Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

568
HErr.
Der HErr ist mein Hirte, Pf. 23, i.
Es ist der HGrr start und mächtig, der HErr mächtig im Streit, Ps. 24, 9.
Der HErr ist gut und fromm, Ps. 23, 8.
Der HErr ist mein Licht, Pf. 27, 1.
Mein Vater und Mutter verlassen mich; aber der HErr nimmt mich auf, Pf. 27, 10.
Der HErr wird seinem Volk Kraft geben; der HErr wird sein Volt fegnen mit Frieden, Ps. 29, 11.
Der HErr machet zunichte der Heiden Rath, Pf. 33, 10.
Der HErr fchauet vom Himmel und siehet aller Menfchen Kinder, Pf. 33, 13.
Schmecket und fehet, wie freundlich der HErr ist, Pf. 34, 9.
Der HErr ist nahe bei denen, die zerbrochenes Herzens sind, Ps.
34, 19.
Der HErr erlöset die Seele seiner Knechte, Pf. 34, 23.
HErr, wer ist deines Gleichen? Pf. 35, 10.
HErr, du hilfst beide, Menschen und Vieh, Pf. 36, 7.
Der HErr erhält die Gerechten, Ps. 37, 17. kennet die Tage der
Frommen, ib. v. 19.
Der HErr aber sorget für mich, Pf. 40, 18. Denn er ist dein HErr, und sollst ihn anbeten, Pf. 45, 12. Der HErr, der Allerhöchste, ist erschrecklich, Ps. 47, 3. Groft ist der HErr, Pf. 48, 2. Er heißt HErr und freuet euch vor ihm, Ps. 69, 5. So werden sie erkennen, daß du mit deinem Namen heißest
HErr (und zwar) allein, und der Höchste in aller Welt, Pf.
83, 19.
HGrr, es ist dir leiner gleich unter dcn Göttern, Pf. 86, 8. Wer mag in den Wolken dem HErrn gleich gelten? Pf. 89, 7. Aber du, HErr, bist der Höchste, und bleibest ewiglich, Pf. 92, 9. Der HErr weiß die Gedanken der Menfchen, daß sie eitel sind,
Ps. 94, 11.
Der HGrr ist groß und hoch zu loben, Ps. 96, 4. hat den Himmel gemacht, ib. v. 9. Saget unter den Heiden, daß der HGrr König sei, Pf. 96, 10.
Pf. 97, 10. Pf. 99, 1.
Der HErr bewahret die Seelen seiner Heiligen, Pf. 97, 10. Der HGrr ist groß zu Zion, Pf. 99, 2. Erkennet, daß der HErr GOtt ist, Pf. 100, 3. Der HErr ist freundlich, und seine Gnade währet ewig, Ps.
100, 5.
Der HErr schauet vom Himmel auf Erden, Pf. 102, 20. Der HGrr ist hoch über alle Heiden, Pf. 113, 4. Der HTrr behütet die Einfältigen, Pf. 116, 6. Der HErr ist mit mir, darum fürchte ich mich nicht; was können
mir Menfchen thun? Pf. 118, 6. Der HErr ist meine Macht, Ps. 118, 14. Dies ist der Tag, den der HErr macht, Pf. 118, 24. O HErr hilf, 0 HErr, laß wohl gelingen! Pf. 118, 25. HErr, laß mich nicht zu Schanden werden, Ps. 119, 31. Der HErr behütet dich; der HErr ist dein Schatten über deiner
rechten Hand, Ps. 121, 5. 7. 8. Wo der HErr nicht bei uns wäre, so sage Israel ? so, Pf.
124, 2.
Der HTrr ist um sein Volk her, Ps. 125, 2. Der HErr hat Großes an uns gethan; deß sind wir fröhlich,
Ps. 126, 3. Wo der HErr nicht das Haus bauet, fo arbeiten umfonst, die
daran bauen, Ps. 227, 1. So du, HErr, willst Sünde zurechnen; HErr, wer wird bestehen?
