Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

993
Ueberschnft ? Uebertretung.
Ueberschrift
a) Von einer Münze; b) von: Kreuz nnsers Heilandes, wo auf einer Tafel nach römischer Gewohnheit die Ursache der Todesverurtheilung zur Abschreckung Anderer geschrieben war. Diese Ncbcr-schrift mochte zwar nach des Pilatus Absicht die Juden verhöhnen sollen; nach GOttes Leitung aber sprach sie den unwiderruflichen (Joh. 19, 22.) Beschluß von der wahren und von allen Zungen anzuerkennenden Königswürde Christi, zu welcher er eben durch sein Kreuz erhoben worden, aus. n) Weß ist das Bild und die Ueberfchnft? Matth. 22, 20« Luc.
30, 34. b) Luc. 23, 39. Joh. 19, 19. 20.
Ueberschüttm
Zeigt eine Menge und Dauer an, Ezcch. 7, 8.
Du überschüttest ihn mit gutem Segen (kommst ihm mit reichem
Segen alles Guten zuuur), Pf. 21, 4. Mit Schande und Hohn müssen sie überschüttet (Überzogen, wie
mit einem Kleide) werden, die mein Unglück suchen, Pf.
71, 13.
Wie hat der HErr die Tochter Zion mit (iu) seinem Zorn überschüttet (mit einem dNster» Gewölk umgeben), Klaget. 2, 1.
Du hast uns mit Zorn überschüttet (umringet), Klagel. 3. 43.
Nach dem Heulen und Weinen überschüttest du uns mit Freuden, Tob. 3. 23.
Ueberschwang
Stand, 2 Cor. 8, 14. früher, statt des spätern: Ucberstuß.
Ueberschwänglich
a) Ueberreich. Gegen die Vortrefflichkeit des Glanzes des Evangeliums, wie es sich schon kräftig und fruchtbar erwiesen, ist der Glanz des Amts, das durch den Buchstaben todter, wie gar nichts, 2 Cor. 3, 9. 10. b) GOtt ist stark, allmächtig, und kann sich also anch in unserer Schwachheit mächtig erweisen.
n) GOttes Glaube ist überreich, 2 Cor. 9, 14. Kraft, 2 Cor. 4, 7. Eph. i, 19. c. 2, ?. Paulus überfchwänglich in Freuden, 2 Cor. 7, 4. 13. c. 8, 2.
l,) Dem aber, der überschwänglich thun kann über Alles, das wir bitten und verstehen, Eph. 3, 20.
Uebersehen
Wie ein Vater thut, als wenn er die Ausschweifung seines Kindes nicht sähe; also schweigt GOtt, der kein Gefallen an dem gottlosen Wesen hat, Ps. 5, 5. ans Langmuth, zuweilen still, und halt aus Erbarmung der Sünden wohlverdiente Strafe zurück, um Raum zur Buße zu lassen, Amos 7, 8. Und will weder schonen noch übersehen, noch barmherzig sein
über ihrem Verderben, Ier. 13, 14. Mein Auge soll deiner nicht schonen, noch übersehen, Ezech. 7, 4.
c. 8, 13. Ich will ihm nicht mehr übersehen (vor seinen Sünden länger
nicht uorbei gehen), Amos 6, 2. Und übersiehet der Menschen Sünde, daß sie sich bessern sollen,
Weish. ii, 24. Und zwar hat GOtt die Zeit der Unwissenheit übersehen, A.G.
17, 20.
Uebersetzen, s. Uebersatz
Der nicht wuchert, der Niemand übersetzet (der nicht auf Wucher giebt, noch das Erwucherte annimmt), Ezech. 13, 8. 13. c. öS, 12.
Uebertäuben
Einen mit verdrießlichen Klagen und Bitten martern, als wenn man ihm Streiche ins Angesicht gäbe, bis er die Bitte erfüllt, Luc. 18, 5.
Uebertreten
§. 1. Wider Eines Gebot handeln, Esth. 1, 19. c. 3, 3. Dan. 6, 8. Von GOtt, dem wir die Treue schuldig, boshastig abfallen, seine Herrschaft und Gesetz verwerfen, und sich zu einem Andern, nämlich dem Teufel weuden, und ihm dienen. Iof. 23, 16. Efa. 50, 1. c. 59, 13. Ier. 34, 18. Ezech. 39, 24.
Zeph. 3, 11. Er wird euer Uebertretcn nicht vergeben, und mein Name ist in
ihm, 2 Mos. 23, 21.
