Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

478
Gergesefter - Gericht.
GOtteZ Gnade und Berufung mögen ihn nicht gereuen, Wm.
11, 29.
Gergesener
Bitten IEsum, von ihrer Gränze zu weichen, Matth. 8, 34.
Gericht (^uäioium)
§. 1. Solche wurden ehedem unter freiem Himmel gehalten, Ios. 20, 4. damit ein Jeder vor den Richter kommen konnte; hernach geschah es in Häusern, 1 Kön. 7, 7. Die Juden hatten deren drei: 1) der große Rath zu Jerusalem von 71 Personen, deren größter Theil Priester und Leviten waren. Der hatte die höchste Gewalt im Lande bis auf der Römer Zeit und Christi Zukunft ins Fleisch. (Hiezu hat vermuthlich Iosavhat den Grund gelegt, 2 Chr. 19, 8.) 2) Der mittlere bestand aus 23' Personen in andern Städten, und 3) der kleinste aus 3 Personen, die man in allerlei geringen Fällen konnte znsammen fordern, und eben nicht ordentliche Session hielten. Wenn Jemand zum Tode verurthcilt wurde, brachte man ihn nach Jerusalem, woselbst er nochmals verhört, bis zum nächsten Fest verwahrt und dann von dem ganzen Volk abgethan wnrde. Iosefthus kennt nnr noch ein Siebcnmänner-gericht in kleineren Städten, was mit Untersuchung geringerer Sachen zu thun hatte, und was wahrscheinlich Matth. 5, 22. gemeint ist, wozu ^>sbs, 0d86rvatt. ^lav. S. 19. zu sehen. S. N^ms?-II. 640 ff.
§. 2. I) Der Ort der Versammlnng der Negi-mentspersonen, wo man, was recht oder unrecht sei, erkennt und ausspricht, 2 Mos. 23, 2. 4 Mos. 35,12. Ios. 20, 6. 1 Kön. 7, 7.
Wenn Hader ist zwischen Männern, so soll man sie vor Gericht
bringen, 5 Mos. 25, 1. Er ist nicht meines gleichen, dem ich antworten möchte, daß wir
vor Gericht mit einander kämen, Hiob 9, 32. Meinest du, er wird sich vor dir fürchten, dich zu strafen, und
mit dir vor Gericht treten? Hiob 22, 4. Weiter fahe ich unter der Sonne Stätte des Gerichts, da war
ein gottloses Wesen, Pred. 3, 16. Sei nicht zänkisch vor Gericht (in öffentlichen Versammlungen),
Sir. 4, 7. Sind nicht die Reichen die, die Gewalt an euch üben, und ziehen
euch vor Gericht? Iac. 2, 6.
H. 3. II) Der Gerichtsprojeß, wenn nach Untersuchung einer Sache der Bescheid eröffnet und der vor Gericht Geforderte entweder losgesprochen oder verdammt wird. Nnd dies sowohl in menschlichen als göttlichen Gerichten, im a) besondern* und b) allgemeinen jüngsten Gerichte, ** welches der Tag der Untersuchung aller Dinge, A.G. 24, 25. Rom. 2, 5. (S. jüngstes Gericht.)
Ihr sollt nicht unrecht handeln am Gericht, 3 Mos. 19, 15. Keine Person sollt ihr nn Gericht ansehen, 5 Mos. 1, 17.
c. 16, 18. 19. Sprw. 18, 5. c. 24, 23. Sein (des Muigs) Mund fehlet nicht im Gericht, Sprw. 16, 10.
(Wenn er nämlich nicht muthmillig von GOtt weicht.) 5 Mos.
17, 19. " Gehe nicht ins Gericht mit deinem Knecht, denn vor dir ist
kein Lebendiger gerecht, Ps. 143, 3. "" Darum bleiben (bestehen) die Gottlosen nicht im Gericht,
Ps. 1, 5. vergl. Matth. 25, 32. 41, 46. Und wisse, daß dich GOtt um dies Alles wird vor Gericht
führen, Pred. 11, 9. Denn GOtt wird alle Werke vor Gericht bringen (snmmt dem),
das verborgen ist, es sei gut oder böse, Pred. 12, 14. Und der HErr kommt zum Gericht mit den Nettesten seines
Volks, und mit seinen Fürsten, Esa. 3, 14. vergl. Matth.
19, 28.
Bis der Alte kam, und Gericht hielt für die Heiligen des Höchsten, und die Zeit kam, daß die Heiligen das Reich einnahmen, Dan. 7, 33. (Vas ist nm jüngsten Tage uöllig zu erwarten.)
Des Gottlosen Anschläge müssen vor Gericht, Weish. 1, 9.
Sterben sie aber bald, fo haben sie doch nichts zu hoffen, noch Trost zur Zeit des Gerichts, Weish. 2, 18.