Pf. 130, 3. Bei dem HErrn ist die Gnade und viel Erlöfung bei ihm, Pf.
130, 7. Ich weiß, daß der HErr groß ist, und unfer HErr vor allen
Göttern, Pf. 135, 5.
HErr, dein Name währet ewiglich: dein Gedächtniß, HErr, währet für und für, Pf. 135, 13. Danket dem HErrn aller Herren, Pf. 136, 3. Der HErr ist hoch, und siehet auf das Niedrige, Ps. 138, 6. Der HErr wird es ein Ende machen um meinet willen; HErr,
deine Güte ist ewig, Ps. 133, 8.
Wohl dem Voll, deß der HErr sein GOtt ist, Ps. 144, 15. Der HErr ist groß und sehr löblich, Pf. 145, 3. Ps. 147, 5. Der HErr ist Allen gütig, Ps. 145, 9. Der HErr ist nahe Allen, die ihn anrufen, Pf. 145,18. behütet
Alle, die ihn lieben, ib. v. 20. Der HErr machet die Blinden fehend, Ps. 146, 8. ist König
ewiglich, ib. v. 10.
Der HErr giebt Weisheit, Sprw. 2, S. Verlaß dich auf den HErrn von ganzem Herzen, Sprw. 3, 5. Welchen der HErr liebet, den strafet er, ib. v. 12. Der HGrr hat die Erde durch Weisheit gegründet, ib. v. 19. Diese sechs Stücke hasset der HErr:c., Sprw. 6, 16 ff. Der HErr ist ferne von dem Gottlosen, Sprw. 15, 29. Der HErr giebt allein, daß er (der Weg) fortgehe, Sprw. 16, 9. Ein hörendes Ohr und ein fehendes Auge, die machet beide der
HErr, Vprw. 20, 12.
Jedermanns Gänge kommen vom HGrrn, Sprw. 20, 24. Der Sieg kommt vom HErrn, Sprw. 21, 31. Reiche und Arme müssen unter einander sein; der HErr hat sie
alle gemacht, Sprw. 2.2, 8.
Ich möchte sonst, wo ich zu fatt würde, verläugnen und sagen:
wer ist der HErr? Sprw. 30, 9. Der HErr stehet da zur Rechten, Esa. 3, 13. Das ist der HGrr, auf den wir harren, Efa. 25, 9. HErr, unfer GOtt, es herrfchen wohl andere Herren über uns,
denn du; aber wir gedenken doch allein deiner und deines
Namens, Efa. 29, 13.
HErr, wenn Trübsal da ist, so suchet man dich, Efa. 26, 16. Wehe, die verborgen sein wollen vor dem HGrrn, Efa. 29, 15. Der HGrr ist erhaben; denn er wohnet in der Hohe, Efa.
33, 5. Der HErr ist unfer Richter, der HGrr ist unfer Meister, der
HErr ist unfer König, der hilft uns, Esa. 33, 22. Wir verlassen uns auf den HErrn, unfern GOtt, Efa. 36, 7. Nun muß (werde) ich nicht mehr sehen den HErrn (den
Messias), ja den HErrn in dem Lande der Lebendigen, Efa.
39, 11.
Bereitet dem HErrn den Weg, Efa. 40, 3. Der HErr, der ewige GOtt, der die Enden der Erde gefchaffen
hat, wird nicht müde noch matt, ib. v. 28. Ich bin es, der HErr, beides der Erste und der Letzte, Efa. 41, 4. Ich, der HErr, das ist mein Name, und will meine Ehre keinem
Andern geben, Gsa. 42, 8. Ich, ich bin der HGrr, und ist außer mir kein Heiland, Efa.
43, 1l. Ich bin der HGrr, und sonst keiner mehr, kein GOtt ist ohne
ich, Esa. 45, 5. 6.
