Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

HauZehre.
549
Also soll man thun «inem jeglichen Manne, der seines Bruders
Haus nicht erbauen will, 5 Mos. 25, 9. Tanim habe ich dem Hause Eli geschworen, daß die Missethat
des Hauses Eli soll nicht versöhnet werden, 1 Sam. 3, 14. Und es war ein langer Streit zwischen dem Hause Scml und
zwischen dem Hause David, 2 Sam. 3, 1. Und der HErr verkündiget dir, daß der HErr dir ein Haus
machen will, 2 Sam. ?, 11. (I« guten Instand setzen.) Sondern hast dem Hause deines Knechts noch von fernem Zukünftigen geredet, 2 Sam. 7, 19. Beschicke dein Haus, denn du mußt sterben (nach d?m ordent-
lichtn Lebensziel), 2 Kon. 20, 1. Esa. 38, 1. Also starb Saul und seine drei Söhne, und sein ganzes Haus
zugleich, i Chr. 11, 6. vergl. 2 Sam. 2, 10. c. 4, 4.
(Hlso, ma« damals bei ilnu im Felde war.) Ihr (der Gotllnseu) Haus hat Friede vor der Furcht, Hiob 21, 9. Er segnet das Haus Israel; er segnet das Haus Aaron, Ps.
115, 12. Höre (birche), vergiß deines Volks und deines Vaters Hauses,
Ps. 45, 11. Das Haus der Gerechten bleibet stehen, Sprw. 12, 7. ? der
Gottlosen wird vertilget, c. 14, 11. Wer Gutes mit Bösem vergilt, von deß Hause wird Böses nicht
lassen, Sprw. 17, 13. Darum fürchte dich nicht, entsetze dich auch nicht vor ihnen,
daß sie so ein ungehorsames Haus (Ezech. 12, 2. 9. c. 17,
12.) sind, Ezech. 3, 9. 26. Tes Vaters Segen bauet den Kindern Häuser (Hab und Gut
snmmt ihrer Nachkommenschaft), aber der Mutter Fluch reißet
sie nieder, Sir. 3, 11. Eine jegliche Stadt oder Haus, so es mit ihm selbst unems
wird, mag nicht bestehen, Matth. 12, 25. Luc. II, 17. Gin Prophet gilt nirgends weniger, denn in seinem Vaterlande
und in seinem Hause, Matth. 13, 57. Joseph vom Hause David, Luc. 1, 27. c. 2, 4. Wehe euch Schriftgclehrten, die ihr der Wittwen Häuser fresset
2c., Matth. 23, 14. Marc. 12. 40. Luc. 20, 47. Heute ist diesem Haufe Heil widerfahren, Luc. 19, 9. Und er glaubte mit seinem ganzen Hause, Joh. 4, 53. Cornelius, A.G. 10, 2. Crifpus, A.G. 18, 8. Der wird dir Worte sagen, daß du und dein Haus selig werdest, A.G. 11, 14. Glaube an den HErrn IEsum, so wirst du und dein Haus
selig. A.O. 16, 31. Das Haus Stephani, i Cor. 16, 15. Onesiphori, 2 Tim. 1,
16. Noahs, Ebr. 11, 7. So aber Jemand seinem eigenen Hause nicht weiß vorzustehen,
wie wird er die Gemeine GOttes versorgen? 1 Tim. 3, 5. Die da ganze Häuser verkehren, und lehren, das nicht taugt,
Tit. i, 11.
§. 3. III) Der Tempel. Der ist ein Haus
GOttes, weil es zu seiuer Ehre erbaut, er dariu wohut, und sich zu erkeuueu giebt; Christi, weil Alles, was dariu war, vorbildweise auf ihn deutete. (Ein Götzentempel, z. B. Dagons, Nicht. 16, 26.)
Solltest du mir ein Haus bauen, daß ich darinnen wohnete?
2 Sam. 7, 5. 1 Kön. 5, 3. 5. Der soll meinem Namen ein Haus bauen; und ich will den
Stuhl seines Königreichs bestätigen ewiglich, 2 Sam. 7, 13. Daß deine Augen offen stehen über dies Haus Tag und Nacht,
über die Stätte, davon du gesagt hast, i Kon. 8, 29. In diesem Hause will ich meinen Namen setzen ewiglich,
2 Kön. Li, 7.. Ich aber will in dem Haus gehen auf deine große Güte, Ps.
5, 8.
HErr, ich habe lieb den Ort deines Hauses, und die Stätte,
da deine Ehre wohnet, Pf. 26, 8. Ich eifere mich schier zu Tode um dein Haus, Ps. 69, 10.
Joh. 2, 17. Deine Widerwärtigen brüllen in deinen Häusern, und setzen ihre
Götzen darein, Ps. 74, 4.
Sie verbrennen alle Häuser GOttes im Lande, ib. v. 8. Wir wollen die Häuser GOttes (nicht allein den Tempel, sondern
auch das ganze Land) einnehmen, Ps. 83, 13. Lobet ? die ihr stehet im Hause des HErrn, in den Höfen des
Hauses unsers GOttes, Ps. 135, 1. 2. Bewahre deinen Fuß, wenn du zum Hause GOttes gehest, und
lomme, daß du hörest, Pred. 4, 17. Denn mein Haus ist ein Bethaus allen Völkern, Efa. 56, 7.
