Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Julia ? Junger.
633
l. Julia; 2. Julius
1) Jungfrau. Eine gläubige Frau zu Rom, Röm. 16, 15. 2) Jungling. Ein römischer Hauptmann, A.G. 27,1. 3.
Jung
z. 1. I) An Iahreu, wo es die Zeit von der Geburt, 1 Sani. 4, 20. bis an das männliche Alter in sich begreift.
Von Saul, 1 Sam. 9, 2. Hadab, 1 Kön. 11. 17. Samuel, c. 1, 24. Elihu, Hiob 32, 6. Jung und alt umgaben das Haus Lots, 1 Mos. 19, 4. Wir wollen ziehen mit jung und alt, 2 Mos. 10, 9. Rchabeam hielt Rath mit den Jungen, 1 Kön. 12, 9. 10. 14. Da mich die Jungen sahen, uno sich versteckten, Hiob 29, 8. Ich bin jung gewesen, und alt geworden ic., Pf. 37, 25. Alte mit den Jungen loben den Namen des HErrn, Pf.
143, 12.
Der Jüngere wird stolz sein wider den Alten, Esa. 3, 5. Ach HErr, HErr, ich taug« nicht zu predigen; denn ich bin zu
jung, Ier. 1, 6.
Ich will deine Alten und Jungen zerschmeißen, Ier. 51, 22. Wohl her nun, und lasset uns wohl leben, weil es da ist, und
unsers Leibes brauchen, weil er jung ist, Weish. 2, 6. Beuge ihm den Hals, weil er noch jung ist, Sir. 30, 12. Da du jünger wärest, gürtetest du dich selbst, Joh. 21, 19. Die Jungen (ermähne) als Brüder, 1 Tim. 5, 1. 2. Der (gar) jungen Wittwen entschlage dich, 1 Tim. 5, 11. So will ich nun, daß die jungen Wittwen freien, 1 Tim.
S, 14. Desselbigen gleichen, ihr Jungen (IUngere), seid Unterthan den
Aeltesten, 1 Petr. 5, 5.
z. 2. Ps. 103, 5. Und (daß) du (gleichsam) wieder Mg wirst, wie ein Adler. Was die Naturforscher von der Verjüngung des Adlers sonst gesagt, ist bekannt. David rühmt dergleichen von sich als ein besonderes Gnadenwerk GDttes. Seine Gestalt war alt geworden, Ps. 6, 8. Ps. 38, 7. es erholten sich aber alle Kräfte des Leibes und der Seele, daß er im Geist gestärkt auffahren, wie ein Adler, Esa. 40, 31. (vergleiche S. 543.) und seine Seele den HErrn erheben konnte, Luc. 1, 46. 47.
§. 3. Hos. 11,1. Da Israel Mg war (Jugend 8. 5.), hatte ich ihn lieb, und rief ihn, meinen Sühn, aus Egypten. Daß dieses eigeutlich von Israel, Abrahams Nachkommen, zn verstehen, lehrt v. 2. und da es Matth. 2, 15. von Christo steht, so ist jenes als ein Vorbild dessen anzusehen. Ich habe Israel, als meinen erstgcborucn Sohn aus Egypten gerufen; ja damals schon beschlossen, um seinet willen meinen erstgebornen und einigen Sohn wieder, nach der Flucht, aus Egypten zu rufen, und denselben erst zn ihnen, als den Verlornen Schafen vom 5anse Israel, zn senden, das Werk der Erlösung zu vollbringen.
z. 4. II) ^unq und kindisch am Gemüth und Negieruugsjahren, worin Rehabeam wenig erfahren, unverständig, 2 Chr. 13, 7. An Lebensjahren war er alt genng, c. 12,13.
z. 5. Ilt) Einfältig; Kinder in der Lehr- .ev Glaubens, Unwissende, welche noch die ersten Buchstaben lernen müssen. Anfänger im Christenthum, 1 Cor. 3, 1. Ebr. 5, 13. vergl. v. 12. und Eph. 4, 14.
Jünger (visoipulus)
z. 1. Gin Schüler, der sich der Unterweisnng untergiebt, um etwas zu lernen. Insbesondere I) die Apostel, Matth. 10, 1., welche zu einem besondern Amt in der Kirche bestellt, und die Sie-benzig, Luc. 10,1., welche außer den Zwölfen das Evangelium Christi predigten.* II) Ein jeder
Vüchner'Z Hanb-Concord.
Frommer und Gläubiger, welcher sich zn Christo bekennt, und Christi Lehre annimmt, Matth. 10, 42. A.G. 6, 1. 2. 7. c. 9, 1. 10.19. 25. 26. 38 welche zn Antiochien zuerst Christen geuannt wurden, A.G. 11, 26. (S. Christ.)
Die Pharisäer schickten ihre Jünger zu IEsu, Matth. 22, 16.
IEsus giebt seinen erwählten, Luc. 6, 13. Zwölfen Macht über die unsaubern Geister, Matth. 10, 1. raufen cnn Sabbath Aehren aus, c. 12, 1. erschrecken, da IEfus auf dem Mecre geht, c. 14, 26. werden von den Pharisäern beschuldigt, sie überträten die Aufsätze, c. 15, 2. sollen Niemandem sagen/ daß IEsus sei der Christ, c. 16, 20. erschrecken bei der Verklärung Christi, c. 17, 6. tonnen den Mondsüchtigen nicht heilen, c. 17, 16. 19. fragen, wer der Größeste unler ihnen im Himmelreich, c. 18, 1. fahren die an, welche die Kindlein zu JEsu bringen, c. 19, ?.3. verwundern sich über den verdorrten Feigenbaum, c. 21, 20. werden unwillig über die Salbung Christi in Simons Haufe, c. 2S, 8. wollen alle mit JEsu sterben, c. 26, 35. schlafen im Garten, v. 40. 4b. verlassen IEsum und fliehen, c. 26, 56. werden beschuldigt, sie hätten IGsum gestohlen, c. 23, 13. IGsus tritt mitten unter sie, Joh. 20, 19. gehen auf den Berg in Galiläa, Matth. 28. is.
