Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

794
Preis ? Priester.
18. c. 33, 8. recht zu Herzen nimmt, dem soll wohl der Angstschweiß ausbrechen, wenn er bei dem Nuf zu einem solchen a) schweren, b) mühsamen, 2 Cor. 11, 27. c) von der Welt verachteten, 1 Cor. 4, 10. 13. und d) allen Verfolgungen unterworfenen 2 Tim. 2, 3. Amte sich nicht bedenken,* sondern willig ** folgen will. * Wie Moses, 2 Mos. 4, 10. Ieremias, c. 1, 6. Ionas, c.
*" Wie Esaias, c. 6, 9. Amos, c. 7, IS. die Apostel, Luc. 10, 1 ff. Paulus, Gal. I, 16.
§. 3. Das Predigtamt ist schwer zu verwalten,
a) wegen der verschiedenen Seelen, die mau vor sich hat, wozu eine genaue Erkeuntniß erfordert wird;
b) wegen des listigen und starken Widerstandes von der Macht der Finsterniß: GOttes Wort predigen, sagt Luther I'oui. III. Lat. oouiuiknt. in <fs3.'4O. toi. 386. (VI. 764. Hall.) ist anders nichts, als alles Wüthen und Toben der ganzen Hollen und des Teufels, darnach aller seiuer Heiligen, der Welt und aller seiner Macht in der Welt wider sich erre-geu; c) und wegen der inwendigen Trübsale. Aber es ist auch das herrlichste, vor GOtt werth geach-tetste, segensreichste Amt, s. Luther V. 577 ff. 1042. X. 495. 507 ff. vom Priesterleben X. 1882 ff.
z. 4. Es kann sich ein Priester in die Hölle predigen 1) wegen Maugel der nöthigen Erkenntniß, 2) dcs Gebets, und 3) der Absicht, wenn diese nicht lauter und rein geuug ist. <)«?ie «Nk>5 Hch^w, 6^'
?r^Leol^ roii5 a?ro^li^/k>aD5. O^z/so^om. Hoinii. 3. in ^ot. 1. ^0iu. III. in N. 1. p. 35. N. ^kt.
Preis
a) Ghre, Lob, Freilde, b) van GOtt: Herrlichkeit, Verkündigung seiner Macht, Güte und Barmherzigkeit.
Das ist Preis seiner (des ttolses) Nase, was schrecklich ist, Hiob
39, 30. (A.: sein starkes Schnauben erweckt schau Schrecken.) Auf daß ich erzähle allen deinen Preis in den Thoren der Tochter Zion, Ps. 9, 15. Laß meinen Mund deines Ruhmes und deines Preises voll sein
täglich, Ps. 71, 8.
Der Jünglinge Stärke ist ihr Preis, Sprw. 20, 29. Der HErr wirb dein ewiges Licht, und dein GOtt wird dein
Preis sein, Esa. 60, 19. Daß sie genannt werden Bäume der Gerechtigkeit, Pflanzen des
HErrn zum Preise (Freude), Esa. 61, 3. Und das soll mir ein fröhlicher Name, Ruhm und Preis sein
(soll nur zrr Freude, Lob nud Ehre dienen), Ier. 33, 9. Ein Licht, zu erleuchten die Heiden, und zum Preis deines
Volks Israel, Luc. 2, 32. Welcher geben wird einem Jeglichen nach seinen Werken,
nämlich Preis, Ehre lc., Röm. 2, 6. ?. vergl. 1 Petr.
i, ?. Preis aber, und Ehre, und Friede allen denen, die da Gutes
thun, Röm. 2, 10. Aber GOtt ? sei Ghre und Preis in Ewigkeit, 1 Tim.
1, 17. Mit Preis und Ehre hast du ihn gekrönet und hast ihn gefetzt
über die Werke deiner Hände, Ebr. 2, 7. HErr, du bist würdig zu nehmen Preis, Ehre und Kraft, Offb.
4, 11. c. 5, 12. 13. c. 19, i.
Preisen, s. Loben
§. 1. a) GOtt erheben. Gottselige Gemüther gerathen bei Betrachtung der Eigenschaften GOttes, seiner wuuderbareu Regieruug und Wohlthaten in eine heilige Entzückung daß sie solches Alles dankbar mit Mund und Herzen, im Leben und Tode erkennen und rühmen. Z. B. Moses, 5 Mos. 32, 3. Tobias und sein N?.:ib, Tob.
12, 8. alles Volk, Sus. v. 60. die Hirten, Luc. 2,20. Hanna,
Luc. 2, 38. der Gichtbrüchige, Luc. 9, 25. der Hauptmann,
Luc. 23, 47.
