Schnellsuche:
Info: Zur Zeit wird der Volltextindex aktualisiert. Sie erhalten daher bei Suchen nicht die volle Anzahl an Treffern. Die Aktualisierung dauert typischerweise wenige Minuten.

Biblische Real- und Verbal-Handkonkordanz

M. Gottfried Büchner, E. Ch. Lutz, H. Riehm, Verlag von Ferd. Riehm, Basel, 1890

Exegetisch-homiletisches Lexikon über alle Sprüche der ganzen heiligen Schrift für Geistliche, Lehrer, Sonntagsschullehrer und die Familie.

Diese Seite ist noch nicht korrigiert worden und enthält Fehler.

Weiß ? Weissagen.
1089
durch die Vortrefftichkeit der wahren Weisheit, Weish. 7,12. 8, 1?7. ein Verlangen nach ihr in sich erweckt; dazu dient, daß man sich b) wenn dieses Verlangen erweckt ist, nicht ans seine eigenen Kräfte verlasse, nicht im stolzen Dünkel in sich die Weisheit und Meisterschaft schon zu haben meine, sondern in Einfalt und Demuth sich als ein armes unmündiges Kind erkenne, das des Führers zur Weisheit bedürfe, Matth. 11, 25. und demnach GOtt im Gebet darum anrnfe, Iac. 1, 5. c) dieses Gebet um die wahre Weisheit muß mit der Uebergebnug des Herzeus in die Zucht des Geistes verknüpft sein. Dieser bringt uns zur Erkenntniß unserer natürlichen Blindheit und Thorheit, Sir. 51,18 ff. welches unmöglich ohne Reue, Wchnmth, Scham und ohne göttlicheTraurigkeit abgehet. Endlich wird in dieser Traurigkeit über den Verlust und Mangel der Weisheit d) der Glaube an Christum angezüudet, der uns von GOtt gemacht ist zur Weisheit, und in welchem alle Schätze der Weisheit und Erkenntniß verborgen liegen. Wenn man diesen IEsum im Glauben annimmt, und ihn sich zueignet: so bekommt man auch zugleich mit ihm die wahre Weisheit, welche der Heilige Geist, der das Herz bewohnt, wirkt und mittheilt. Die Mittel zum Wachsthum in der Weisheit sind: 1) das Gebet, Iac. 1, 5. 1 Kon. 3, 12. 2) die Betrachtung des göttlichen Worts, 2 Tim. 3, 15. Sir. 1. 5 Mos. 4, 6. und 3) die Versuchung durchs Kreuz.
Das wird eure Weisheit und Verstand sein bei allen Völkern,
S Mos. 4, s. Wo will man Weisheit (der göttlichen Wnnorrregierung) unter
den Menschen finden? Hiob 29, 12. Siehe, die Furcht des HErrn, das ist Weisheit, und meiden das
Böse, das ist Verstand, Hiob 2s, 28. Ps. m, 10. Sprw.
1. 7. c. 9, 10. Sir. i, 16. Der Mund des Gerechten lehret Weisheit, Ps. 27, 30. Weisheit ist bei den Demüthigen, Spnv. 11, 2. Die Furcht des HErrn ist Zucht und Weisheit, Sprw.
15, 33. Die Weisheit giebt das <geistliche) Leben dem, der sie hat, Pred.
7, 13. Ich will euch Hirten geben nach meinem Herzen, die euch weiden
sollen mit Lehre und Weisheit, Ier. 3, 15. Sie vermochten nicht zu widerstehen der Weisheit, und dem
Geiste, aus welchem er redete, A.G. 6, 10. Einem wird gegeben durch den Geist zu reden von der Weisheit
(tiefen Geheimnissen), 1 Cor. 12, 8. So aber Jemand unter euch Weisheit (die ihn lehret, wie er
sein Thun und Leiden angreifen soll) mangelt, der bitte GOtt,
Iac. 1, b. Die Weisheit von Oben her ist aufs Erste keusch lc., Iac.
3, 17.
§. 7. Das Buch der Weisheit hat den Namen von Salomo, nicht als ob er es geschrieben, sondern weil es seine hohe Weisheit in sich fassen und vortragen soll, Weish. 9, 7. Ob das Buch Einen oder mehrere Verfasser habe, ob der egyptische oder vielmehr ein älterer Philo es sei, ist streitig; alerau-driuischen Ursprungs scheint es zu sein. Es ist nicht cauouisch, weil es nicht ebräisch, und weil der Verfasser öfters platonische Meinungen blicken läßt, und weil es nicht durch Christum und die Apostel beglaubigt ist. Indessen ist es sehr erbaulich zu lesen, und weist unter Anderm:
Daß die Gewaltigen der himmlischen Weisheit nachstreben sollen, Weish. 6. wie vortrefflich diese sei, c. 7. wie nützlich, c. S. wie sie von GOtt durchs Gebet müsse erlangt werden, c. 9. und wie ihre Liebhaber wundersam erhalten werden, c. 10.
