Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

978
H5dten ? Todter.
§. 3. Todte Werke, Gbr. 6,1. sind Sünden, als welche Zeichen des geistlichen Todes sind, und Fluch und Tod bringen.?Andere beziehen es auf 3 Mos. 21, 1. wenn Jemand eine Leiche berührt, dadurch sich verunreinigt hatte, und sich sofort reinigen und durch eine Vesprengung gleichsam nen werden mußte. Solche Ccremonial-Gesetzeswerke waren todte, geistlose Werke; und die sich zu Christo bekehrenden Juden mußten davon abstehen.
Wie viel mehr wird Christi Blut ? unser Gewisjen reinigen von den todten Werken, Gbr. 9, 14.
Todten
8. 1.1) Einem das Leben nehmen, a) Ein Mensch dem andern. Jacobs Söhne wollen ihren Bruder Joseph todten, 1 Mos.
37, 18. die Juden den Saul, A.G. 9, 23. c. 33, 12. die
Hohenpriester den Lazarus, Joh. 12, 10. Es sind getödtet worden fünf Könige von Iosua, Ios. 10, 26.
die Gibeoniter von Saul, 2 Sam. 2i, i. Ioab von Benaja,
1 Kon. 2, 34. Amon von seinen Knechten, 2 Kon. 21, 23.
Iacobus von Herodcs, A.G. 12, 2. Du sollst nicht todten, 2 Mos. 20, 13. Matth. 5, 21. Iac.
2, 11.
Ihr habt des HErrn Volk getödtet, 4 Mos. 16, 41.
Gebet ihr daZ Kind lebendig und tödtet es nicht, 1 Kön.
3, 26.
Wer dem Schwert Hasaels entrinnt, den soll Iehn todten :c.,
i Kön. 19, 17.
Der Gottlose lauert auf den Gerechten und gedenket ihn zu todten, Ps. 37, 32. Sondern verfolgte den Elenden ? daß er ihn tödtete (zum Tode
iidergade), Pf. 109, 16. Züchtige deinen Sohn, weil noch Hoffnung da ist: aber laß
deine Seele nicht beweget werden, ihn zu todten, Sprw. 19,13.
(Brauche Maaß im Zorn und Züchtigung, sonst s. 5 Mos.
21, 21.) Wo du ihn mit der Nuthe hauest, so darf man ihn nicht todten,
Sprw. 23, 13.
Errette die, so man todten will, Sprw. 24, il. Er tödtete, wen er wollte, er schlug, wen er wollte, Dan.
b, 19.
Der Mund, so da lüget, tödtet die Seele, Weish. 1, 11. Halte dich von denen, die Gewalt haben zu todten, Sir. 9, 18. Wer einem seine Nahrung nimmt, der tödtet seinen Nächsten,
Sir. 34, 26. Zerodes ließ alle Kinder zu Bethlehem (heimlich und vermuth-
lich (?) mit Gift) todten, Matth. 2, 16. Fürchtet euch nicht vor denen, die den Leib todten, und die
Seele nicht mögen todten, Matth. 10, 26. Luc. 12, 5. Und sie werden ihn todten, und am dritten Tage wird er
auferstehen, Matth. 17, 23. Marc. 9, 31. c. 10, 34. Luc.
18, 33.
Kommet, lasset uns ihn todten, und sein Erbgut an uns bringen, Matth. 21, 38.
Siehe, ich sende zu euch Propheten; ? und derselbigen werdet ihr etliche todten, Matth. 23, 34. 35. Luc. 11, 49. A.G.
7, 52.
Jerusalem, Jerusalem, die du tödtest die Propheten, Matth.
23, 37. Und hielten Rath, wie sie IEsum mit List griffen und ihn töo-
teten, Matth. 26, 4. 59. c. 27, i. Luc. 22, 2. Soll man am Sabbath ? das Leben erhalten, oder todten?
Marc. 3, 4.
Warum suchet ihr mich zu todten? Joh. 7, 19. c. 8, 37. Will er sich denn selbst todten? Joh. 8, 22. Es kommt aber die Zeit, daß wer euch tödtet, wird meinen,
er thue GOtt einen Dienst daran, Joh. 16, 2. Wir dürfen Niemand todten, Joh. 18, 31. (S. Niemand.) Den Fürsten des Lebens habt ihr getödtet, A.G. 3, is. c. 10,
39. c. 13, 26. 1 Thess. 2, 15. Willst du mich todten, wie du gestern den Egyvter tödtetest?
A.G. 7, 28. Christus ist getödtet nach dem Fleisch, aber lebendig gemacht
nach dem Geist, 1 Petr. 3, 18. Sie sind gesteinigt, zerhackt, zerstochen, durchs Schwert getödtet,
Ebr. 11, 37. Ihr habt verurtheilet den Gerechten, und getödtet, und er hat
euch nicht widerstanden, Iac. 5, 6. So Jemand mit dem Schwert tödtet, der muß mit dem Schwert
getöbtet werden, Ofsb. 13, 10.
