Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

884
Schwager ? Schweben.
Darum will ich mich am allerliebsten rühmen meiner Schwachheit (nämlich des Leidens, nicht der Sünde, ich will es geru bekennen, daß ich in mir selbst nichts Vermag zum Werke GW-tes), auf daß die Kraft Christi bei mir wohne, 2 Cor. 12, 9. io. c. 11, 30.
Wir haben nicht einen Hohenpriester, der nicht könnte Mitleiden haben mit unserer Schwachheit (mit den uns anklebenden Ge-brechen, Sündhaftigkeit, Mangel an Kraft und Unvollkommen-hett), Ebr. 4, is.
Schwager, Schwägerin
Hobab war Schwager des Moses, 4 Mos. 10. 29. Des verstorbenen Mannes Bruder, wenn er ledig, mußte die verlassene Wittwe, seine Schwägerin, zum Weibe nehmen. S Mos.
Schwäher
Schwiegervater, 1 Mos. 38, 13. 2 Mos. 3, 1. Joh. 18,13.
Schwalbe
Den Juden zu essen verboten, 3 Mos. 11, 19. 5 Mos. 14, 16.
Denn der Vogel hat ein Haus gefunden, und die Schwalbe ihr Nest, da sie Junge hecken, Ps. 84, 4.
Wie ein Vogel dahin fähret, und eine Schwalbe singt; also ein unverdienter Fluch trifft nicht, Sprw. 26, 2.
Ich winsele wie ein Kranich und Schwalbe, Esa. 38, 14.
Ein Storch unter dem Himmel weiß seine Zeit; eine Turteltaube, Kranich und Schwalbe merken ihre Zeit lc., Ier.
Schmeißte dem Tobias in die Augen, Tob. 2, 11.
Schwamm
Füllte einer mit Essig und tränkte Christum, Matth. 27, 48. Ish. 19, 29.
Schwan
Dieser etwas größere und weißere Vogel als eine Gans war den Juden unrein. Man hält ihn für einen Meeradler, 3 Mos. 11,17. ö Mos. 14,17.
Schwang
Im Schwange gehen. Die vor GOtt giltige Gerechtigkeit soll frei wandeln, und den Gläubigen den Weg zum Himmel zeigen.
Daß Gerechtigkeit vor ihm bleibe, und im Schwange gehe, Ps. 85, 14.
Schwanger
z. 1. I) Den Samen eines Mannes im Leibe empfangen und umfassen, damit daraus ein Kind gebildet werde, Ier. 20, 17. Ohne Hinzuthuung eines Mannes durch Kraft des heiligen Geistes.*
Z. B. Eva, 1 Mos. 4, 1. Hagar, c. 16, 4. Lots Töchter,
c. 19, 36. Sara, c. 21, 2. Ebr. 11, n. Rebecca, i Mos.
25, 21. Hanna, 1 Sam. 1, 20. Elisabeth, Luc. i, 24 lc. Ich will dir viel Schmerzen schaffen, wenn du schwanger wirst,
i Mos. 3, 16. Gleichwie eine Schwangere, wenn sie schier gebären soll, so ist
ihr angst, schreiet in ihren Schmerzen, Esa. 26, 17. Wehe aber den Schwangern und Säugern zu der Zeit, Matth.
24, 19.
* Siehe, eine Jungfrau ist schwanger, und wird einen Sohn gebären, Gfa. 7, 14. Matth. 1, 16. 23.
§. 2. II) Geistlicher Weise. Die Kirche ist eine geistliche Mutter, Esa. 54, 1. Gal. 4, 27. Offb. 12 2
z. 3. III) Wird es auf die Gedanken und Rathschläge gezogen, wenn Gottlose Unglück, wie ein Kind im Mutterleibe, bilden.
Er gehet schwanger mit Unglück, und gebieret Mühe, und ihr Bauch bringet Fehl, Hiob 15, 35. Ps. 7, 15. Efa. 33, 11. (S. Ml Z. 2.)