Ihr machet des HErrn Voll übertreten, i Sam. 2, 24. Warum übertretet ihr die Gebote des HErrn, das euch nicht
gelingen wird? 2 Chr. 24, 29. Ich habe mir vorgesetzt, daß mein Mund soll nicht übertreten,
Ps. 17, 3. Verkündige meinem Volk ihr Uebertreten und dem Hause Jacob
ihre Sünde, Efa. 58, 1. Hof. 8, i. Und will ihnen vergeben alle Missethat, damit sie übertrete»!
haben, Ier. 33, 8. Nno will die Abtrünnigen, und so wider mich übertreten, unter
euch ausfegen, Gzech. 20, 38. Sie übertreten den Vund, wie Adam, Hos. 6, ?. Ich weiß euer Uebertreten, deß viel ist, und eure Sünden, die
stark find, Amos 5, 12.
Daß ich Jacob sein Uebertreten, und Israel seine Sünden anzeigen darf, Mich. 3, 8. Welcher GOttes Gebot übertritt, der wird zu Schanden, Sir.
10, 23. Bar. 4, i. Warum übertretet denn ihr GOttes Gebot, um eurer Aufsätze
willen? Matth. 15, 3. Wer übertritt (zu irrigen Lehren und Secten) ? der hat keinen
(gnädigen) GÖtt, 2 Joh. 9.
z. 2. And habe deine Gebote noch nie über-treten, Luc. 15, 29. Aus der Vergleichuug c. 18, 11. sieht man hieraus den Pharisäischen Geist, wie er stolz vor GOtt und neidisch gegen bekehrte bußfertige Sünder, zumal Heiden, gesinnt war.
Uebertreter
Die, welche von GOttes richtiger Bahn und seines Gesetzes Regel abweichen, Esa. 1, 28. c. 48, 8.
Dan. 8, 23.
Die Uebertreter werden vertilget mit einander, Ps. 37, 36.
Warum sollte ich mich fürchten in bösen Tagen, wenn mich die Missethat meiner Uebertreter (hinterlistigen Feinde) umgiebt? Ps. 49, 6.
Ich will die Uebertreter deine Wege lehren, daß sich die Sünder zu dir bekehren, Ps. 51, 15.
Ich hasse den Uebertreter, und lasse ihn nicht bei mir bleiben, Ps. 101. 3.
Ihr Uebertreter, gehet in euer Herz, Esa. 46, 9.
Die Wege des HErrn sind richtig, und die Gerechten wandcln darinnen; aber die Nebertreter fallen darinnen. Hos. 14, i»'.
Wenn ich das Gesetz, so ich zerbrochen habe, wiederum baue (für notlmeudig erkläre), so mache ich mich selbst zu einem Nebertreter (gebe mich selbst schuldig, dnß ich noch unter der Sünde sei, und vergetmng dndurch zu erlangen mich bestreben müsse), Gal. 2, 18. (S. Sündendiener.)
So ihr die Person ansehet, thut ihr Sünde, und werdet gestraft vom Gesetz, als Uebertreter, Iac. 2, 9.
Uebertretung
Boshafter Abfall von GOtt zu dem Teufel und dessen Dienst, Ps. 107, 17. Ezech. 14, II.
Der du beweisest Gnade in tausend Glied, und vergiebcst Missethat, Uebertretung und Sünde, 2 Mos. 34, 7. 4 Mos. 14, 18.
Er ist ein heiliger GOtt, ? der Uebertretung und Sünde nicht schonen wird, Ios. 24, 19.
Erkenne und siehe, daß nichts VöseZ in meiner Hand ist, noch keine Nebertretung, i Sam. 24, 12.
Laß mich wissen meine Uebertretung und Sünde, Hiob 13, 23.
Stoße sie aus um ihrer großen Uebertretung willen, Ps. 5, 11.
Gedenke nicht der Sünden meiner Jugend und meiner Ucbcr-tretung, Pf. 25, 7.
Wohl dem, dem die Uebertretungen vergeben sind, Ps. 32, i.
Ich will dem HErrn meine Uebertretung bekennen, Ps. 32, s.
So fern der Morgen ist vom Abend, läßt er unsere Uebertretung von uns sein, Pf. 103, 12.
Liebe decket zu alle Uebertretungen, Sprw. 10, 1Z. (S. Decken §. 5.)
Ich, ich tilge deine Nebertretung um meinet willen, Ssa.
43, 25. -