IEsus lehrt sie beten, Luc. 11, 1. 2. sind mit auf der Hochzeit zu Cana, Joh. 2, 2. ihnen wäscht IEsus die Füße, Joh. 13, 5.
Joseph von Arimathia war ein Jünger IEfu, Matth. 27, 57. Nicodemus, Joh. 3, 2.
* Man hat deren Namen so zusammen gesucht: Agabus, A.O. 11, 28. Amplias, Rom. 16, 8. Ananias, A.G. 9, 10. Andronicus, Rom. 16, 7. Avelles, ib. v. 10. Apollo, 1 Cor. 16, 12. Aquila, Näm. 16, 3. Anstarchus, Col. 4, 10. Ari-stobulus, Röm. 16, 10. Artemas, Tit. 3, 13. Asynentus, Röm. 16, 14. Barnabas, Gal. 2, 1. Cäsar, Phil. 4, 22. Carpus, 2 Tim. 4, 13. Clemens, Phil. 4, 3. Cleovhas, Luc. 24, 18. Crefcens, 2 Tim. 4, 10. DemaZ, Col. 4, 14. Epä'netus, Röm. 16, 5. Evavhroditus, Phil. 2, 25. Erastus, 2 Tim. 4, 20. FortunatuZ, 1 Cor. 16, 17. Gajus, Röm. 16, 23. Hermas, ib. v. 14. Hermes, ib. Herodion, ib. v. 11. Iason, ib. v. 21. Joseph Just, A.G. 1, 23. Iunias, Röm. 16, 7. Linus, 2 Tim. 4, 21. Lucas, der Arzt, Col. 4, 14. MarcuZ, des Barnabas Nefse, Col. 4, 10. Marcus, 1 Petr. 5, 13. A.G. 12, 12. Mnason, A.G. 21, 16. Narcissus, Rüm. 16, 11. Nathanael, Joh. 1, 45. Nereus, Röm. 16,15. Nicanor, A.G. 6, 5. Nicolaus, ib. Nymvhas, Col. 4, 15. Olympas, Röm. 16, 15. Onesivhorus, 2 Tim. 1, 16. Par-menas, A.G. 6, 5. Patrobas, Röm. 16, 14. Philemon, Philem. v. 1. Philippus, A.G. 6, 5. Philologus, Röm. 16, 15. Phlegon, Röm. 16, 14. Phygellus, 2 Tim. 1, 15. Priscus, 2 Tim. 4, 19. Prochorus, Ä.G. 6, 5. Pudens, 2 Tim. 4, 21. Quartus, Röm. 16, 23. Nuffus, Röm. 16, 13. Secundus, A.G. 20, 4. Silas, c. 16, 19. Silvanus. 1 Thefs. 1, 1. Simon Niger, A.G. 13, 1. Sosipater, Röm. 16, 21. Sosthenes, A.G. 18, 17. Stachis, Röm. 16, 9. Stephanus, A.G. 6, 5. Tertius, Röm. 16, 22. Timon, A.G. 6, 5. Timotheus, A.G. 16, 1. TituZ, Gal. 2, 3. Trophimus, A.G. 20, 4. Tychicus, ib. Urbanus, Röm. 16, 9. genas, Tit. 3, 13.
Binde zu das Zeugniß, versiegle das Gesetz meinen Jüngern, Esa. 6, 16. vergl. Joh. 6, 45.
Er wecket mich alle Morgen, er wecket mir das Ohr, daß ich höre, wie ein Jünger, Esa. 50, 4.
Der Jünger ist nicht über seinen Meister, noch der Knecht über den HErrn, Matth. 10, 24. 25. Luc. 6, 40.
Euch (Äiingern) ist gegeben «., Matth. 13, 10. 11. (Geben ß. 7.)
Meine Zeit ist hier, ich will bei dir Ostern halten mit meinen Jüngern, Matth. 26, 18.
Da sie aber aßen, nahm IEsus das Brod, dankte und brach es, und gab es den Jüngern:c., Matth. 26, 26.
So Jemand zu mir kommt, und hasset nicht seinen Vater ? der kann nicht mein Jünger sein, Luc. 14, 2s.
Von dem an gingen seine Jünger viel hinter sich, Joh. 6, 66.
So ihr bleiben werdet an meiner Rede, so seid ihr meine rechte Jünger, Joh. 8, 31.
Wollet ihr auch seine Jünger werden? Joh. 9, 27. (Ihr wer-det ja nicht auch seine Junger? 2c.)
Dabei wird Jedermann erkennen, daß ihr meine Jünger seid, so ihr Liebe unter einander habt, Joh. 13, 35.
Darin wird mein Vater geehret, baß ihr viel Frucht bringet, und werdet meine Jünger. Joh. 15, 8.
Bist du nicht (auch) seiner Jünger Einer? Joh. 18, 25.
Von der Stunde an nahm sie der Jünger zu sich (d. i. in sein Hans), Joh. 19, 27.
Da gingen die Jünger wieder zusammen (ein Jeder dahin, wo er sich pfiegte anzuhalten), Joh. 20, 10.
Da wurden die Jünger froh, daß sie den HErrn sahen, Joh. 20, 20.
Niemand aber unter den Jüngern durfte (hatte da» Herz) ihn (zu) fragen, Joh. 21, 18. (Äus einer ehrerbietigen Furcht aegen dm HErrn.)
Dieser Jünger stirbt nicht, Joh. 21, 83.
80