Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

960
Teich ? Tempel.
Teich
^"^K'^I^N Januar, theils December
gleich, Esth. 2, Ib. Z^ ^ 12/
Und bald wird kommen zu seinem Tempel der HErr, den ihr suchet, und der Engel des Bundes, deß ihr begehret, Mal.
Teiche sind eilt Vild der Schulen und öffentlichen Zluswelchem der aanze Vau in einander gefüget, wächset zu ,,'<-s»' l,^ 5>t5 ,'oins Nl,s,i»o ^^1'^of^^^ft« ^If«^ « einem heiligen Tempel in dem HErrn, Eph. 2, 21.
Der da ist ein Widerwärtiger ? daß er sich setzet in Tempel GOtteZ als ein GOtt ic., L Thess. 2, 4. GOtt §. 9.)
*Wer überwindet, den will ich machen zum Pfeiler in dem Tempel meines GOttes (in unveränderlicher Seligkeit), Offo. 3, 23. Und ich sahe keinen Tempel darinnen; denn der HErr, der all
Oerter, wo die reine Lehre vorgetragen wird.' Z. V. zu Gibeon, 2 Sam. 2, 13. zu Hebron, c. 4, 12. Sa-maria, wo AHabs Wagen von den Huren gewaschen wurde, 1 Kon. 32, 38. zu Hesbon, Hohel. 7, 4. Vcthesda, Joh. 5, 2. 4. Siloha, Joh. 9, 7^ hat HiZkia machen lassen,
dcn
2 Kön. 20, 20. Salomo, Preb. 2, ß. ^ Wo es zuvor trocken ist gewesen, sollen Teiche stehen, 35, 7.
Teig
mächtige 21, 22.
z. 5.
GOtt, ist ihr Tempel, und das Lamm, Offb.
<> «?> «ev ncm l ->n . I- "' Ezechiels Gesicht, c. 40, 1. bis zu Ende,
1) Woraus Vrod gebacken ^ 12, 34. ^ einer Stadt, Land und Tempel ist nicht auf
2 Sam 13,8 2) Abrahams Nachkommen; 3) gute ^ übliche Weise, noch viel weniger aber von und unbescholtene Sitten welche den Frommen und ^.^^ ^..^ Tempeldau, wie sich die Juden träu-Glaublgen nach der Vekehruug gezieme,:. ,^^ ^^ ^ h^? Indern von der Kirche
1) Frösche sollen kriechen - in deine Backöfen und in deine ^ ^. oder christlichen Gemeinde mit ihrem Gottes-
2) Ist der Anbruch heilig, so ist auch der Teig heilig, Röm. dienst im Geist und in der Wahrheit, wie er iu
II, 16.
3) Feget den alten Sauerteig auZ, auf daß ihr ein neuer Teig seid, gleichwie ihr ungesäuert seid, 1 Cor. 5, ?. Gal.
b, 9.
Tekel, s. Leicht l. Telaim; 2. Telem
1) Fleckige. 1 Sam. 15, 4. Staunn Iuda, Esr. 10, 24.
Eine Stadt im Stamm Inda, 2) Lamm, a) eine Stadt im Ios. 15, 24. b) ein Thorhüter,
Tempel
aller Welt sollte verrichtet werdeu durch den Glauben an Christum, mit solchen Worten, die von den levitischen Ordnungeu genommeu, entworfen, aber durchaus geistlich zu versteheu. Z. B. v. 39. sind nicht levitische Opfer, sondern Christi Verdienst zu verstehen. Welche symbolische Vedeutuug der Tempel Ezechiels habe, wie die Erweiteruug des Vorhofs auf eiue weit größere Gemeiue, wie das nicht mehr durch Vorhänge verborgene ^.ä/tnm, das Verschwinden der Vuudeslade, auf einen nähern Zugang zu GOtt hinweise, wie ein besonderer hoher Priester nicht erwähnt ist, dagegen aber die Idee eines geistlichen Priesterthums in den Vordergrund trete, ist in Ha-
§. 1. I) Ein Haus, das zum öffentlichen Got- mrnick's Commeutar zum Ezechiel in den Erläute
tesdicnst erbaut und gewidmet ist.
/es sind Heiden in dein Erbe gefallen,
heiligen Tempel verunreiniget, Pf. 79, 1. Daß man sage zu Jerusalem: Sei gebauet! und zum Tempel:
Sei gegründet! Esa. 44, 28. Verlaßt euch nicht auf die Lügen, wenn sie sagen: hier ist des
HErrn Tempel «., Ier. 7, 4. Ich sage aber euch, daß hier der ist, der auch größer ist denn
der Tempel, Matth. 12, s. Wer da schwöret bei dem Tempel, der schwöret bei bcmsel-
bigen, und bei dem, der darinnen wohnet, Matth. 23, 21.