Doch es wird TyruZ und Sidon erträglicher ergehen am Ge*
richte, denn euch, Luc. 10, 14. (Mntth. 10, 15.) Die Königin von Mittag, Luc. 11, 31. die Leute von Ninive
werden auftreten vor dem Gericht mit diesem Geschlecht, und
werden es verdammen, v. 32. Der HEvr weiß die Gottseligen aus der Versuchung zu erlösen,
die Ungerechten aber zu behalten zum Tage des Gerichts,
zu peinigen, 2 Petr. 2, 9. c. 3, 7. Tavan ist die Liebe (GOttes) völlig bei uns, auf daß wir
eine Freudigkeit haben am Tage des Gerichts, 1 Joh.
4, 17. Und wie den Menschen ist gesetzt einmal zu sterben, darnach
aber das Gericht, Ebr. 9, 27.
8. 4. Gericht halten, schaffen Tc. ist daher so viel, als die Gerechtigkeit so verwalten, daß den Frommen Gntes und Recht widerfahre, Strafe aber und Rache von den Gottlosen gefordert werde. Nach dem Beispiele GOttes * soll die Obrigkeit im Nichten die Gerechtigkeit vor Angen und kein An-schn der Person haben.**
* Er liebet Gerechtigkeit und Gericht, Pf. 33, 5.
Gerechtigkeit und Gericht ist deines Stuhles Festung, Ps. 89,
15. Ps. 97, 2. Du fchaffest Gericht und Gerechtigkeit in Jacob, Pf. 89, 4.
Allen, die Unrecht leiden, Ps. 103, 6. Wann willst du Gericht halten über meine Verfolger? Ps.
119, 84. Ich will mich mit dir vertrauen in Gerechtigkeit und Gericht,
Hof. 8, 19. Daß er es zurichte und stärke mit Gericht und Gerechtigkeit von
nun an bis in Ewigkeit, Gsa. 9, 7. Der HErr ist ein GOtt des Gerichts (der Gerechtigkeit, nnch im
Erbarmen, Cbr. 6, 10.); wohl Allen, die seiner harren, Esa.
30, 18. Er hat Zion voll Gerichts und Gerechtigkeit gemacht, Esa.
33, 5. "* In Salomo war Weisheit, Gericht zu halten, 1 Köu. 3, 28.
c. 10, 9.
David handhabte Gericht und Gerechtigkeit, i Chr. 19, 14. Ihr haltet das Gericht nicht den Menschen, 2 Chr. 19, 6. Haltet des Morgens Gericht, und errettet den Beraubten aus
des Frevlers Hand, Ier. 21, 12, vergl. c. 22, 3.
H, 5. III) Ein ^cdcs Urtheil über eine Person oder Sache, damit bekannt und offenbar werde, was daran zn loben oder zn schelten; es mag nnn recht und billig, oder unrecht, wenn man anderer Leute Reden und Thun übel anslegt, sein. Denn mit welcherlei Gericht ihr richtet, werdet ihr gerichtet
werden, Matth. 7, 2. Wie ich höre, fo richte ich, und mein Gericht ist recht, Joh. 5,
30. c. 8, 16.
Richtet nicht nach dem Anschn, sondern richtet ein rechtes Gericht, Joh. 7, 24.
§. 6. IV) Eine Sache, welche vor Gericht gebracht wird und zu entscheiden ist, 1 Kön. 3, 11. V) Die Ursache des Gerichts, Joh. 3, 19.
§. 7. VI) Die Macht und Gewalt zn richten. GOtt, gieb dein Gericht (die Ncgiernny der Kirche) dem Könige, und deine Gerechtigkeit des Königs Sohne, Pf.
72, 1. Der Vater richtet Niemand (Ebr. 12, 23.), fondern alles Gericht
(H.G. 17, 31.) hat er dem Sohne gegeben, Joh. 5, 22. 27.
(Ist von Ghriltt sichtbarem, mit seinem MiMerreich l^i Cor.
15, 24 ff.^I schließendem Gericht M verstehen.) Ich bin zum Gericht auf diefe Welt gekommen, auf daß, die da
nicht fehen, fehend werden, und die da fehen (geistlich), blind
werden, Joh. 9, 39. Und ich sahe Stühle, und sie fetzten sich daranf, und ihnen
ward gegeben das Gericht (mit GGttes Wurt), Offb. 20, 4.
z. 8. VII) GOttes gerechtes Verfahren und Strafen, welche er über die Menschen zeitlich und ewig ergchen läßt; wobei man seine wundervolle und attweise Regierung zn verehren. Bei den Gottlosen sind es Zorngenchte, bei den Frommen väterliche Züchtigungen.
Ich will euch erlösen durch einen ausgereHtcn Arm und große
Gerichte, 2 Mos. 6, 6. c. 7, 4. Der HErr hat auch an ihren Göttern Gericht geübt, 4 Mos.
33, 4. vergl. Esa. 19, i. Dazu fprichst du, du werdest ihn nicht fehen (dnß endlich solche
Gerichte über die Susen ansbrechen.) Aber es ist (noch) ein
Gericht vor ihm, harre ftin« nur, Hioo 35, 14.