Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Messing ? Midian.
737
§. 3. Wenn die verstockten Juden a) die Ent-wenduug des Scepters vom Stamm Inda, 1 Mos. 49, 10. vcrgl. Matth. 2, 1 )c. b) den Verfall des Stuhls Davids, Ier. 33, 15. 16. c) die Verwüstung des andern Tempels, Hagg. 2, 8. 10. Mal.
3, 1. vcrgl. Luc. 2, 22. 46. c. 19, 45 ff. d) die Verstörung Bethlehems, Mich. 5, 1. vergl. Matth. 2, 5. 6. e) die Abschaffung der Opfer und des levitischen Gottesdienstes, Ier. 3, 16. 17. f) und die verflossenen 70 Wochen Daniels, Dan. 9, 24 ff. reiflich zu überlegen sich anschicken wollten, so würden sie nicht mehr so vergeblich auf die Zukunft des Messias hoffen; und wenn sie bedenken wollten, daß bei JEsu vou Nazareth, von ciuer reinen Jungfrau geboren, Esa. 7, 14. vergl. Matth. 1, 18. alle Weissagungen eintreffen, so würden sie gewiß in ein Schrecken vor Christi Zukunft zum Eericht gerathen und, GOtt gebe es, ihre steinernen Herzen erweichen lassen, srch zu bekehren.
Messing
Griech. Erz, hellpolirtes, wie Dan. 10, 6. Offb. 1, 15. c. 2, 18. wo es den Glanz der Heiligkeit und die festgegründete Macht Christi andeutet. Der Maccabä'er Vimdniß wurde auf messingene Tafeln geschrieben, 1 Macc. 8, 22.
Meßschnur
Wenn GOtt diese über ein Land oder Stadt zieht, 2 Kon. 21, 13. Esa. 34, 11. Ezech. 47, 3. so wird dadurch angezeigt, daß er diese, als ein gerechter Nichter, der die Sünder heimsucht, so gewiß einreihen, umkehren und verwüsten lassen wolle, so gewiß und genau man die Gebäude nach der Meßschuur aufzurichten Pflegt.
l. Mesulam; 2. Mesulemeth
1) Friedlich, a) Ein Schreiber, 2 Kön. 22, 3. t>) ein Sohn Serubabcls, 1 Chr. 3, 19 )c. 2) Friedliebend. Manasses Gemahlin, 2 Kön. 21, 19.
1. Methusael; 2. Methusala
1) Todesdegehreri der Vater Lamechs, 1 Mos.
4, 18. 2) Tadespfeil, der Sohn Enochs, der Ael-teste unter den Menschen, 1 Mos. 5, 21.
Metze
Eine verdächtige Weibsperson, Bar. 6, 8. Richt.
5, 30.
Meuchelmörder
Für den Anführer solcher Leute wurde Paulus angesehen, A.G. 21, 38.
Micha
Arm, demüthig. I) Gin abgöttischer Ephraimit, Richt. 17, 1 ff. II) Mephibosechs Sohn, 2 Sam. 9, 12. III) der Sohn Iemlas. ein Prophet, 1 Kön. 22, 8. IV) von Maresa, einer von den 12 kleinen Propheten, welcher zeigt, daß, wenn gleich Alles schiene zu Grunde zu gehen, dennoch die Verbeißnng vou Christo solle erfüllt werden. Er trägt in sieben Capiteln vor:
1) Eine Weissagung wider Jacob und Israel, c. 1. 2. 2) wider die ungerechten Regenten, c. 3. 3) eine Trosipredigt von der Geburt des Messias, c. 4. 5. 4) eine Beschreibung der Wohlthaten GOtteZ und des Undanks des Volks, c. 6. b) eine Klage über Undank und Androhung der Strafe, c. 7.
Büchner's Hand-Concord.