16. 17.
Ich bin täglich bei euch im Tempel gewesen, und habe gelehret, und ihr habt mich nicht gegriffen, Marc. 14, 49. Luc. 19, 47. c. 22, 53.
Und waren allewege im Tempel (big sie nklmlich in alle Welt ausgiugln), preiseten und lobeten GOtt, Luc. 84, 53.
Der Allerhöchste wohnet nicht in Tempeln, die mit Händen gemacht find, A.G. 7, 49. c. 17, 24.
§. 2. II) Ein Götzenhaus, A.G. 19, 27. Die silbernen Tempel der Diana 2c., v. 24. wareu Vild-lein oder kleine Modelle des großen Tempels, welche mau als ein Amulet am Halse trug, oder sonst abergläubisch verehrte.
§. 3. III) Der Himmel, GOttes Wohuuug, Mich. 1, 2. Offb. 11, 19. c. 15, 5. 6. 8. Wenn mir angst ist, so rufe ich den HErrn an, ? so erhöret
er meine Stimme von seinem Tempel, 2 Sam. 22, 7. Der HErr ist in seinem heiligen Tempel, des HErrn Stuhl
ist im Himmel, Pf. 11, 4. Hab. 2, 20. Darum sind sie vor dem Stuhl GOtteZ, und dienen ihm Tag
und Nacht in seinem Tempel, Offo. 7, 15.
§. 4. IV) Die Kirche, in welcher GOtt geistlicher Weise wohnt und sie mit seiner Gnade erfüllt. Die
ruugeu aä 1. o. gezeigt.
die haben deinen §. 6. V) Der Leib Christi, weil die ganze Fülle der Gottheit in ihm wohnte; welches die Juden fälschlich von dem Tempel <§. 1.) auslegten.
Brechet diesen Tempel, und am dritten Tage wlll ich ihn aufrichten, Joh. 2, 19. Matth. SS, 61. c. 37, 40. Marc. 14, 56. c. 15, 29.
Dieser Tempel ist in 46 Jahren erbauet (erneut durch He-rodes) und du willst ihn in dreien Tagen aufrichten? Joh. 2, 20.
§. 7. VI) Die Frommen und Gläubigen, infofern der Geist GOttes immer in ihnen wirkt und herrscht, und sie, gauz GOtt geheiligt, einen innerlichen Gottesdienst feiern. (Christus in uns.) Der Tempel (§. 8.) hatte einen gewissen Grund, 1 Kön. 6, 37. Schmuck, v. 29. Luc. 21, S. herrliche Privilegien, 1 Kön. 9, 3. 2 Mos. 20, 24. Schätze,
1 Kön. 7, 51. war heilig, Ion. 2, 5. GOttes Sitz,
2 Chr. 6, 2. Also haben die Gläubigen einen Grund, Christnm, 1 Cor. 3, 11. den Schmnck des Glaubens, Offb. 3, 18. vergl. 1 Cor. 1, 30 ff. Privilegien, Ps. 33, 18. Eph. 1, 3. Pf. 128, 4. Schätze, Matth. 6, 20. Ier. 10, 16. sind heilig durch Christum und GOttes Wohnuug.
Wisset ihr nicht, daß ihr GOttes Tempel seid, und der Geist GOttes in euch wohnet? So Jemand den Tempel GOttes verderbet, den wird GOtt verderben; denn der Tempel GOttes ist heilig, der seid ihr. (S. Gläubige.) I Cor. 3, IS. 17. 2 Cor. 6, 16.
Wisset ihr nicht, daß euer Leib ein Tempel des heiligen Geistes ist? i Cor. s, 19.
z. 8. Der erste Tempel der Juden bestand aus
streitende, Ps. 27, 4. (S.Gottesdienst z. 6.) Offb. dem Heiligen, Allerheiligsten, den äußern Vor<
11, 1. 2. und triumphirende.* Höfen, wo sich das Volk aufhielt, und den innern,
GOtt, wir warten deiner Güte in deinem Tempel (in der Ver- wo man opferte.* ^N den «übern, UNter Zoroba-
fammlung, die dich ehrt), Ps. 48, 10. < < t>rf»a,»t l5si- <- 1?5 5 6 15 und von ft?rlV
Um deines Tempels willen zu Jerusalem werden dir die Könige ^" erbaut, ^,1. c. I 9. c. d, 10. UU0 V0N Helo^
Geschenke zuführen, Pf. 68, 30. vergl. Ps. 72, Itt. des, dem Großen, mnerhalb 40 Jahren, Herruch er-