ansehns; was alles seinen Worten den größten Nachdruck gab. Darum kounte auch Er sagen: Ich sage e'uch, Matth. 5, 22. 32. 34. 39. 44. c. 8, 11.
Der HErr HErr hat mir eine gelehrte Zunge gegeben, daß ich wisse mit den Müden zu rechter Zeit zu reden, Esa.
50, 4.
§. 3. Sie werden alle von GM getehret sein, Joh. 6, 45. Esa. 54, 13. S. Ier. 31, 24. Dezi äußerlichen Vortrag der evangelischen Prediger will GOtt durch Erleuchtung des Verstandes und heilige Bewegnng des Willens kräftig und lebendig machen; so daß wahre Christen nicht anf das Wort des menschlichen Lehrers, sondern aus eigner Ueberzeugung nud Erfahrung von der Kraft des Wortes glauben.
Geleiten
Einen willigen und liebreichen Gefährten abgeben, Gesellschaft leisten.
Pharaons Leute bei Abraham, 1 Mos. 12, 20.
Abraham bei den drei Männern, 1 Mos. 18, 16.
GOtt selbst bei Lot, 1 Mos. 19, 20. bei den Isracliten, 2 Mos.
15, 13. S Mos. 8, 15. Wcish, 11, 2. Laban will es bei Jacob thun, 1 Mos. 31, 27. Ganz Israel bei David, 2 Sam. 19, 31. Der Engel bei Tobias, Tob. 5, 15. 23. Die Gemeine bei Paulus und Barnabas, AG, 15, 3. Ihr sollt in Freuden ausziehen, und in Frieden geleitet (wieder
herum yebrncht) werden, Esa. 55, 12. Geleitet (fördert) ihn aber im Frieden (ab), 1 Cor. 16, ii.
Gelenk
Von Jacob. 1 Mos. 32, 25. 32.« Oitdlich: die kirchlichen Anstalten, heiligen Hanolnngen, auch die besondern Gnadengaben, durch welche der Zusammenhang unter den Christen erhalten und die Cir-culation des geistlichen Lebens befördert wird, Eph. 4, 16. Col. 2, 19.
" Mein HErr, meine Gelenke beben mir. <Cs hat sich Alles in meinem Keive uor Schmerz» umgewendet), Dan. 10, 16.
Geliebte
Christus, Gph. 1, 6. wird geliebt von seinem himmlischen Vater, Joh. 3, 35. er ist der höchste Gegenstand der Liebe GOttes, und der Grund aller göttlichen Liebe gegen uns. Von Engeln, Luc. 2, 10.11. S. Matth. 4, 11. Alle Menschen müssen ihn lieben mit Petrus, Joh. 21, 15 f. (S. Aus-erwählt.) Sonst ist:
Abraham, ein Geliebter GOtteZ, Esa. 41, 8.
Alle Frommen, Col. 3, 12.
Die christliche Kirche, Offb. 20, 9.
Die Thessalonicher Paulus geliebte (Ämder), 2 Thess. 2, 13.
Geliegen
Ins Kindbett kommen, gebären, 1 Sam. 4, 19. 1 Kön. 3, 17. von Hohel. 8, 5. S. AMt,aum.
Gelind, Gelindigkeit
Der, welcher die Billigkeit dcm strengen Necht vorzieht, nicht Alles, was nach der Schärfe könnte gefordert werden, begehrt, sondern von seinem Necht, Friedens halber, nachgiebt, und also in keiner Sache Lust zn streiten zeigt, 1 Tim. 3, 3. Tit. 3, 2. 1 Pttr. 2, 18. Iac. 3, 17. In Ps. 55, 22. wird es von schmeichlerischen Worten gebraucht. Gelindigkeit, A.G. 24, 4. ist so viel als Gütigkeit
Gelingen
Zeigt einen glücklichen Fortgang einer Sache an, wobei man alle Schwierigkeiten überwindet, 2 Chr. 18 11. 14. Esa. 24. 19. c. 54, 17. Ier. 22. 30. c. 32, 5. Dan. 8, 24. Phil. 1, 19. GOtt läßt gelingen, wenn er seinen Segen und Gedeien zu den Unternehmungen giebt, daß sie glücklich hinaus geführt werden, 2 Chr. 26, 5. Nch. 1, 11. c. 2, 20. A.G. 26, 22. Warum übergehet ihr also das Wort des HGrrn? Es wird euch
nicht gelingen, 4 Mos. 14, 41. S. 2 Chr. 34, 20. Latz das Nuch des Gesetzes nicht von deinem Munde kommen;
- alsdann wird dir es gelingen in Allem, was du thust !c.,
Iof. i, 8. Lasset euer großes Rühmen - GOtt lässet solches Vornehmen
nicht gelingen, 1 Sam. 3, 3. Ihr Kinder Israel, streitet nicht wider den HErm - denn es
wird euch nicht gelingen, 2 Chr. 13, 12. Wem ist es gelungen (wer hnt es hinaus geführt), der sich wider
ihn geleget hat? Hiob 9, 4. Was dn wirst vornehmen, wird er dir gelingen lassen, Hiob
22, 28. Er lässet es den Aufrichtigen gelingen; und beschirmet die
Frommen, Sprw. 2, 7.