Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Jüngling ? Jüngstes Genclt.
635
priumiQ fusrkt maritus oum virZius, c^uas xaron-ts3 ssrvHrs soibdaut. Diese Gewohnheit ist bei uns verloschen.
z. 3. III) Der Stand des israelitischen Volks, in dem es lebte, ehe es zur geistlichen Hurerei sich verleiten ließ, Ezech. 23, 3. 8.
§. 4. Esa. 54, 4. Nicht unrecht nennt man die Jungfrauschast der Kirche die erste Zeit, da sie in Egypten, und in der Wüste war; die Wittwen-schaft, da sie in der babylonischen Gefangenschaft, unter andern Feinden, und besonders unter den Römern seufzte. Ueberhaupt aber wird die Kirche uuter dem Bilde eiues jungen Weibes v. 6. vorgestellt, welche ihren Mann entweder durch einen Scheidebrief oder durch den Tod verloren, und in solcher Wittwcnschaft dem Untergänge nahe schien. GOtt aber, der sie verstoßen, und mit seiner Liebe verlassen, tröstet sie v. 5. Die um dich freien, sind die, welche dich gemacht haben.
Jüngling, s. Jugend
§. 1. I) Ein junger Mensch, insgemein vom 15. bis in das 30. Jahr.
5 Mos. 32, 25. Ruth 3, 10. 1 Sam. 8, 16. 2 Chr. 36, 17.
Gsa. 13, 18. Z. B. Sichem, 1 Mos. 34, 19. Simfon, Nicht. 14, 10. Einer
von Bethlehem Iuda, Richt, i?, 7. David, i Sam. 17, 56.
Saulus, A.G. 7, 57. Gutychus, A.G. 20, 9. Einen Jüngling mir zur Beule lc., i Mos. 4, 23. (Siehe
seult.) Gin freches Volk, das nicht schone der Jünglinge, 5 Mos.
28, eo. Wie wird ein Jüngling seinen Weg unsträflich gehen? Wenn
er sich hält nach deinen Worten, Ps. 119, 9. Jünglinge und Jungfrauen sollen loben den Namen des HErrn,
Pf. 148, 12. Daß die Albernen witzig, und die Jünglinge vernünftig werden,
Sprw. i, 4.
Und ward gewahr unter den Kindern eines närrischen Jünglings, Sprw. 7. 7.
Der Jünglinge Stärke ist ihr Preis, Sprw. 20, 29. So freue dich, Jüngling, in deiner Jugend, Pred. n, 9. (S.
Freuen z. 3.) Die Knaben (junge frische Leute) werden müde und matt, und
die Jünglinge (Starke) fallen, Esa. 40, 30. Ich will deine Jünglinge und Jungfrauen zerschmeißen, Ier.
51, 22.
Meine Jungfrauen und Jünglinge sind ins Gefängniß gegangen, Klagel. 1, 18. sind durchs Schwert gefallen, c. 2, 21. Eure Aeltesten sollen Träume haben, und eure Jünglinge
sollen Gesichte sehen, Joel 3, 1. A.G. 2, 17. (Gesichte
Z. 3.) Zu der Zeit werden Jünglinge und Jungfrauen (geistlicher Weise)
verschmachten vor Durst, Amos 8, 13. Korn, das Jünglinge, und Most, der Jungfrauen zeuget, Zach.
9, 17.
Ein Jüngling mag auch wohl reden einmal oder zwei, wenn eZ
ihm noth ist, Sir. 32, 10. Gin Jüngling, mit Leinwand bekleidet, folgte IEfu nach, Marc.
14, 51.
Jüngling, ich sage dir, stehe auf, Luc. 7, 14. Jünglinge begruben Ananias und Sapvhira, A.G. 5, s. 10. Ich habe euch Jünglingen gefchrieben, daß ihr stark seid lc,,