1 Kön. 8, 43. Matth. 21, 13. Luc. 19, 46. Das Haus unsrer Heiligkeit und Herrlichkeit, darinnen dich
unsere Väter gelobet haben, ist mit Feuer verbrannt, Esa. 64,11. Was ist es denn für ein Haus, das ihr mir bauen wollet?
Esa. 66, i. (Cs ist vom dritten Tempel die Nede.) Haltet ihr denn dies Haus, das nach meinem Namen genannt
ist, für eine Mördergrube? Ier. 7, n. Matth. 21, 13. Luc.
19, 4S.
Siehe, euer Haus (Ztndt und Tmptl) soll euch wüste gelassen werden, Matth. «3, 38.
z. 4. IV) Die Kirche, und zwar die a) strei-tende, in welcher GOtt geistlicher Weise wohnt, und sie mit seiuer Guade und Herrlichkeit erfüllt; b) die triumphirende, wo GOtt wesentlich wohut, den heiligen Engelu und Auserwahlten seine Herrlichkeit offenbart, und sie mit ewigen Gütern füllt/ Hohel. 3, 4. c. 8, 2. Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Lebenlang,
und ich werde bleiben im Hause des HErrn immerdar, Pf.
23, 6. vergl. Pf. 15, 1. Eins bitte ich vom HErrn, das hätte ich gerne, daß ich im
Hause des HErrn bleiben möge, Pf. 27, 4. Ich aber werde bleiben, wie ein grüner Oelbaum im Hause
GOttes, Ps. 52, 10. Ein GOtt, der den Einsamen das Haus voll Kinder giebt, Pf.
69, 7. Ich will lieber der Thür hüten in meines GOttes Haufe, denn
lange wohnen in der Gottlosen Hütten, Ps. 84, 11. Die gepflanzet find im Hause des HErrn, werden in den
Vorhöfen unsers GOttes grünen, Ps. 92, 14. vergl. Efa.
61, 3.
Heiligkeit ist die Zierde deines Haufes ewiglich, Ps. 93, 5. Wir segnen euch, die ihr vom Hause des HErrn seid, Pf.
118. 26.
Die Weisheit bauet ihr Haus, Sprw. 9, 1. Ich will das Haus meiner Herrlichkeit zieren, Esa. 60, 7. Zu der Zeit wird das Haus Davids ? einen freien offenen
Born haben wider die "Sünde und Unreinigkeit, Zach. 13, 1. Gehe aus auf die Landstraßen, und an die Zäune, und nöthige
sie hereinzukommen, auf daß mein Haus voll werde, Luc.
14, 23.
So ich aber verzöge, daß du wissest, wie du wandeln sollst im Hanse GOttes, welches ist die Gemeine des lebendigen GOttes, i Tim. 3, 15.
Der da treu ist dem, der ihn gemacht hat, wie auch Moses in seinem ganzen Hause, Ebr. 3, 2. 5. 4 Mos. 12, 7.
Und haben einen Hohenpriester über das Haus GOttes, Ebr.
10, 21.
Denn es ist Zeit, daß anfange das Gericht am Hause GOttes,
1 Petr. 4, 17.
* Sie werden trunken von den reichen Gütern deines Hauses,
Ps. 36, 9. In meines Vaters Hause sind viele Wohnungen, Joh. 14, 2.
2 Cor. b, i.
z. 5. Oauet euch zum geistlichen Hause, 1 Petr. 2, 5. Die ihr durch seiue Kraft mit geistlichem Leben begnadigt werdet, zu eiuem Tempel GOttes, d. i. bildet ench selbst wechselseitig zu einer solchen Gemeine, deren Mitglieder Alle auf Einem Grund des Glaubens stehen, und festgehalten werden, die Alle von dem Einen heiligen Geiste durchweht werden, die Alle Ein geistliches Werk, GOtt zn dieuen, treiben, und GOttes Lob verherrlichen, Eph. 2, 21 ff. 1 Cor. 3, 16. (Geist §. 10. Bleiben z. 6.)
z. 6. V) Unser sterblicher Leib, in welchem die Seele gleichsam als in einem Hause, so lauge GOtt will, wohnt. Es heißt ein Haus dieser Hütte, weil es mehr einer beweglichen Hütte, als eiuem fest gegründeten Gebäude gleich ist, 2 Cor. 5, 1. vergl. 2 Petr. 1, 13. 14. VI) Der ganze Mensch, als' eine Werkstätte entweder des guten oder des bösen Geistes, der ihn beherrscht.
Ich will wieder umkehren in mein Haus, daraus ich gegangen bin, Matth. 12, 44. Luc. 11, 24.
z. 7. VII) Die Höhlen der Thiere, Sprw. 30, 26. VIII) Das Grab, Hiob 17. 13. c. 30, 23.
Häuser zum Hain, 2 Köu. 23, 7. sind die Tapeten zu den Zelten in Götzenhainen, worin der abgöttische und unzüchtige Cultns getrieben wurde.
Hausehre,
Die Kirche Christi theilt durch Lehrer und Prediger den Raub, den Hausrath Christi, nämlich Gnade GOttes und Vergebung der Sünde, Gerechtigkeit, die Gaben des heiligen Geistes und das ewige Leben aus, Ps. 68, 13. (And.: Die Bewohnerin des Hanfes, die Hausfrau, theilt die vom