Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

"10
Lobebnef ? Lober.
Aus dem Munde der Unmündigen und Säuglinge haft du (ein) Lob zugerichtet, Matth. 21, 16. Pf. 6, 3.
Alle GOttes-Verheißungen sind Ja in ihm, und sind Amen in ihm, GOtt zu Lobe durch uns, 2 Cor. i, 20.
Zu Lobe seiner herrlichen Gnade, durch welche er uns hat angenehm gemacht in dem Geliebten, Eph. 1, 6.
Auf daß wir etwas sein zu Lobe seiner Herrlichkeit, die wir zuvor auf Christum hoffen, Eph. 1, 12. 14.
DaZ Lamm, das erwürget ist, ist würdig zu nehmen ? Lob :c., Offb. 5, 12.
Lob und Ehr« und Preis und Gewalt von Ewigkeit zu Ewigkeit, ib. v. 13. c. 7, 12.
z. 3. David in seinen Psalmen, z. V. Ps. 30, 34, 65, 66, 75, 92, 103, 106, 107, 136, 150.
Tobias, c. 13. der Gesang der 3 Männer im Feuerofen stellen uns ein Muster dar, daß GOtt nicht bloße Worte, 5 Mos. 32, 1. und ein Geplerr, Amos 5, 23. haben wolle; sondern das Lob muß aus Herzensgrunde, 1 Sam. 16, 7. Ps. 103, 1. Ps. 9, 2. mit aller Ehrerbietung und in wahrer Furcht GOtteS, Tob. 13, 6. in der That und in der Wahrheit mit den Werken Joh. 15, 8. im Glauben, Röm. 14, 23. Col. 3, 17. im Geist, Eph. 5, 18. 19. freudig, Iac. 5, 13. Luc. 19, 37. und das immerdar, Ps. 84, 5. erhöhet werden.
z. 4. Zu dieser engelähnlichen Beschäftigung soll uns a) der Befehl GOttes, Ps. 30, 5. Ps. 96, 2.
b) sein gnädiges Wohlgefallen, Ps. 69, 31. 32.
c) seine Eigenschaften und göttlichen Vollkommenheiten, z. B. er ist groß, Ps. 96, 4. der Höchste, Ps. 92, 2. der GOtt der Ehren, Ps. 29, 3. allmächtig 2c. d) seine Werke und Thaten, Esa. 12, 5. die sind groß und viel, Ps. 104, 24. löblich, Ps. 106. 2. herrlich, Ps. 145, 6. weislich, Ps. 104, 24. e) seine Wohlthaten, Sir. 50, 24. f) das Beispiel der Heiligen, Hiob 1, 21. Luc. 2, 13. und g) der triumphirenden Kirche, Offb. 7, 10. c. 11, 17. c. 14, 3. h) der Heiligen auf Erden (8. 3.) Dankbarkeit (§. 5.) i) alle Creaturen, Esa. 49, 13. Ps. 148, 1. und k) der Nutzen erwecken. B daß ich taufend Zungen hätte 2c. Hierzu gelangen wir a) durch Betrachtung der Vewegungsgründe und der eigentlichen Beschaffenheit des Lobes, besonders der Güte und Wohlthaten des Allerhöchsten, b) und durch ein gläubiges Gebet, Sir. 51, 30. GOtt recht zu loben, für Alles, auch für das, was unsern Wünschen ganz zuwider, schwer und schmerzlich ist, ist etwas so Großes, daß das nur ein Herz kann, welches unerschütterlich von GOttes Liebe überzeugt ist, und in seinem Willen ganz mit GOttes Willen übereinstimmt.
* Wir werden i) den Engeln gleich, Efa. 6, 3. Pf. 103, 20. 2) GOttes Saitenfpiel, Offb. 14, 2 ff. 3) haben eine geistliche Freude, Pf. 95, 5. und Vorfchmack des ewigen Lebens, Pf. 16, 11. 4) betrachten die höchsten Werke GOttes, Pf. 92, e. 7. 1 Kon. 10, 9. und legen S) ein Zeugniß ab vom erhaltenen Siege über unfere Feinde, Pf. 8, 3. Pf. 16, 4. Pf. 119, IS. Offb. 19.
Lobebrief
Ein Empfehlungsschreiben, 2 Cor. 3, 1.
Loben, Gelobet"
z. 1. a) Von GOttes Majestät, Güte, welche er durch seine Werke und Wohlthaten offenbar macht, ehrerbietig und in kindlicher Demuth, denken, reden und dieselben mit Danksagung kund machen. Wenn du gegessen hast und fatt bist, daß du den HErrn, deinen
GOtt, lobest für das gute Land, das er dir gegeben hat,
5 Mos. 8, 10.
Da mich die Morgensterne mit einander lobeten, Hiob 33, 7. Und will loben den Namen des HErrn, des Allerhöchsten, Pf.
?. 19. Pf. 9, 3.
Lobet den HGrrn, der zu Zion wohnet, Pf. 9, 1s. Ich will dich loben, HGrr, in den Verfammlungen, Pf. 86, 12. Ich will den HErrn loben allezeit, Pf. 34, 2.
Mein Herz ist bereit, GOtt, mein Herz ist bereit, daß ich singe und lobe^Ps. 57, 8. ., ^
Das wäre meines Herzens Freude und Wonne, wenn <ch wch mit fröhlichem Munde loben sollte. Pf. 63, 6.
GOtt, man lobet dich in der Stille, Pf. 65, 2.
Lobet, ihr Völker, unfern GOtt, Pf. 66, 8.
Es lobe ihn Himmel, Erde und Meer, und Alles, das sich darinnen reget, Pf. 69, 35.