Das ist mein GOtt, ich will ihn preisen; er ist meines Vaters
GOtt, ich will ihn erheben, 3 Mos. 15, 2. Ich will dich preisen in der großen Gemeine, Pf. 22, 26. Die nach dem HErrn fragen, werden ihn preifen, ib. v. 27. Ich preise dich, HGrr, denn du hast mich erhöhet, Pf. 30, 2. Ihr Heiligen, lobsinget dem HGrrn; danket und preiset seine
Heiligkeit, Ps. 30, 5. Ps. 97, 12. Die Frommen sollen ihn schön preisen (denen steht der preis
GOttes w«hl nn), Ps. 33, 1. Preiset mit mir den HErrn, und lasset uns mit einander seinen
Namen erhöhen, Ps. 34, 4.
Meine Zunge soll reden von deiner Gerechtigkeit, und dich täglich preisen, Pf. 35, 23. 63, 4. Rufe mich an in der Noth; so will ich dich erretten, und du
sollst mich preisen, Pf. 50, 15. Wer Dank opfert, der preiset mich, Ps. 50, 23. Alle Heiden werden ihn (den Messias) preisen, Ps. 72, 17. die
Himmel, Pf. 89, 6. Wer kann die großen Thaten des HErrn ausreden, und alle
seine lobliche Werke preisen? Ps. 106, 2. Du bist mein GOtt, und ich danke dir; mein GOtt, ich will
dich hoch preisen, Ps. 118, 26. Kindeskinder werben deine Werke preisen und von deiner Gewalt
sagen, Pf. 145, 4. Preife, Jerusalem, den HErrn, lobe, Zion, deinen GOtt, Ps.
147, 52. 149, 5.
HErr, du bist mein GOtt, ich preife dich, Efa. 25, 1.
Du bist mein Knecht, Israel, durch welchen ich will gepriesen (verkläret, Iol). 17, 4.) werden, Esa. 49, 3.
Preiset seinen Namen herrlich, Sir. 39, 19.
Lobet und preiset den HGrrn, so hoch ihr vermöget; er ist doch noch höher, Sir. 43. 32.
Preiset ihn aus allen Kräften, und lasset nicht ab, ib. v. 33.
Wer kann ihn so hoch preisen, als er ist? ib. v. 35.
Also lasset euer Licht leuchten vor den Leuten, daß sie eure gute Werke sehen, und euren Vater im Himmel preisen, Matth. S, 16.
Da das Volk das sahe, verwunderte es sich und pries GOtt, der solche Macht den Menschen gegeben hat, Matth. 2, 8.
Ich preise dich, Vater und HErr Himmels und der Erde, daß du solches den Weisen und Klugen verborgen hast, und hast es den Unmündigen geoffenbaret, Matth. 11, 25.
Und er (ÄCfus) lehrete in ihren Schulen, und ward von Jedermann gepriesen, Luc. 4, 15.
Und waren alle Wege im Tempel, priesen und lobeten GOtt, Luc. 24, 53.
Das sagte er aber zu deuten, mit welchem Tode er GOtt preisen würde, Joh. 21, 19.
Darum so preiset GOtt an eurem Leibe, und in eurem Geist, welche sind GOttes, 1 Cor. 6, 20.
Auf daß an euch gepriesen werde der Name unsers HErrn IEfu Christi, 2 Thess. i, 12.
Wer soll dich nicht fürchten, HGrr, und deinen Namen preifen? Offb. 15, 4.
z. 2. Der gütige GOtt hat seine unvergleichlich c und wunderbare Liebe gegen die Sünder gepriesen, und herrlich bewiesen, daß er seines eiugebornen Sohnes nicht verschont, sondern für die Kinder des Zorns in den allerschmählichsteu Kreuzestod dahin gegeben. Wer kanu das fassen und genugsam preisen? Darum preiset GOtt seine Liebe gegen uns, daß Christus
für uns gestorben ist, da wir noch Sünder waren, Rom.
5, 8.
z. 3. b) Von andern Dingen. (Siehe Loben §. 2.), Hiob 29, 11. Sprw. 31, 28. Hohel. 6, 8. Mal. 3, 12. Matth. 6, 2. Wohl mir, denn mich werden selig preifen die Töchter, 1 Mos.
30, 13.
Priester
8. 1. I) Einer, der zu GOtt nahen darf, dann derjenige, welcher zum levitischen Gottesdienst verordnet war, um denselben nach der Ordnuug und Vorschrift GOttes zu verrichten. Melchifedech war ein Priester GOttes, des Höchsten, 1 Mos. 14,
18. Ebr. 7, 1. Wenn eines Priesters Tochter anfängt zu huren, die soll man
mit Feuer verbrennen, 3 Mos. 21, 9. Doeg erschlug deren 85, 1 Sam. 22, 18. Deine Priester sollen sich kleiden mit Gerechtigkeit; und deine
Heiligen sich freuen, Pf. 132, 9. Ihre Priester will ich mit Heil kleiden; und ihre Heiligen sollen
fröhlich sein, ib. v. 16. Und geht dem Priester, wie dem Voll, Esa. 24, 2. Hos.
4, 9.