Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

626
Ionadab ? Iostph.
nicht in des Fisches Rachen, welches vermuthlich ein Orca, und kein Seehund, Carcharias genannt, war, weil dessen Hals zu enge, sondern im Bauche gesteckt; denn sonst käme es mit Christi Erklärung 1^ o. nicht überein; er ist auch nicht darin gestorben, sondern durch GOtteS Wundsrhand erhalten worden. (Vergl. was in Lmee's vollst. Nawrsyst. bearb. von Müller III. 268 erzählt wird.) Ionas, dessen Geschichte übrigens Chnstus für wahr halteu mußte, weil er sonst nicht hätt? sagen können, waS Matth. 12, 41. steht, ist ein redender Beweis, wie der Mensch gegen einen bestimmten göttlichen Ruf sich sträuben könne.
Predigt zu Ierobeams Zeiten, s Kön. 14, 25.
Soll in Ninive Buße predigen, Ion. 1, 2.
Folgt aber seinem Beruf? nicht, sondern geht zu Schiff, v. 3.
Wird ins Meer geworfen, v. 4. 12. 15.
Von einem Fisch verschlungen, c. 2, 1.
Wieber ans Land gespien, v. 11.
Bekehret Ninive durch seine Bußpredigt zum HErrn, c. 3, 1?6. wird wegen OOtteZ Barmherzigkeit ungeduldig, c. 4, 1. dessen Unbilligkeit ihm GOtt darthut, c. 4, 4 ff.
l. Ionadab; 2. Ionam
1) Des HErrn Freiwilliger oder Fürst, a) ein Sohn Nechabs, 2 Kön. 10, 15. 23. Ier. 35, 6. b) ein Sohn Simeas, 2 Sam. 13, 3. 32. 2) Des HErrn Schlaf. Ein Sohn Ellakims, Luc. 3, 30.
Ionathan, Ionathas
Des HErrn Gabe. a) Ein Sohn Gersons, Richt. 18, 30. b) ein Sohn Abjathars, 2 Sam. 15,
36. c. 17, 17. 1 Kön. 1, 42. c) ein Sohn Simeas, der den Manu mit sechs Fingern schlug, 2 Sam. 21, 20 f. d) ein Schreiber Zedekias, Ier.
37, 15. e) ein Sohn Kareahs, Ier. 40, 8. f) ein Sohn Iojadas, Neh. 12, 11. g) ein Sohn Malluchs, Neh. 12, 14. h) ein Sohn Asahels, Esr. 10. 15. y der eiste Sohn Sauls, 1 Chr. 9, 33. 34, * k) ein Sohn des Mathathias.**
" Schlägt die Philister, 1 Sam. 13, 3. c. 14, 1. 13. Ward vom Volke aus Sauls Hand, da er Honig geleckt, errettet, i Sam. 14, 45.
Verbindet sich mit David, 1 Sam. 16, 3. c. 20, 8. c. 33, 18. Ward erschlagen, i Sam. 31, 2. 3. begraben, v. 12. "* Gin Hauptmann der Juden, 1 Macc. 9, 30. Endlich gefangen und erstochen, 1 Macc. 12, 46. c. 13, 19. 23.
1. Ionia; 2. Joppe
1) Eine Landschaft in Asten, 1 Macc. 8, 8. 2) sonst Japho, eine Stadt im Stamm Dan, A.G. 9^ 36. c. 10, 8. 23. c. 11, 5. Jetzt Jaffa, über 10 Stunden vou Jerusalem.
Ioram
Ein Erhöhter, a) Ein Sohn Thois, 2 Sam. 8, 10. b) Vater Eleazars, Luc. 3, 29. c) ein Sohn Iosaphats.« d) ein Sohn AHabs. **
* König in Iuda, 1 Kon. 22, 51.
Erwürgt sechs seiner Brüder, 2 Chr. 21, 4.
Regiert acht Jahre und stirbt an unheilbarer Krankheit, 2 Kön.
8, 24. 2 Chr. 21, 19.
** König in Israel, 2 Kon. 1, 17. c. 3, i. schlägt die Moa-
biter, c. 3, 25 ff. zieht wider tzasael, c. 8, 28. Wird verwundet und läßt sich zu Iesreel heilen, Z Kön.
9, 15.
Regiert 12 Jahre und stirbt an einem Schuß, ib. v. 23.
Jordan
Der größte und berühmteste Fluß in Palästina.
In der Gegend wohnte Lot, 1 Mos. 13, 11. Dadurch geht Israel trockenes Fußes, Ios. 3, 15. 16. Theilet EliaS, 2 Kön. 2, 6. und Elisa, v. 14. Darin badete sich Naeman, 2 Kön. 5, 10. 13. 14.