Man wird immerdar vor ihm beten, täglich wird man ihn loben, Pf. 72, 15.
Wohl denen, die in deinem Haufe wohnen, die loben dich immerdar, Pf. 94, 5.
Singet dem HErrn und lobet seinen Namen, Pf. 96, 2.
Gehet zu seinen Thoren ein mit Danken, zu seinen Vorhöfen mit Loben; danket ihm, lobet seinen Namen, Pf. 100, 4.
Lobe den HErrn, meine Seele, Pf. 103, 1. 2. alle seine Heer-fchaaren, v. 21. alle seine Werke, v. 22.
Ich will ? meinen GOtt loben, so lange ich bin, Ps. 104, 33. Ps. 145, 1. L. Pf. 146, 2.
Lobet, ihr Knechte des HErrn, lobet den Namen des HErrn, Pf. 113, 1. Pf. 134, 1.
Lobet den HErrn, denn der HErr ist freundlich, Pf. 135, 3.
Die ihr den HErrn fürchtet, lobet den HErrn, Pf. 135, 20.
Lobet den HErrn, denn unfern GOtt loben, ist ein köstliches Ding, Pf. 147, 1.
Lobet, ihr (vom) Himmel, den HErrn, lobet ihn in der Höhe, Pf. 148, 1 ff.
Lobet den HErrn in seinem Heiligthum ?c., Pf. 160, 1 ff.
Ich lobe deinen Namen, denn du thust Wunder, Efa. 25, 1.
Lobet, ihr Berge, mit Jauchzen, Esa. 49, 13.
Wer will den Höchsten loben in der Hölle? Sir. 17, 25. 26. (S. Lebendig.)
Singet löblich und lobet den HEnn in allen seinen Werken, Sir. 39, 19.
Auf daß ihr einmüthig mit Einem Munde lobet GOtt, und den Vater unfers HErrn IEfu Christi, Röm. 15, S.
Durch sie (die Zunge) loben wir GOtt ic., Iac. 3, 9.
Aus Einem Munde geht Loben und Fluchen, ib. v. 10.
Lobet unfern GOtt, alle seine Knechte, und die ihn fürchten, beide Kleine und Große, Offb. 19, 5.
Wie Abrahams Knecht, 1 Mos. 24, 43. Iethro, 2 Mos. 18, 10. die Leviten, die dazu bestellt, 5 Mos. 10, 8. c. 21, 5. Debora und Barak, Nicht. 5, 2. David, 2 Sam. 22, 4. 1 Chr. 30, 10. 20. Daniel, Dan. 2, 20. 23. c. 6, 10. 3te-bucadnezar, Dan. 4, 31. 34. Sara, Tob. 3, 13. Tobias, ib. c. 6, 7. Sirach, c. 51, 1. 15. Zacharias, Luc. 1, 64. die Menge der himmlifchen Heerfchaaren, Luc. 2, 13. die Hirten, ib. v. 20. Simeon, v. 28. das Voll, Luc. 18, 43. der gefund gemachte Lahme, A.G. 3, 8. 9. Paulus und Silas, A.G. 16, 25. die Heiden, Röm. 15, 9.
8. 2. b) Einer Person Handlungen, einer Sache Eigenschaften mit Nuhm erzählen, 1 Mos. 49, 8. Dies ihr Thun ist eitel Thorheit; noch loben es ihre Nachkommen mit ihrem Munde, Ps. 49, 14. Eines weifen Mannes Rath wird gelobt, Sprw. i'2, 8. Laß dich einen Andern loben, und nicht deinen Mund, Sprw.
27, 2.
Die das Gesetz verlassen, loben den Gottlosen, Sprw. 28, 4. Ein Weib, das den HErrn fürchtet, soll man loben, Sprw. 31,30. Das Werk lobet den Meister, Sir. 9, 24. Einen kostfreien Mann loben die Leute, Sir. 31, 28. Und der Herr lobte (nicht sofern er bilse, sondern kliiglich gethan
hntte) den ungerechten Haushalter, Luc. 16, 8. Ich kann es nicht loben, daß ihr nicht auf bessere Weife szur
sesseruny), fondern auf ärgere Weife (ärger zn werden) zusammen kommt, 1 Cor. 11, 17. 22. Wir dürfen uns nicht unter die rechnen ober zählen, die sich
selbst loben, 2 Cor. 10, 12. Darum ist einer nicht tüchtig, baß er sich selbst lobet, fondern
daß ihn der HErr lobet, ib. v. 18. * Gelobet sei GOtt, der HErr des Sems, 1 Mos. 9, 26. Gelobet sei GOtt, der Höchste, der deine Feinde in deine Hand
beschlossen hat, 1 Mos. 14, 20.
Der HErr lebet, und gelobet sei mein Hort, 2 Sam. 22, 47. Der HErr hat es gegeben, der HErr hat es genommen; der
Name des HErrn sei gelobet, Hiob 1, 21. Gelobet sei der HErr täglich, Ps. 68, 20. Gelobet sei Gott, der HErr, der GOtt Israel, der alle Wunder
thut. Und gelobet sei sein heiliger Name ewiglich, Pf. 72,
18. 19. Gelobet fei de3 HVrrn Name, von nun an bis in Ewigkeit, Ps.
113, 2. Gelobet fei, der da kommt im Namen des HErrn, Pf. 119, 26.
Matth. 21, 9. Marc. 11, 9. Der da ist GOtt über Alles, gelobet in Ewigkeit, Röm. 9, 5.
Lober
Einer, der den Andern mit Lob erhebt, oder Einer, der des Andern Vollkommenheiten, oder das