Die Weisheit kommt nicht in eine boshaftige Seele, Weish. i, 4.
Die Weisheit ist so fromm, daß sie den Lästerer nicht ungestraft läßt, ib. v. 6. ist schön und unvergänglich, c. 6, 13.
z. 9. Der Sl'ttenlchrer versteht unter der Weisheit ebenfalls die rechte Art und Weise, GOtt im Büchner's Hand-Concord.
Glauben, Liebe und Gednld zu dienen, und also selig zu werden.
Alle Weisheit ist von GOtt, dem HErrn, und ist bei ihm ewiglich, Sir. 1, i.
GOtt lieben, das ist die allerschönste Weisheit, ib. v. 13.
GOtt fürchten ist die Weisheit, die da reich machet, ib. v. 20. c. Li, 13.
Dem Gottlofen ist GOttes Wort ein Greuel: denn es ist ein Schatz der Weisheit, der ihm verborgen ist, c. 1, 29.
Die Weisheit erhöhet ihre Kinder, und nimmt die auf, so sie suchen, c. 4, 12.
Betrachte immerdar GOttes Gebote, und gedenke stets an sein Wort; der wird dein Herz vollkommen machen, und dir geben Weisheit, wie du begehrest, Sir. 6, 37.
§. 9. Es giebt auch eine teuflische Weisheit, Iac. 3, 15. welche 2 Cor. 11, 3. Schalkheit und List in Ausführung eines bösen Handels, d. i. Arglist heißt.
Weiß (aidus)
1) Die weiße Farbe ist ein Bild a) der Schönheit und Unschuld, Offb. 19, 14. b) der Majestät und Herrlichkeit, 1 Mos. 41, 42. Luc. 23, 11.
c) der Ewigkeit, Weisheit, Gerechtigkeit und Heiligkeit, Ofsb. 1, 14 :c. 2) Reif.
Das Man war weiß, 2 Mos. 16, 31.
Du vermagst nicht ein einiges Haar weiß oder schwarz zu machen,
Matth. S, 36.
a) Seine Zähne sind weißer denn Milch, i M<. 49, 12. Laß deine Kleider immer weiß sein, Pred. 9, 8. Mein Freund ist weiß und roth, Nohel. 5, 10. Seine Kleider wurden weiß, als ein Licht, Matth. 17, 2. als
der Schnee, c. 28, 3.
Wer sind diese mit weißen Kleidern angethan? Offb. 7, 13. 2) Es ist schon weiß zur Ernte, Joh. 4, 35.
Weissagen
§. 1. s) Ueberhaupt aus göttlichem Geistestrieb heilige Wahrheit verkündigen, begeistert sprechen, s. Prophet z. 1. im Besondern zukunftige Dinge aus prophetischem Geist vorhersagen; besonders von Christo, der ins Fleisch kommen sollte, und dabei zur Buße ermähnen, 1 Petr. 1, 10. GOtt wird doch Pharao Gutes weissagen (antworten), 1 Mos.
41, 16. Und da der Geist auf ihnen ruhete, weissagten sie, und höreten
nicht auf (doch so, dnß sie nach dem nicht damit fortfuhren),
4 Mos. ii, 25. 26.
Wollte GOtt, daß alle das Volk des HErrn weissagte, ib. v. 29. Saul weissagete, 1 Sam. 10, 10.11. die Boten Sauls, 1 Sam.
19, 20. 21. Ich bin ihm (dem Michn) gram, denn er weifsagt mir kein GuteZ,
fondern eitel Böses, i Kön. 22, 6. 16. Weifsage uns nicht in dem Namen des HErrn, willst du anders
nicht von unsern Händen sterben, Ier. ii, 21. Eure Söhne und Töchter sollen weissagen, Joel 2, 28. A.G.
2, 17. 13. Samuel, Sir. 46, 23. (S. Samuel.) Solches aber redete er nicht von sich selbst; sondern dieweil er
desselbigen Jahres Hoherpriester war, weissagte er (sprach er
unter göttlicher Leitung, da sein Wort als das des Hoheuprie-
sters halie Geltung lintte, tiu Wort ans, das, wenn auch nicht
in seinem Sinne, doch in GGttes Sinne eine Weissagung entln'elt),
Joh. ii, 51. Des PhilippuZ vier Töchter, A.G. 21,9. Enoch, Vr. Jud. v. 14.
(S. Gnoch.)
z. 2. b) Eine Prophctenthat thun, Sir. 48,14.
§. 3. c) Von falschen Propheten, wider welche
Ezechiel, c. 13, 2. weissagt. S. 1 Kön. 22, 10. 11.
d) Durch unerlaubte Mittel, 2 Kön. 17, 17.
Die Propheten weissagen falsch in meinem Namen, ich habe sie nicht gesandt, Ier. 14. ii. sie betrügen euch, c. 23,16. weissagen ihres Herzens Trügerei, v. 26.
§. 4. e) Sich uugeberdig stellen, singen, niederfallen, wie die Propheten in göttlicher Kraft sonst zu thun pflegten, 1 Sam. 18, 10.
§. 5. f) Die heilige Schrift, besonders der Propheten, auslegen und anwenden, A.G. 19, 6. 1 Cor. 11, 4. 5. g) dabei zukünftige Dinge vorhersagen. A.G. 2, 17. 19.
,3,7