Michael
8. 1. Wer ist wie GMt? a) Der Vater Ie-
thurs, 4 Mos. 13, 14. u. a. m. b) der Name des Erzengels, Dan. 10, 13. Br. Jud. v. 9. Dan. 12,
I. Offb. 12, 7. 8. Daß unter dem Erzengel Michael niemals der unerschaffene Engel Christus IEsns verstanden werde, sondern dieser Name allezeit einen gewissen erschaffenen Orzengel bedeute, zeigen folgende Gründe: a) Ein eigner Name (n0in6n propriura) wird deßwegen gegeben, angenommen uuo gesurrt, um dadurch einen Unterschied zu machen; wenn also der Sohn GOttes diesen Namen Michael hatte, so wäre es ein göttlicher Name, der keinem erschaffenen Engel nirgends gegeben werden könnte; b) der Name selbst stimmt hiermit überein. Michael heißt: wer ist wie GOtt? und faßt also dieses vornehmen Engels Demuth und seiue Entfernung von aller Selbsterhebung, wie auch die Snmme seines Dienstes, und die Richtschnur seiner Verrichtungen in sich; c) bei dem Wortwechsel mit dem Teufel um den Leib Moses erkühnte er sich nicht, ein richterliches Urtheil über jenen zu fällen, sondern sprach: Der HErr strafe dich! Vr. Jud. v. 9. Diese nur einem Geschöpfe zukommende Bescheidenheit zeigt, zumal in Vergleichung mit der Stelle 2 Petr. 2,
II. gewiß einen erschaffenen Engel an; d) so mußte Michael mit dem Drachen auch erst streiten, ehe er siegte; der Sohn GOttes aber hatte ihm schon durch seinen Tod alle Macht genommen, Ebr. 2, 14.
§, 2. Das Michaelsfest ist vom Papst Felir im
I. 480 gestiftet, auch wir feiern es a) als ein Lehr-fest, damit wir nämlich von der heiligen Engel Natur, Amt und Wohlthaten belehrt werden; b) als ein Erinnerungssfest, daß wir unser Leben so einrichten, daß wir des Schutzes der Engel würdig und bei dem Abschied aus dieser Welt unsre Seelen in Abrahams Schooß getragen werden, Luc. 16, 22. c) als ein Trostfest, daß, obschon der brüllende höllische Löwe herumgeht, uns doch die Engel bewachen, Ps. 34, 8 2c.; d) als ein Dankfest, daß nns GOtt so hoch gewürdigt, die Fürstcu des Himmels zu unsern Wächtern zu bestellen, Ps. 91,
II. (S. Engel.)
Michal
Lauteres Wasser. Sie hat mit David keine Kinder, und anch vor ihm keinen Mann gehabt, 2 Sam. 6, 23. also waren die 5 Söhne, 2 Sam. 21, 8. nicht ihre eignen, sondern an Kindesstatt angenommene (wie 2 Mos. 2, 20.) von der Merob, die an den Adriel verheirathet, 1 Sam. 18, 19. erzeugte Kinder. Denn da Merob todt, hat Michal deren Kinder zu sich genommen, um sie zu erziehen, und sie so gehalten, daß sie Mutterstelle an ihnen vertrat. (Andere: die Merob hatte auch den Namen Michal.)
War die jüngste Tochter Sauls, 1 Sam. 14, 19. wird dem David zum Weibe gegeben, c. 16, 87. schafft den David fort, c. 19, 11. verhöhnt ihn, als er vor der BundeZlade tanzt/ 8 Sam. 8, L0.
t. Michmas; 2. Middin
1) Armer Dieb. Eine Stadt auf dem Gebirge Ephraim, 1 Sam. 13, 2. c. 14, 5. Esa. 1o, 28. 2) Gerichtsstuhl. Eine Stadt im Stamm ^uda Ios. 15, 61. ^ '
Midian
Nichter. I) Eine Landschaft in dem steinigten Arabien, deren Hauptstadt auch Midian hieß, 2 Mos.
93