Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

476
Gerechtigkeit.
HErr, erhöre die Gerechtigkeit, merke auf mein Geschrei, Ps. 17, 1.
Er liebet Gerechtigkeit und Gericht, Ps. 33, S. Ps. 45, 8.
Daß Güte und Treue einander begegnen, Gerechtigkeit und Friede sich küssen, Ps. 85, 11.
Ich halte über dem Recht und Gerechtigkeit, Ps. 119, 121.
Deine Priester laß sich kleiden mit Gerechtigkeit, Ps. 132. 9.
(Zu fnssen Unterricht zur) Klugheit, Gerechtigkeit, recht und schlecht, Sprw. 1, 3.
Dann wirst du verstehen Gerechtigkeit und Recht, und Frömmigkeit und allen guten Weg, Sprw. 2, 9.
Reichthum und Ehre ist bei mir, wahrhaftiges Gut, und Gerechtigkeit, Sprw. 8, 18.
Die Gerechtigkeit behütet den Unschuldigen, Sprw. 13, 6. ^Gerechtigkeit erhöhet ein Volk, Sprw. 14, 34.
Wer der Gerechtigkeit nachjaget, der wird geliebet, Sprw. 15. 9.
Es ist besser ein wenig mit Gerechtigkeit, denn viel Einkommens mit Unrecht, Sprw. 16, 8.
Durch Gerechtigkeit wird der Thron bestätiget, Sprw. 16, 12. c. 25, 5.
Graue Haare sind eine Krone der Ehren, die auf dem Wege der Gerechtigkeit gefunden werden, Sprw. 16, 31.
Siehest du dem Armen Unrecht thun, und Recht und Gerechtigkeit im Lande wegreißen, wundere dich des Vornchmens nicht, Pred. 5, 7.
Da ist ein Gerechter, und gehet unter in seiner Gerechtigkeit, Pred. 7, 16.
Alsdann wirst du eine Stadt der Gerechtigkeit und eine fromme Stadt heißen, Esa. I, 26.
Er wartet auf Recht, siehe, so ists Schinderei; auf Gerechtigkeit, siehe, so ists Klage, Esa. 5, 7.
Wenn den Gottlosen gleich Gnade angeboten wird, so lernen sie doch nicht Gerechtigkeit, sondern thun Uebel im richtigen Lande, Gsa. 26, 10.
Wer in Gerechtigkeit wandelt, und redet, was recht ist, Esa.
33, 15.
Im HErrn habe ich Gerechtigkeit und Stärke, Esa. 45, 24.
Höret mir zu, ihr von stolzen Herzen, die ihr ferne seid von der Gerechtigkeit, Gfa. 46, 12.
Die ihr schwöret bei dem Namen des HErrn, und gedenket des GOttes in Israel, aber nicht in der Wahrheit und Gerechtigkeit (sondern lieuchlerijchem Maulwesen), Esa. 48. 1.
Haltet das Recht und thut Gerechtigkeit, Esa. 5s, 1. Ier. 22, 3.
Nun sind wir allefammt, wie die Unreinen, und alle unsere Gerechtigkeit ist wie ein unfläthiges Kleid, Esa. 64, 6.
Der HErr segne dich, du Wohnung der Gerechtigkeit, Ier.
31, 23.
Des Gerechten Gerechtigkeit soll über ihm sein, Ezech. 18, 20.
Es soll aller seiner Uebertretung, so er begangen hat, nicht gedacht werden; sondern soll leben um der Gerechtigkeit willen, die er thut, Ezech. 18, 22. 24. c. 33, 13.
Wir liegen vor dir mit unserm Gebet, nicht auf unsere Gerechtigkeit, sondern auf deine große Barmherzigkeit, Dan.
9, 18.
Die Lehrer werden leuchten wie des Himmels Glanz, und die,
so Viele zur Gerechtigkeit weifen, wie die Sterne immer und
ewiglich, Dan. 12, 3. Säet euch Gerechtigkeit, und erntet Liebe, und pflüget anders,
Hof. 10, 12. Die ihr das Recht in Vermuth verkehret, und die Gerechtigkeit
zu Boden stoßet, Amos S, 7. c. 6, 1Z. Suchet Gerechtigkeit, fuchet Demuth lc., Zeph. 2, 3. Habet Gerechtigkeit lieb, ihr Regenten auf Erden, Weish. 1, 1. Folgest du der Gerechtigkeit nach, so wirst du sie kriegen,
Sir. 27, 9. Wer den HErrn fürchtet, der trifft die rechte Lehre, und machet
die Gerechtigkeit leuchten, wie ein Licht, Sir. 32, 20. Jage aber nach der Gerechtigkeit, der Gottfeligkeit, 1 Tim. 6,
11. 2 Tim. 2, 22. Nicht um der Werke willen der Gerechtigkeit, die wir gethan
hatten, sondern nach seiner Barmherzigkeit machet er uns
selig, Tit. 3, 5. Welche haben durch den Glauben Königreiche bezwungen,
Gerechtigkeit gewirkt (gerechte Thaten vollbracht), Ebr.
11, 33.
