Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Tag.
951
der HErr das Haus David und seine Kirche erhalten würde.
8. 7. Offb. 18, 8. Darum werden ihre Pla-gen auf einen Tag kommen. Das gewaltsame Ne-giment über die Kirche Christi und die Herrschaft über die Gewissen, Offb. 13, 17. über den Haufen zu werfen, wurde den 31. Oktober 1517 von Luther der Anfang gemacht, da er 95 Theses wider den Ablaß an die Schloßkirche zu Wittenberg schlug.
§. 8. Gute Tage* sind der Gegensatz der bösen, des Unglücks, Elends.** Wohlleben, Vergnügen. Pred. 12, 1. sind die öösen Tage das Alter, wo Kraft,Gesundheit, Munterkeit, Lebensgenuß abnimmt, und dagegen allerlei Beschwerden und Nebel eintreten.
* Gsth. 8, 17. c. 9, 22.
Sie werden alt bei guten Tagen, und erschrecken kaum einen
Augenblick vor der Hölle, Hiob 21, 13. Gin Betrübter hat nimmer keinen guten Tag, Sprw. 15, 13. Dem Narren steht nicht wohl an, gute Tage haben, Sprw.
19, 10. Wohlan, ich will Wohlleben, und gute Tage haben (das gute Ge-
wissen), aber siehe, das war auch eitel, Pred. 2, 1. Sprich nicht, daß die vorigen Tage besser waren, denn diese,
Pred. 7, ii. Am guten Tage sei guter Dinge, und den bösen Tag nimm auch
sür gut, Pred. 7, 15. Vergiß des Armen nicht, wenn du den fröhlichen Tag hast, Sir.
14, 14.
O Tod, wie bitter bist du, wenn an dich gedenket ein Mensch, der gute Tage und genug hat, Sir. 41, i.
Wer leben will und gute Tage sehen, der schweige seine Zunge, 1 Petr. 3, 10. Ps. 34, 13.
** Warum sollte ich mich fürchten in bösen Tagen, Ps. 49, 6.
Der HErr machet Alles um sein selbst willen, auch den Gottlosen zum bösen Tage, Sprw. 16, 4. (S. Mnchen z. 2.)
z. 9. IX) Menschlicher Gerichtstag, 1 Cor. 4, 3. §. 10. X) Die Lebenstage; oder Zeit.
Meine Tage sind leichter dahin geflogen, denn eine Weberfpule, Hiob 7, s. find schneller gewesen, denn ein Läufer, c. 9, 29. smd abgekürzt, c. 17, 1. vergangen, v. 11.
Ich dachte, ich will meiner Tage viele machen, wie Sand, Hiob 29, 18.
Der HErr lennet die Tage der Frommen (und weiß, wa» ihnen
begegnet), Ps. 37, 18.
Siehe, meine Tage find einer Hand breit bei dir, Ps. 39, s. Meine Tage sind vergangen wie ein Rauch, Ps. 102, 4. wie
ein Schatten, u. 12. Mein GOtt, nimm mich nicht weg in der Hälfte meiner Tage,
Ps. 102, 25. (S. Gebet §. 2.) Seiner (Judas) Tage müssen wenig werden, Pf. 109, 6. Durch mich wird deiuer Tage viel werden, Sprw. 9, 11. Die Furcht des HErrn mehret die Tage, Sprw. 10, 27. Siehe, ich will deinen Tagen noch 15 Jahre zulegen, Esa.
36, S. Ihr habt euch Schätze gesammelt an den letzten Tagen. (S.
Letzt.) Iac. S, 3.
§. 11. XI) Die gegenwärtige Lebenszeit, insofern diese der von GOtt vergönnte Zeitraum ist, wo Jeder das ihm bestimmte Berufswerk vollenden kann; im Gegensatze der Nacht, 0. i. des Todes, wo der Mensch nicht mehr dieses Werk auf Erden treiben, oder das Versäumte nachholen kann. Ich muß wirlen die Werke deß, der mich gesandt hat, so lange
es Tag ist, eZ kommt die Nacht, da Niemand wirken kann,
Joh. 9, 4.
z. 12. XII) Die Zeit von der Geburt bis zur Auferstehung Christi. (S. Angenehm §. 2.) Die Zeit des Heils des N. Test.* (Mich. 4, 1. S. Letzt.) Von dem Tage der Hochzeit, Hohel. 3, 11. (S. Hochzeit §. 3.) Rechte Erkenntniß und Dienst GOttes.** Erleuchtuug, 2 Petr. 1, 19. Wer wird aoer den Tag seiner Zukunft erleiden mögen? Mal.
3, 2. EZ wird die Zeit kommen, daß ihr werdet begehren zu sehen
einen Tag des Menschen Sohnes; und werdet ihn nicht
sehen, Luc. 17, 22. (Vie Pharisäer verlangten den Messias
)nr Unzeit.) Alle Propheten haben von diesen Tagen verkündiget, A.G.
3, 24.