1 Joh. 2, 14. 13.
z. 2. Der.junge Mann. Match. 19, 20. 22. rühmt sich Vieles, und da Christus, ihn zu prüfen und zu überzeugen, daß er der vollkommene Mann nicht sei, wie er sich einbilde, sagte: gehe, verkaufe, was du hast, gieb es den Armen, komm und fulge mir nach: so verrieth er gar bald, daß sein Herz an dem Zeitlichen hing, v. 23. und diesem Christi Gnadengeschenke nachsetzte, Matth. 19, 29. Da den Jünglingen die Thorheit im Herzen steckt, Sprw. 22, 15. so werden wohl sehr wenige gefnnden, welche diesen Vefehlsworten des Heilands in kindlichem Gehorsam nachleben. (Der reiche Jüngling giebt eine warnende Belehrung, wie zweideutig der Werth der bloß äußerlichen Sittlichkeit ist, wie gar nichts
vor GOtt sie gilt, wenn der reine lautre Sinn der sich ganz hingebenden Liebe zu GOtt fehlt, wie sie auch nicht vermag, den wahren Frieden zu geben. Alle Vorzüge des Menschen sind gleichsam Nnllen, die erst einen Werth erlangen, wenn die große Eins der Lauterkeit und Einfalt vorgesetzt wird.) Ein trefflicher Commeutar zu dieser Geschichte und zu dem Worte: Eins fehlt dir noch, ist die Schrift von Joh. Casp. Schade, Allernöthigste Fragen: was fehlt mir noch? 14te Aufl. L. 1734. rso. 1758.
§. 3. II) Ein Knecht, Bedienter, der auch schon bei Jahren, und verheirathet, 1 Mos. 14,24.1 Sam. 25, 5. 8. 9. 12. 2 Sam. 4, 12. Joseph, 1 Mos. 41, 12. Iofua, 2 Mos. 33, 11. die Kundschafter, Iof. 6, 23.
Und fandte hin Jünglinge aus den Kindern Ifrael, 2 Mos. 24, 5. (And.: Diener aus den damaligen Priestern.)
z. 4. III) Kindisch am Verstande. (S. Jung 8-4.)
Und will ihnen Jünglinge zu Fürsten geben, und Kindische sollen . über sie herrschen, Esa. 3, 4. vergl. Pred. 10, 16.
z. 5. IV) Ein Engel, welcher in Iünglingsge-stalt erschien, um anzuzeigen, daß die Engel allezeit eine nie sich verzehrende Kraft und eine immer blühende Schönheit, ewige Jugend haben, nie altern, Marc. 16, 5.
§. 6.. V) Ein Wiedergeborner, welcher in einem starken Wachsthnm seines Christenthums steht, und in den Schranken desselben immer weiter fortläuft. Die vornehmste Eigenschaft der Jünglinge ist, daß sie stark sind, 1 Joh. 2, 14. Ihre geistliche Stärke ist, am Geist, Lnc. 1, 80. am inwendigen Menschen, Gph. 3, 16. am Verstande, 1 Cor. 2, 15. am Willen, Joh. 8, 31. im Glauben, Röm. 14, 1. in der Erkenntniß Christi, 2 Petr. 3, 18. an göttlicher Gewißheit, 1 Joh. 2, 21. an Zuversicht, Eph. 3, 12. in der Gerechtigkeit Ehristi, in dem Frieden und der Kiudschaft GOttes, in der Freude im heiligen Geist, in Uebung alles Gnten, in der Liebe, in der Treue, in der lebendigen Hoffnung, in allen Früchten des Geistes, in mancherlei Anfechtungen, im Gebet, Kampf und Streit, Eph. 6, 10. Sie haben diese Stärke nicht aus sich selbst, sondern von dem HGrrn und in dem HErrn, 2 Cor. 12, 9. Die Jünglinge müssen aber auch stark bleiben und sich hüten'vor Wollust, Vermessenheit und Vorwitz. Besonders müssen sie zwei Pflichten sorgfältig beobachten: meide und leide! Luc. 9, 23. Meiden alle böse Lüste, und leiden alle Trübsal mit Geduld, Ebr. 11. c. 12, 1. Joh. 15, 20. c. 16, 1. 33. Das Wort GOttes muß bei ihnen bleiben, womit sie den Bösewicht überwunden, 1 Joh. 2, 14. (Das Jünglingsalter im geistlichen Sinn bezeichnet also das mittlere Stadium des christlichen Lebens, wo die Kräfte im merklichen Zunehmen begriffen sind und wo Kampf nöthig ist.) (S. Art. Kind und Vater, wozu noch zu vergl. Rambachi Christliche Sittenlehre S. 794 ff. Mth. Köpken, ä6 ?6Np1o 8a-loiüonis oder vom Wachsthum der Christen in der Heiligung. L. 1698. mit Spcner's Vorr. rsp. 1706, wo von den drei Stufen der Anfänger, der wachsenden und der geübten Heiligen gehandelt wird; ? und ^»-si, NyoloFia KoAGuitorum, 1. Betracht.)
Jüngstes Gericht
§. 1. Ist dasjenige, vor welches am Ende der Welt ein jeder Mensch sich stellen muß, daß er empfange, nachdem er bei Leibes Leben gehandelt hat, es sei gut oder böse, 2 Cor. 5, 10. Röm. 2, 6. 16.
30«