Schwanz
Der Schwanz an einem Thier, 2 Mos. 4, 4. Richt. 15, 4. Hiob 40, 11. bildet ab a) die Knechtschaft; b) den gemeinen Mann; c) falsche Prophe-
ten, welche nichts als Lügen und Schmeicheleien predigen, wie die Hunde mit Wedeln des Schwanzes zu schmeicheln Pflegen. Siehe Offb. 9, 10. 19.
a) Der HErr wird dich zum Haupt machen, und nicht zum Schwanz, 5 Mos. 28, 13.
b) Egypten wird nichts haben, das Haupt oder Schwanz, Ast oder Strumpf zeuge (d. i. weder HolM noch Niedriges, Grofi oder Llein wird ftch helfen können), Esa. 19, 15.
c) Darum wird der HErr abhauen von Israel beides Kopf und Schwanz, Efa. 9, 14. IS.
Schwänzen
Mit engen Schritten hoffä'rtig einhergehen, und den hintern Leib hin und her drehen, Esa. 3, 16.
Schwär
Hitzige Blattern und Drüsen, Hiob 2, 7. Luc.
16, 20. 21.
Schwarz, Schwärze
§. 1. Durch die schwarze Farbe wird vorgestellt allerhand Trübsal, * Offb. 6,12. Du vermagst nicht ein einiges Haar weiß oder schwarz zu machen,
Matth. 5, 36. * Ich gehe schwarz einher und brennet mich doch keine Sonne
nicht, Hiob 30, Zg. 30. Ich bin schwarz (in Leiden und Verfolgungen), aber gar lieblich,
Hohel. 1, 5. s.
Schwarzes Pferd (Hungersnoth), Offb. 6. 5. Nun ist ihre (der Nazariier) Gestalt fo dunkel vor Schwärze 2c.,
Klaget. 4, S.
§. 2. Die schwarze Kunst. So wird Weish.
17, 7. die Zauberei der egyptischen Magier genannt; weil dergleichen Dinge meist im Dunkeln von den Unterthanen des Fürsten der Finsterniß getrieben werden.
Schwätzen, Schwätzer, Schwätzig
a) Eitle Reden, Lügen; b) närrische Einfalt, Sprw. 9, 13. c) der ohne Ueberlegung so etwas hin plaudert, Sprw. 2, 12. d) wäschhaftig, der nichts verschweigen kann; e) welcher von nichtswürdigen und leeren Dingen unnütz plaudert, um nur das Lob der falsch berühmten Kunst zu erlangen, Tit. 1, 10. 1 Tim. 5, 13. f) die Heiden, welche von ihrem Gemurmel bei dem Gottesdienst Schwätzer genannt wurden, Csa. 29, 24.
ü) Müssen die Leute (zu) deinem großen Schwatzen schweigen?
Hiob 11, 3.
b) Zanke nicht mit einem Schwätzer, Sir. 8, 4. r) Es ist ein gefährliches Ding in einem Regiment um einen
Schwätzer, Sir. 9, 25. Wer solche unnütze Schwätzer hasset, der verhütet Schaden, Sir.
19, 5.
Schweben
z. 1. I) Wie die Vögel, Störche und Adler die Fittige bewegen, wenn sie ihre Jungen stiegen lehren, und in der Luft schweben, um auf sie genau Acht zu geben; wie die Tauben über ihren Jungen sitzen und die Flügel ausbreiten, um sie auszubrüten, zu wärmen, lebendig zu machen und zu beschützen, 5 Mos. 32, 11. also ist auch durch das Schwebe» des heiligen Geistes Alles erwärmt und lebendig gemacht worden. Die Selbststänoig-keit und die Gottheit der dritten Person ist aus dieser göttlichen Kraft klar.
Und der Geist GOttes schwebete auf dem Wasser, i Mos. 1, 2. vergl. Ps. 33, 6.
§. 2. II) Herrschen. III) Alles zeitlichen Segens genießen. *
Du wirft oben schweben und nicht unten liegen, 5 Mos. 28, 13. 43.