Hat er am Letzten in Tagen zu unZ geredet durch den
Sohn, Ebr. 1, 2. Er hat am Tage seines Fleisches Gebet und Flehen ? geopfert,
Ebr. 5, 7.
* A.G. 2, 17. Ebr. 8, 8.
Das ist der Tag, den der HGrr gemacht hat, lasset uns freuen
und fröhlich darin sein, Pf. 118, 24. Ich habe dich erhöret zur gnädigen Zeit, und habe dir am Tag«
des Heils geholfen, Esa. 49, 6. 2 Cor. 6, 2. Die Tage meines Volkes werden sein wie die Tage eines Baums,
Esa. 65, 22. vergl. Ps. 1, 3. In denfelbigen Tagen will ich dem David ein gerechtes Gewächs
aufgehen lassen, Ier. 33, 15.
Der Tag Israels wird ein großer Tag sein, Hos. 1, 11. "* Die Nacht ist vergangen, der Tag aber herbei gekommen,
Mm. 13, 12. Ihr seid allzumal Kinder des Licht?s und Kinder des Tages,
1 Thefs. 5, 5. Röm. 13, 13.
z. 13. Joh. 8, 56. And er sahe ihn. Abraham hat zwar den Tag Christi geistlicher Weise gesehen, in Verheißungen, 1 Mos. 12, 3. ja Christum in menschlicher Gestalt, c. 18, 1. 2. und in Vorbildern, c. 22, 9. allein hier steht der Wunsch und die Erfüllnng beisammen. Man darf also nicht auf Vorbilder fallen; sondern er sahe ihn, da nämlich der Sohn GOttes wirklich Mensch geworden, wo es GOtt seiner Seele aus besonderer Liebe geoffenbart. (Oder GOtt ließ ihn im Geiste das Zeitalter des Messias und sein Heil voraussehen.) Abraham, euer Vater, ward froh (verlangte mit Freuden), daß
er meinen Tag sehen sollte (erleben milchte); und er sahe ihn
und freuete sich.
z. 14. XIII) Der Tag der Auferstehung Christi.* XIV) Seines Hingangs zum Vater, ** Joh. 16, 23. 26. A.G. 1, 2.
* Matth. 16, 21. c. 27, 63.
Und sie werden ihn todten, und am dritten Tage wird er auferstehen, Matth. 17, 23.
Ich kann den Tempel GOtteZ abbrechen und in dreien Tagen denselben bauen, Matth. 26, 61. c. 27, 40. Joh. 2, 19.
Denfelbigen hat GOtt auferwecket am dritten Tage und ihn lassen offenbar" werden, A.O. 10, 40.
"* An demfelbigen Tage werdet ihr erkennen, daß ich in meinem Vater bin, und ihr in mir und ich in euch, Joh. 14, 20.
§. 15. Hos. 6, 2. erklärt man auch von der Kraft der Auferstehung Christi; Andere jedoch verstehen nur eiue kurze Zeit.
Siehe, ich treibe Teufel aus, heute und morgen, und am dritten Tage werde ich ein Ende nehmen, Luc. 13, 32. (S. Ende Z. 13.)
z. 16. XV) Täglich, immerfort, 2 Cor. 4, 16. 2 Petr. 2, 8.
Predigt einen Tag am andern sein Heil, Pf. 96, 2.
Ich recke meine Hände aus den ganzen Tag zu einem ungehorsamen Volk, Efa. 65, 2. Rom. 10, 21.
Um deinet willen werden wir getödtet den ganzen Tag, Röm. 8, 36.
z. 17. XVI) Der Abend der Welt, Hohel. 2,17.
Das sollt ihr wissen, daß in den letzten Tagen werden greuliche Zeiten kommen, 2 Tim. 3, 1. 2 Petr. 3, 3.
z. 18. XVII) Der Mgste Tagi an welchem das jüngste Gericht gehalten wird. (S. Jüngstes Ge-richt.) Er heißt:
Jener Tag, Matth. 7, 22. der Tag des Zorns, Röm. 2, 5. der Tag unsers HErrn IGsu Christi, 1 Cor. 1, 8. c. 6, 5.
2 Cor. 1, 14. Phil. 1, 6. 10. c. 2, 16. der große Tag, Br. Ind. v. 6.
Von dem Tage aber, und von der Stunde weiß Niemand, auch die Engel im Himmel nicht, sondern allein mein Vater, Matth. 24, 36.
Wachet, denn ihr wisset weder Tag noch Stunde, in welcher des
Menschen Sohn kommen wird, Matth. 25, 13. Es wird der Sodoma erträgltHer ergehen an jenem Tage, denn
solcher Stadt, Luc. 10, 12. Aber hütet euch, daß eure Herzen nicht beschweret werden ?
und komme dieser Tag schnell über euch, Luc. 21, 34. Darum, daß er einen Tag gesetzet hat, auf welchem er richten
will den Kreis des Erdbodens mit Gerechtigkeit, A.G. 1?, 31.
Röm. 8, IS.