8. 9. Zur Gerechtigkeit muntert uns auf a) GOttes Befehl, Esa. 56. 1. 1 Tim. 2, 19. besonders der Obrigkeit gegeben, Ps. 82, 3. Ier. 22, 3. Weish. 1, 1. b) dessen Wohlgefallen, Ps. 11, 7. Ps. 33, 5. c) die Nothwendigkeit; GOtt straft die Ungerechten, Sprw. 10, 2. c. 13, 23. d) der Nutzen, Esa. 3, 10. Sprw. 10, 2. c. 14, 34. c. 16. 12. e) die Beispiele 1) GOttes (§. 1.), 2) Christi (§. 3. gerecht), Esa. 53, 9. 3) der Heiligen, Hiobs, c. 27, 6. Iosias, Ier. 22, 15. Samuels, 1 Sam. 12, 3. 4. Noahs, Abrahams ;c./
z. 10. 3) Eine zugerechnete, welche Christus durch seinen allervollkommmsten Gehorsam bis zum Tode zuwege gebracht, vou GOtt aber dem Glauben zugeeignet wird, daß ein Gläubiger in Ansehung solcher vor GOtt gerecht und ewig selig wird. Sie ist der Zustand des Menschen, der durch den Glauben an Christum gerechtfertigt ist, und darum wird sie die a) Gerechtigkeit Christi ge» nannt. Sie heißt auch die b) evangelische, weil sie GOtt im Evangelium offenbart, Röm. 1, 17. c) GDttes, weil sie GOtt durch göttliche Kraft gewirkt, und durch Christum bereitet hat, oder auch die gottgefällige Gerechtigkeit, die wahre Gottge-fäÜigkeit, weil eben GOtt von Ewigkeit beschlossen hat,'den Menschen durch Christum selig zu macheu, und weil ihm der Glaube an Christum wohlgefällt. Sie heißt auch d) die Gerechtigkeit aus dem Glauben, oder Glaubensgcrechtigkeit, Röm. 10, 6. Phil. 3, 9. (In Luthers Leben macht das rechte Verständniß von dieser Gerechtigkeit Epoche. Siehe über Röm. 1, 17. W.'rke II. 468 ff. XIV. 460-62. und Melanchthon S. 507-9.) Christus, der wahre GOtt, hat sie allen Menschen, 1 Tim. 2, 4 ff. erworben, und diese Gerechtigkeit gilt vor GOtt. Da die Heiligung des Herzens und Lebeus die nothwendige Frucht der Rechtfertigung ist: so wird auch sehr oft in dem Einen Wone Gerechtigkeit beides, die Glaubens- und die Lebens-Gerechtig-keit zusammen begriffen; oder der vollendete Zustand eines gottgefälligen Menschen; bisweilen auch, wie Röm. 6. die Lebensgerechtigkeit allein damit bezeichnet.
Der wird den Segen vom HErrn empfangen, und Gerechtigkeit
von dem GOtt seines Heils. Ps. 34, 5. Efa. 48, 18. Ich will predigen die Gerechtigkeit in der großen Gemeine, Ps.
40, 10.
Der HErr lässet sein Heil verkündigen; vor den Völkern lässet er seine Gerechtigkeit offenbaren, Pf. 98, 2.
Und der Gerechtigkeit Frucht wird Friede sein, und der Gerechtigkeit Nutzen wird ewige Stille und Sicherheit sein, Esa. 32, 17.
Höret mir zu, die ihr der Gerechtigkeit nachjaget, die ihr den HErrn fuchet, Esa. 51, 1.
Denn er hat mich angezogen mit Kleidern des Heils, und mit dem Nock der Gerechtigkeit gekleidet, Esa. 61, 10.
Selig sind, die da hungert und dürstet nach der Gerechtigkeit, denn sie sollen satt werden, Maith. 5, 6.
Selig sind, die um Gerechtigkeit willen verfolget werden, ib. v. 10.
Trachtet am ersten nach dem Reich GOttes, und nach seiner Gerechtigkeit, fo wird euch solches alles zufallen, Matth. 6, 33.
In Heiligkeit und Gerechtigkeit, die ihm gefällig ist, Luc. 1, 75.
Sintemal darinnen (im Evangelium) geoffendaret wird die Gerechtigkeit, die vor GOtt gilt, welche kommt aus dem Glauben (mit diesem ergriffen wird), Röm. 1, 17.
Nun aber ist ohne Gefetz die Gerechtigkeit, die vor GOtt gilt, geoffenbaret (durchs Evangelium im N. T.) und bezeuget durch das Gesetz und die Propheten (etwas undeutlich in Ansehung des Evanaelinuis). Ich sage aber von folcher Gerechtigkeit vor GOtt, die da kommt (Mrechmmgsweise) durch den Glauben an IEfum Christum zu Allen und auf Alle, die da glauben, Rom. 3. 21. 22.
Welchen GOtt hat vorgestellt zu einem Gnadenstuhl, durch den Glauben in seinem Blut, damit er die Gerechtigkeit, die vor GOtt gilt, darbiete 2c., v. 25.
Abraham hat GOtt geglaubet, und das ist ihm zur Gerechtigkeit gerechnet, Röm. 4, 3. 13. Gal. 3, 6. i Mos. 15, s.
Dem aber, der nicht mit Werken umgehet, glaubet aber an den, der die Gottlofen (nver bußfertigen Mnder) gerecht macht, dem wird sein Glaube (sofern er Christum ergreift und hält) gerechnet zur Gerechtigkeit, Röm. 4, 5. zeicher ist um unserer Sünde willen dahingegeben, und um unserer Gerechtigkeit willen (zu unserer Rechtfertigung, solche nämlich ;n erwerben, zu schenkt«, und in einer neuen Lebens-kraft mitMheUen) auferwecket, Röm. 4, 25.
Denn nun ihr frei geworden scid von der Sünde, feid ihr Knechte geworden der Gerechtigkeit, Rom. 6, 18.
Alfo begebet nun eure Glieder zum Dienst der Gerechtigkeit, daß sie heilig werden, Röm. 6, 19.