Ich bin der HErr, der solches Alles thut, ib. v. 7. Im HErrn habe ich Gerechtigkeit und Stärke, ib. v. 24. Ich bin der HErr, dein GOtt, der dich lehret, was nützlich ist,
Esa, 48, 17. Der HErr hat mich verlassen, der HErr hat meiner vergessen,
Esa. 49, 14.
Der HErr warf unfer Aller Sünde auf ihn, Efa. 53, 6. Suchet den HErrn, weil er zu finden ist, Esa. 55, 6. Der HErr wird dein ewiges Licht, und dein GOtt wird dein
Preis sein, Efa. 60, 19. Aber dir, HErr, ist Niemand gleich, du bist groß, und dein
Name ist groß, und kannst es mit der That beweisen, Ier.
10, 6.
HErr, du bist meine Stärke und Kraft, und meine Zuflucht in der Noth, Ier. 16, 19.
Ich, der HErr, kann das Herz ergründen, Ier. 17, 10.
Ich, der HErr, bin ein GOtt alles Fleisches, sollte mir etwas unmöglich sein? Ier. 32, 27.
Zu der Zeit wird der HErr nur Einer sein, und sein Name nur Einer, Zach. 14, 9.
Vin ich HGrr, wo fürchtet man mich, Mal. 1, 6.
Der HErr ist es, der den Kriegen steuern kann, HErr heißt sein Name, Jud. 16, 3.
Der. fo Aller HErr ist, wird keines Perfon fürchten, noch die Macht fcheuen, Weish. 6, 6.
Der HErr weiß alle Dinge, und siehet, zu welcher Zeit ein jegliches geschehen werde, Sir. 42, 19.
Der HErr ist unaussprechlich groß, und seine Macht ist wunderlich, Sir. 43, 31.
Du sollst GOtt, deinen HErrn, nicht versuchen, Matth. 4, 7.
Du sollst anbeten GOtt, deinen HErrn, und ihm allein dienen, ib. v. 10.
HErr, hilf uns, wir verderben, Matth. 8, 25.
Ich preife dich, Vater, HErr Himmels und der Erde :c., Matth.
11, 25.
HErr, hier ist gut sein, Matth. 17, 4. Der HErr bedarf ihrer, Matth. 21, 3. Von dem HErrn ist das geschehen, und es ist wunderbarlich vor
unfern Augen, Matth. 21, 42. HGrr, bin ichs? Matth. 2S, 22. Und der HErr ? ward aufgehoben gen Himmel, Marc.
16, 19. Denn euch ist heute der Heiland geboren, welcher ist Christus,
der HErr, in der Stadt Davids, Luc. 2, 11. Der HErr ist wahrhaftig auferstanden, Luc. 24, 34. Ihr heißet mich Meister und HErr, und saget recht daran; denn
ich bin es auch, Joh. 13, 13. Sie haben den HGrrn weggenommen aus dem Grabe, Joh.
20, 2.
Mein HErr und mem GOtt, ib. v. 28. So wisse nun das ganze Haus Israel gewiß, daß GOtt diesen
IEsum, den ihr gekreuziget habt, zu einem HErrn und Christ
(nnd wirklich regierenden Lünig, Joh. 18, 37.) gemacht hat,
A.G. 2, 36. HGrr, der du bist der GOtt, der Himmel und Erde, und das
Meer, und Alles, was darinnen ist, gemacht hat, A.G.
4, 24. Denn fo du mit deinem Munde bekennest IEsum, daß er der
HGrr fei lc., Röm. 10, 9. Es ist hier kein Unterschied unter Juden und Griechen, es ist
Aller zumal Ein HErr, reich über Alle, die ihn anrufen,
Röm. 10, 12. (Venn) leben wir, fo leben wir dem HErrn; sterben wir, fo
sterben wir dem HErrn. Darum wir leben oder sterben,
so sind wir des HErrn, Röm. 14, 8. (In Bezug auf die