8. 2. b) Von GOtt, als dem gerechten Nichter. Das fei ferne von dir, daß du das thust, und tödtest den Gerechten mit dem Gottlosen, i Mos. 18, 25.
Ger war böse vor dem HErrn; darum tödtete ihn der AGrr> I MoZ. 38, ?. 10.
Der HErr wollte Mosen todten (weil er die Beschneidn«« semeZ
Sohnes bisher verzogen), 2 Mos. 4, 24. Und hat sie darum ausgeführet, ? daß er sie tödtete in der
Wüste, 5 Mos. 9, 23. 4 Mos. 14, 15. 16. Ich kann todten und lebendig machen, 5 Mos. 32, 39. i Sam.
2, 6. 2 Kön. 5, 7. Der viele Völker schlug, und tödtete mächtige Könige, Ps.
135, 10.
Ach GOtt, daß du tödtcst die Gottlosen, Ps. 139, 19. Und wird mit dem Odem seiner Lippen den Gottlosen todten,
Efa. ii, 4. Hos. 6, 5. Der HErr HErr wird dich todten, und seine Knechte mit einem
andern Name»? nennen, Efa. 65, 15.
z. 3. 1 Sam. 2, 25. Der HErr hatte willens sie zu todten. 1) Sie hörten nicht auf des Vaters Warnung, daß der HErr sie todten würde, wenn sie nicht folgten. 2) Darnm, wegen ihres fortgesetzten Ungehorsams, beschloß der HErr, sie zu todten. 3) GOtt hatte sie schon bei wohlverdienter Entziehung seiner Gnade in ihren verkehrten Sinn und gerechte Strafen oahingegeben, daß bei solcher Verstocknng alle Ermahnung fruchtlos blieb.
§. 4. c) Von anderen Dingen. Die Albernen tödtet der Eifer, Hiob 5, 2, Den Gottlosen wird das Unglück todten, Ps. 34, 22. Das die Albernen gelüstet, tödtet sie, Surw. 1, 32. Traurigkeit tödtet viele Leute, Sir. 30, 25.
§. 5. II) Verderben, 2 Sam. 20, 19. III) Der Todesgefahr unterworfen werden.*
* Um deinet willen werden wir getödtet den ganzen Tag, Röm. 8, 36.
z. 6. IV) Die bösen Lüste unterdrücken, und ihrer Gewalt Einhalt thun. So tödtet nun eure Glieder, die auf Erden sind, Col. 3, 5.
§. 7. V) Aus dem Wege räumen. So ist die Feindschaft zwischen GOtt und den Menschen durch Christum, den Mittler, aufgehoben, Eph. 2, 16. VI) Durch die Gnade des heiligen Geistes den Lüsten des Fleisches widerstehen, und verhindern, daß sie nicht in wirkliche Süudc ansbrechen.
Wo ihr aber durch den Geist dcs Fleisches Geschäfte tödtet, so werdet ihr leben, Röm. 6, 23.
§. 8. VII) Fluch, Tod und Verdammniß, die wir verdient, ankündigen.
Die Sünde nahm Ursache am (durch das) Gebot (mit seinen An-foroerunam und Drohungen), und betrog mich, und tödtete mich durch dasselbe Gebot, Röm. 7, 11.
Der Buchstabe tödtet, aber der Geist machet lebendig, 2 Cor. 3, 6. 7.
§. 9. VIII) Von dem Joch des Gesetzes befreien, Röm. 7, 4.
Todtenbein, Todtengrab
Todtengrabi Weish. 19, 3. Matth. 8, 28. ist ein Vild eines Heuchlers.* S. Grab H. 6. und Ueber-tünchen. -
Wehe euch Schriftgelehrten ? die ihr gleich seid wie die übertünchten Gräber ? inwendig sind sie voller Todtcnbcine, Matty. 23, 27.
" Wehe euch Schriftgelcyrten, ihr Heuchler, die ihr seid, wie die verdeckten Todtengräbcr, Luc. 11, 44.
Todtengräber, Todtenklage
Todtenklage oder ein Zeichen, womit die Juden ihre verstorbenen Freunde zu beklagen pflegten.
Todtengräber, Vzech. 39, 14. 15.
Heimlich magst du seufzen, aber keine Todtcnklage führen, Ezech.
Todter (8ub8t.)
z. 1. a) Leiblich. Die Körper, von denen die Seele getrennt, sind zur Erde zu bestatten, 1 Mos. 3, 19. c. 23, 4. die Kirchhöfe sind nichts Anderes als GOttes Acker, wo die Leiber der Verstorbenen hingesät werden, damit sie an je nein Tage zum Preis