Elisa machte darin ein Eisen schwimmend, 2 Kön. 6, 6.
Johannes taufte darin Christum und Andere, Matth. 3, 6. 13. Joh. 3, 23. 26.
l. Iosa; 2. Iosabad
1) Wesentlich. Ein Sohn Amazias, 1 Chr, 5, 34. 2) Des HErrn Gabe. a) Ein Sohn So-mers, 3 Kön. 12, 21. b) ein Oberster, 2 Chr. 17, 18.
Iosaphat
§. 1. Der HErr ist Nichter, oder des HErrn Gericht. Ein Sohn Assas.
Ein frommer König in Iuda, 2 Chr. 17, 1.
Dem GOtt Glück, Reichthum und Segen gab, ib. v. ü.
Er reinigte die Kirchen von dem heidnischen Götzendienst,
ib. v. ?.
Befreundet sich mit dem gottlosen Ahab, 3 Chr. 18, 1?28. Wird deswegen von einem Propheten gestraft, 2 Chr. 19, 2. Bringt das Policeiwefen in Ordnung, ib. v. 5. S. 7. Erlangt den Sieg über die Ammoniter und Moabiter, L Chr.
20, 1. 6. 24.
Verbindet sich mit dem gottlosen Ahasia, ib. v. 35. Hatte dabei aber kein Glück, ib. v. 3?. Stirbt, da er 25 Jahr regiert, 1 Kön. 23, 51.
§. 2. Wenn GM alle Heiden ins Thal Io-saphat zusammenbringen will, Joel 3, 7. 17. so ist gar nicht die Rede von dem Ort, wo das jüngste Gericht gehalten werden soll, wie zum Theil Iudeu und Papisten träumen, sondern die Meinung ist diese: GOtt will in seinen gerechten Gerichten eben so verfahren, wie zur Zeit Iosaphats, 2 Chr. 20. so nämlich, daß sich der Israelitcn Feinde, Assyrer, Vabylonier und Meder :c. einander auch selbst aufreiben werden, vergl. Esa. 21, 2 ff. Ier. 51, 46 f. Daß dieser Name nur symbolisch ist, da das tiefe Thal im Osten vou Jerusalem unr unter dem Namen des Baches Kidron erwähnt wird, bemerkt Robinson II. 31. 38.
Ioseba oder Iosabeath
Hat den Namen von Schwören. Eine Tochter des Köuigs'Ioram, 2 Kön. 11, 2.
An Iojadam vermählt, 2 Chr. 22, 11. Da ihre Mutter allen königlichen Samen umbrachte, versteckte sie den Ioas, 2 Chr. 22, 10. 11.
Joseph
H. 1. Zugabe, Vermehrung. I) Ein Sohn Jacobs, den ihm Rahel gebar, 1 Mos. 30, 23. 24. Beispiel von frühzeitiger Frömmigkeit und früh sich offenbarender und bildender göttlicher Gnade, von Standhaftigkeit unter schweren Prüfungen und Versuch nngeu, von herrlich belohntem Vertrauen, endlich von einem treuen, brüderlichen, über alle Rache erhabenen Sinn. Es ist auch seine Geschichte, doch ohne Vorgang der Schrift, als Vorbild Christi betrachtet worden. (Joseph, ein prophetisches Symbol von IEsu, uon Stolz. Zürich 1786.)
Jacob hatte ihn sehr lieb, c. 33, 2. und ließ ihm einen bunten Rock machen, c. 3?, 3. 4.
Wird besonders wegen seiner Träume von seinen Brüdern beneidet, i Mos. 37, 7. 9.
In eine Grube geworfen, ib. v. 24.
Den Ismaeliten verlauft, ib. v. 28.
Kommt an PharaonZ Hof zu Potiphar, ib. v. 36.
Wird von dessen unzüchtigem Weibe fälschlich angeklagt, c. 39, ?. 10. 14?19.
Wird ins Gefängniß gelegt, wo er Träume auslegt, c. 39, 20. c. 40, 12 ff.
Ein Herr über ganz Egypten, i Mos. 41, 43.
Offenbart sich seinen Brüdern, c. 45, 1.
Läßt seinen Vater zu sich holen, ib. v. 9.
Lebt 110 Jahre und stirbt, i Mos. 50, 26.
Die Gebeine werden aus Egypten geführt, 2 Mos. 13, 19. und zu Sichem begraben, Ios. 24, 32.
z. 2. Es wird auch für Josephs Nachkommen genommen, Ps. 80, 2. Josephs Brüder ließen sich